Das sind die 5 häufigsten Schlussmach-Ausreden

Es ist Aus! Warum eine Beziehung scheitert, kann viele Gründe haben. Leider trauen sich die meisten nicht, sie beim Namen zu nennen ...

Wer vom Partner verlassen wird, fragt sich vor allem eines: Warum? Doch spricht man den Ex darauf an, bekommt man oft nur wilde Floskeln zu hören. Entweder weil er glaubt, dass die Wahrheit zu verletztend ist, oder weil er schlicht und einfach zu feige ist, Tacheles zu reden. Das sind die fünf beliebtesten Schlussmach-Ausreden, die einem als Verlassenen überhaupt nicht weiterhelfen.

Untreue: So merkst du, wenn dein Partner dich betrügt

1. "Wir haben uns auseinandergelebt"

Achso. Und warum? Hinter diesem Floskel-Klassiker können sich viele wahre Gründe verbergen, zum Beispiel, dass man nicht mehr die gleichen Zukunftsziele verfolgt. Den Spruch verwenden übrigens auch gerne Promis, um keine privaten Details auszuplaudern. Zeigt einmal mehr: eine absolute Fake-Begründung!

2. "Wir sind zu verschieden"

Mag ja sein, aber dann soll man das bitte schön auch genauer ausführen. Woran genau hapert's? Sind es die Hobbies, der Lebensstil, die Werte? Einfach allgemein daher gesagt klingt es hochverdächtig nach einer Ausrede.

3. "Du hast etwas Besseres verdient als mich"

Wie lächerlich ist das denn? In Wirklichkeit verbirgt sich dahinter purer Egoismus. Weil ER nicht damit klarkommt, uns zu sagen, dass er mit einer anderen Frau glücklicher wäre, schiebt er UNS die ganze Sache in die Schuhe. Am Ende will er damit noch barmherzig wirken. Ganz ehrlich: So uneigennützig ist kein Mensch!

4. "Ich bin beziehungsunfähig"

Aus der Kategorie: Es liegt nicht an dir, sondern an mir! Komisch, dass er dann drei Monate später schon die nächste Partnerschaft eingeht. Nee, sorry Jungs: Mit der richtigen Frau seid ihr auch beziehungsfähig!

5. "Ich muss mich jetzt erst mal selbst finden"

Ahja. Und wo? In den Armen einer anderen Frau? Kein Zweifel: So ein Spruch bringt nur ein Mann, der die Richtige noch nicht gefunden hat.

as
Neuer Inhalt