VG-Wort Pixel

Narzissmus 5 Warnzeichen, dass dein Partner ein Narzisst ist

Ein Narzisst ist meist selbst unglücklich -- und braucht ein Opfer, das er mit in seinen Abgrund reißen kann.
Mehr
Narzissten sind in einer Beziehung pures, manipulatives Gift - und schaffen es immer wieder, ihren Opfern die Schuld an allem zu geben. An diesen Warnzeichen erkennt ihr sie sofort!

Eigentlich wollte sie es ihm doch nur Recht machen - und doch hagelte es für Laura (Name von der Redaktion geändert) wieder nur wütende Vorwürfe. Der erhoffte romantische Abend endet in Streit und Tränen. Und wie unzählige Male vorher, beginnt Laura an sich selbst zu zweifeln: War sie vielleicht nicht aufmerksam genug? Hat sie ihn vielleicht wirklich falsch verstanden? Und kann sie nicht eigentlich froh sein, einen so beliebten, charmanten, erfolgreichen Mann als Partner zu haben - auch wenn seine Wünsche und Entscheidungen immer wichtiger zu sein scheint, als ihre eigenen? Diese Krise offenbart, was narzisstische Beziehungen so tückisch macht: Die Opfer leiden - und geben sich gleichzeitig selbst die Schuld an ihrem Unglück. Krankhafte Narzissten sind echte Profis darin, ihr Umfeld zu manipulieren und ihre eigenen Abgründe hinter einer charmanten Fassade zu verstecken. Zum Glück gibt es klare Warnzeichen, mit denen sie sich schnell verraten.

Unglücklich und auf der Suche nach Bestätigung 

Wären sie nicht solche unterträglichen Kotzbrocken, könnte man ja eigentlich fast Mitleid mit Narzissten haben. Sie führen ein erbärmliches, kümmerliches Leben und wissen das selbst ganz genau. Besser fühlen können sie sich nur, wenn sie von Außen Anerkennung und Beifall ernten können - und wenn sie einen anderen Menschen in ihr eigenes Elend hinabziehen können.

Ein Teufelskreis, bei dem niemand glücklich wird

Wie in einem kranken Spiel wird der Partner dabei umworben und umschmeichelt - und dann eiskalt fallen gelassen und gedemütigt. Oft sind diese Wutausbrüche mit klaren Hinweisen darauf versehen, dass die betroffenen Partner:innen "selbst Schuld" sind, und der Narzisst selbst nicht verstehen kann "warum er es mit ihr aushält". Meist rauben sie ihren Opfern damit so stark das Selbstwertgefühl, dass diese reumütig um "Vergebung" bitten. Der Narzisst genießt die Aufmerksamkeit, angefleht zu werden - und gibt als "Belohnung" wieder Wohlwollen und Zärtlichkeit zurück. Dieser Teufelskreis dreht sich immer weiter, bis das Opfer endlich den Absprung findet, oder der Narzisst sich eine neue Zielscheibe für sein krankhaftes Spiel sucht. Achtet daher genau auf diese Warnzeichen - denn mit ihnen entlarvt sich ein Narzisst schon in den ersten Tagen einer Beziehung.

heh Brigitte

Mehr zum Thema