VG-Wort Pixel

5 Dinge, die ihr in einer gesunden Beziehung nicht tun solltet

Beziehungsfehler, die du vermeiden solltest: Paar auf Wiese
© Roman Samborskyi/shutterstock
Eine glückliche Partnerschaft zu führen, bedeutet manchmal etwas Arbeit. Zumindest sollte man diese Fehler unbedingt vermeiden.

Wenn die erste Verliebtheit verflogen ist, dann zeigt sich, ob man wirklich zusammengehört. Denn im Alltag die Liebe wachsen zu lassen, ist alles andere als selbstverständlich. Diese Fehler sollte man auf keinen Fall begehen.

1. Probleme verschweigen

Ob sie die Partnerschaft betreffen oder ganz persönlich sind - den anderen nicht an seinen Sorgen teilhaben zu lassen, führt auf Dauer immer zu Distanz. Und wenn die einmal da ist, ist sie nur schwer wieder loszuwerden. Ihr solltet immer bedenken: Dem Partner von seinen Problemen zu erzählen, schafft Verständnis. Sonst passiert es schnell, dass er eure schlechte Laune falsch interpretiert - und es entstehen nur noch mehr Probleme. Außerdem kann man viele Hürden besser gemeinsam nehmen. Holt ihn also mit ins Boot!

2. Zu offen sein

Dem Partner von seinen Sorgen zu erzählen, bedeutet nicht, dass man immer und überall die Wahrheit sagen muss. Ihr findet einen anderen Mann attraktiv? Behaltet es für euch. Das Drei-Gänge-Menü, das er für euch gekocht hat, schmeckt nicht? Seid gnädig zu ihm! Es gibt einfach Situationen, da sind Notlügen okay - und wichtig.

3. Sturköpfig sein

Worst Case: Zwei Sturköpfe treffen aufeinander. Klar, man soll sich nicht komplett verbiegen in einer Beziehung. Aber immer auf seinem Standpunkt zu beharren, ist für den Partner ziemlich anstrengend. Das hilft: die Perspektive wechseln! Versetzt euch mal öfter in euren Schatz: Was sind die Beweggründe für sein Verhalten? Wenn man die kennt und vielleicht sogar nachempfinden kann, dann lassen sich auch leichter Kompromisse finden.

4. Abhängig werden

Eine Liebe ohne jegliche Abhängigkeit gibt es nicht. Aber es ist wichtig, dass jeder für sich auch alleine funktioniert und sich abseits der Beziehung ein soziales Netz aufbaut. Das Leben darf sich nicht nur um den Partner drehen. Das wäre nicht nur im Falle einer Trennung schlimm, sondern kann auch die Partnerschaft belasten, etwa weil der andere sich zu eingeengt fühlen kann.

5. Falsche Prioritäten setzen

Dem Partner geht es schlecht, aber der Poker-Stammtisch ist wichtiger? Böse Falle! Auch wenn der andere nicht der Dreh- und Angelpunkt des Lebens sein sollte, ist er doch immer noch eine der wichtigsten - wenn nicht DIE wichtigste Person im Leben. Genau das sollte man ihm auch immer wieder zeigen - und so sein Vertrauen stärken.

Videoempfehlung:

as

Mehr zum Thema