VG-Wort Pixel

Igitt - ihr auch? Ein Viertel aller Paare teilt diese eklige Angewohnheit

Paar am Küchentisch
© Rawpixel.com / Shutterstock
In einer Beziehung kommen Paare ja auf die ungewöhnlichsten Ideen. Aber einer neuesten Untersuchung nach teilen sie nicht nur Betten sondern auch Unterwäsche. Wirklich?!

"Was mein ist, ist auch dein", lautet ein romantisch-kitschiger Spruch, den man meist zu hören bekommt, wenn man das erste Mal längere Zeit in der Wohnung des:der Herzallerliebsten nächtigt. Das mag für den Inhalt des Kühlschranks gelten, für das Shampoo und für den Hoodie gerne auch – aber für die Unterwäsche? Ernsthaft? Wie verliebt muss man da bitte sein? 

Jedes vierte Paar teilt sich die Unterwäsche

Wenn du jetzt stirnrunzelnd vor dem Bildschirm sitzt und dir denkst: "Hä? Wieso? Ist doch ganz normal!", geht es in diesem Artikel um dich. Denn dann gehörst du zu den 27 Prozent (!!!) der Menschen, die in einer Beziehung ihre Unterwäsche teilen. Diese Zahl stammt aus den Ergebnissen einer Untersuchung des Hausreinigungsdienstes "End of Tenancy Cleaning London" .

Die Gruppe der Befragten war gar nicht so klein: Knapp 4.500 Paare wurden zu ihren Hygieneregeln befragt. Dabei kamen ein paar ganz gewöhnliche Dinge ans Licht. 83 Prozent teilten Besteck (klar!) und 81 Prozent Lipbalm (die berühren sich bestenfalls ja ohnehin). Nun gut. Aber ebenso normal fand eben über ein Viertel der Befragten auch, die Unterwäsche zu teilen.

Wie viele Bakterien braucht die Beziehung?

Nun würden wir normalerweise schreiben: Ist doch egal, wenn man sich wohlfühlt. Liebe zeigt sich eben auf die skurrilsten Arten und so weiter und sofort. Aber: Dieses Unterwäsche-des-anderen-Auftragen ist gar nicht so ungefährlich. Denn im Intimbereich tummeln sich nun einmal eine Menge Keime. Die können für den einen harmlos sein, beim anderen aber Infektionen auslösen.

Nun mag das Lipbalm-Argument wieder aufkommen. Kommen wir nicht ohnehin mit sämtlichen Körperkeimen in Kontakt, wenn wir in einer Beziehung sind, spätestens wenn wir miteinander schlafen? Ja. Aber dafür gibt es Kondome – und deswegen gehen wir ja auch nach dem Sex aufs Klo. Denn die gute alte Blasenentzündung brauchen wir genauso wenig wie andere Infektionen. 

Also: Wer wirklich nicht auf die Unterwäsche des Partners verzichten mag, sollte sie zumindest nur gewaschen tragen. Deal?

verwendete Quellen: End of Tenancy Cleaning London, tyla.com


Mehr zum Thema