VG-Wort Pixel

So viele Partnerschaften haben die meisten im Laufe ihres Lebens

ElitePartner-Studie: Herzchen-Ballons im blauen Himmel
© josto / Shutterstock
Mit der Jugendliebe zusammenkommen und sich ein Leben lang treu bleiben – schöne Vorstellung, aber auch realistisch? Eine ElitePartner-Umfrage hat's geklärt!

Na, wie oft hast du's schon probiert? Bei wie vielen Personen dachtest du schon, sie könnte nun wirklich diejenige sein, die bis an dein Lebensende an deiner Seite bleibt?

Die Theorie einiger Paartherapeuten besagt jedenfalls, dass wir uns mindestens zweimal verlieben müssen, ehe wir überhaupt imstande sind, langfristig zu lieben und unser Leben mit jemandem zu teilen (wobei diese Theorie übrigens nicht unbedingt ausschließt, sich mehrmals in dieselbe Person zu verlieben!).

Aber deckt sich diese Theorie auch mit der Praxis? Oder ereignet sich die romantische Geschichte von der Sandkastenliebe, die sich als die einzig wahre entpuppt und zu einer lebenslangen Beziehung wird, in der Realität vielleicht doch öfter, als man glaubt? Oder bringen's viele sogar auf noch weit mehr Partnerschaften als drei, jetzt, da wir alle länger leben und persönliche Freiheit und Individualität immer größer geschrieben werden? "ElitePartner" hat sich der Klärung dieser Fragen dankenswerter Weise angenommen!

5.700 Erwachsene befragt

In einer Online-Erhebung hat das Dating- und Partnersuche-Portal Internet-User gebeten, anzugeben, wie viele Beziehungen sie in ihrem bisherigen bereits geführt haben – die aktuelle inklusive. Insgesamt 5.691 haben geantwortet und siehe da! Die absolute Mehrheit bestätigte die Theorie: 53 Prozent der Befragten hatten bislang zwischen zwei und vier Beziehungen. Die von ElitePartner errechnete Durchschnittszahl lag bei 3,4 Partnerschaften. 

Die meisten, die von der Mehrheit abwichen, taten das bei dieser Studie auch nur knapp: 16 Prozent hatten erst eine Beziehung, 15 Prozent gaben an, schon fünf bis sechs Partnerschaften erlebt zu haben. Von extremem Partner-Hopping, also 15 Beziehungen oder mehr, berichteten mit nur zwei Prozent die wenigsten der Befragten.

Stirbt die lebenslange Partnerschaft aus?

Was die ElitePartner-Studie außerdem aufgedeckt hat: Die eine, lebenslange Partnerschaft scheint seltener zu werden. Zumindest gaben in der Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen noch 22 Prozent an, nur auf eine Beziehung zurückzublicken – im Vergleich zum Durchschnitt (16 Prozent), den diese Gruppe der Befragten selbst noch maßgeblich angehoben haben dürfte, ein signifikant höherer Wert. 

Aber heißt das nun, dass zwei bis vier Beziehungen der goldene Weg ist, weil ihn die meisten gehen? Oder doch bloß die eine, obwohl das heute nicht mehr so viele schaffen? Natürlich nicht! Ob wir einen, zwei, drei oder 18 Anläufe brauchen, um uns auf jemanden festzulegen, ist völlig egal – solange wir aus unseren Erfahrungen lernen und mit uns selber glücklich sind!

Videotipp: 7 Anzeichen für wahre Liebe

sus

Mehr zum Thema