Wie ein "Ja" eine Liebe auf Distanz beflügelt

Sie ist hart, die Liebe auf Distanz. Doch Omar Kenawi aus London hatte eine Idee - er flog zu seiner Freundin nach Los Angeles und hielt um ihre Hand an.

"So close, no matter how far" - "So nah, egal wie weit entfernt". Diese Botschaft hat schon die Band "Metallica" in ihrem Kult-Song "Nothing else matters" besungen. Und es stimmt: Wer sich liebt, den stört die Entfernung nicht. So ist es auch bei Omar Kenawi aus London und seiner Freundin Susan aus Los Angeles. Seit eineinhalb Jahren sind sie zusammen und glücklich.

Doch irgendwann war das Omar nicht mehr genug - er wollte sie heiraten. Und weil ihre Liebe auf Distanz so besonders ist, sollte auch der Heiratsantrag außergewöhnlich sein.

Damit Susan überrascht werden konnte, halfen Freunde und Kollegen mit. Sie schickten Susan auf die Sternwarte in Los Angeles, um dort über ein angebliches Event zu sprechen. Doch statt Marketing-Details, hörte Susan plötzlich die Stimmen ihrer Freunde, die den Song "Seasons of Love" aus dem Musical "Rent" sangen. Das ist ihr Lieblingsmusical. Am Schluss kam Omar dazu - die beiden hatten sich seit vier Monaten nicht gesehen - und hielt auf Knien um ihre Hand an.

Der romantische Heiratsantrag wurde auf YouTube inzwischen fast 350.000 Mal geteilt. Romantisch schön.

Text: bia
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Wie ein "Ja" eine Liebe auf Distanz beflügelt

Sie ist hart, die Liebe auf Distanz. Doch Omar Kenawi aus London hatte eine Idee - er flog zu seiner Freundin nach Los Angeles und hielt um ihre Hand an.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden