Diese WhatsApp-Funktion kann deine Beziehung zerstören!

Wir alle nutzen und lieben WhatsApp. Aber DIESE Funktion beschwört eine Menge Ärger herauf. Und nein, es sind nicht die zwei blauen Häkchen ...

Guten Morgen! Die Sonne scheint, wir reiben uns den Schlaf aus den Augen und wollen unserem Schatz eine liebe WhatsApp-Nachricht schicken. Wir tippen gerade ein herziges "Guten Morgen, mein Liebling " ins Handy, als unser Blick unter den Profilnamen wandert: "Zuletzt online um 3.35 Uhr". Bitte, was??? Warum zum Teufel war er denn so spät noch wach? Beim ersten Mal erklären wir uns die merkwürdige Uhrzeit noch mit Schlafstörungen. Kommt das aber häufiger vor, machen wir uns ernsthafte Gedanken: Betrügt er mich etwa? Schreibt er nachts mit einer anderen Frau?

So oder so ähnlich geht es vielen von uns. Kaum zu glauben, aber vier Ziffern können eine Menge mit uns anrichten. Das Problem: Bevor wir den Partner direkt fragen, interpretieren wir erst einmal eine Menge selbst in diese Uhrzeit, was uns langfristig einfach nur fertig macht - und im schlimmsten Fall zur Trennung führt.

Sich selbst die Vertrauensfrage stellen

Wer ständig nachsehen muss, um welche Uhrzeit der Partner online war, der sollte einmal in sich gehen und sich fragen: Vertraue ich ihm wirklich? Denn die WhatsApp-Kontrolle sollte ein erstes Warnzeichen dafür sein, dass generell etwas schief läuft in der Beziehung. Besser ist es, den Freund schon frühzeitig auf die nächtlichen Online-Zeiten anzusprechen . Das sollte in keinem Fall vorwurfsvoll klingen. Wir können zum Beispiel sagen: "Du warst ja gestern noch lange wach. Ich hab gedacht, der Arme ist sicher heute müde auf der Arbeit..." Klar, wir können nicht davon ausgehen, dass er sagt: "Ach erwischt! Ja, ich treffe mich nachts mir anderen Frauen." Aber klingt seine Erklärung so gar nicht plausibel oder verbirgt er fortan seinen Online-Status (das geht über die Einstellungen), ist das wohl kein gutes Zeichen.

Manchmal gibt es für die Sache ja auch eine ganz einfache Erklärung, etwa dass der Freund jedes Mal seine Nachrichten checkt, wenn er zur Toilette geht. In dem Fall kann uns so ein kurzes klärendes Gespräch eine Menge Kummer ersparen.

Der WhatsApp-Online-Status hat übrigens nicht nur Nachteile: Manchmal kann er auch praktisch sein oder beruhigen. Etwa, weil man weiß, dass der Partner nach einer Party oder Reise gut am Ziel angekommen ist. Vielleicht sollten wir uns das Feature einfach öfter mal positiv zu Nutze machen ...

as
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen