VG-Wort Pixel

Liebe oder Illusion? 5 Wege, um zu erkennen, ob eure Verbindung echt ist

Liebespaar sieht sich verliebt an
© PinkCoffee Studio / Adobe Stock
Liebe und Illusion sind manchmal gar nicht so leicht voneinander zu unterscheiden. Woran können wir erkennen, dass unsere Anfangsverliebtheit Zukunft hat? Hier erfährst du es.

Manchmal kommt es vor, dass wir eine Person kennenlernen und uns sofort oder schon nach wenigen Dates magnetisch zu ihr hingezogen fühlen. Alle anderen Personen rücken automatisch in den Hintergrund. Es fühlt sich an, als würde man sich schon ein Leben lang kennen. Ist das etwa ein Zeichen des Universums? Haben wir endlich unsere:n Seelenpartner:in gefunden? Oder handelt es sich um eine Illusion und die anfängliche Anziehungskraft verflüchtigt sich wieder? 

Die ernüchternde Wahrheit: Nur weil wir uns magnetisch zu jemandem hingezogen fühlen, heißt das leider nicht, dass wir füreinander bestimmt sind. Das bedeutet aber auch nicht, dass wir automatisch schlecht füreinander sind. Das Wichtigste ist, die Dinge langsam anzugehen, damit unsere Gefühle nicht unser Urteilsvermögen trüben. Jemanden auf den ersten Blick zu mögen, ist schön. Uns Zeit zu nehmen, die Person mit all ihren Facetten kennenzulernen noch schöner.

Ist eure Verbindung echt? Diese 5 Aspekte sprechen dafür

1. Du bleibst auf dem Boden der Tatsachen

Wenn wir uns ganz besonders zu einer Person hingezogen fühlen, neigen wir dazu, diese Person zu idealisieren. Doch das Leben bringt immer wieder Probleme mit sich. Kein Mensch ist perfekt – auch nicht unser:e Seelenpartner:in. Bleiben wir auf dem Boden der Tatsachen und lieben unsere:n Partner:in so, wie er:sie ist, ohne ihn:sie zu idealisieren, dann sind wir auf einem guten Weg.

2. Du fühlst dich als Person akzeptiert

Wenn wir verknallt sind, verschieben wir unbewusst unsere Grenzen oder werden gar dazu genötigt, Dinge zu tun, die eigentlich gegen unsere persönlichen Wünsche und Vorstellungen sprechen. Unser:e Seelenpartner:in hingegen wird uns verstehen und akzeptieren. Er:sie wird uns dabei unterstützen, unser höchstes und bestes Ich zu erreichen.

3. Du kannst du selbst sein

Egal, wann und wo wir jemanden kennenlernen – es ist von Anfang an unerlässlich, authentisch zu sein, wenn wir eine ernsthafte Verbindung aufbauen wollen. Auszusprechen, was wir fühlen und klar und deutlich zu verlangen, was wir wollen, wird uns auf lange Sicht zum Ziel bringen. Denn niemand kann unsere Gedanken und Wünsche erahnen – selbst unser:e Seelenverwandte:r nicht. Am Ende wird er:sie nicht beleidigt sein, wenn wir unsere Meinung sagen. Ganz im Gegenteil.

4. Du respektierst eure Unterschiede

Häufig folgen wir dem Irrglauben, dass unser:e Partner:in genauso sein muss, wie wir selbst. Doch wie langweilig wäre das bloß? Es sind die Unterschiede, die dazu führen, dass zwei Menschen zueinander finden und als Paar zusammenbleiben. Das Besondere an Gegensätzen unter Seelenverwandten ist, die Stärken des:der anderen zu respektieren. In einer echten Verbindung können wir bestimmte Dinge unserem:r Partner:in überlassen, und werden gleichzeitig für unsere Kernkompetenzen geschätzt.

5. Du willst Wiedergutmachung leisten

Egal wie tief unsere Verbindung zu einer anderen Person ist – das Leben wird uns immer wieder Herausforderungen für die Tür stellen, mit denen vielleicht auch mal Enttäuschungen innerhalb der Beziehung einhergehen. Das ist völlig normal und gehört zu einer gesunden Partnerschaft dazu. In einer Seelenverwandtschaft wird man diese Herausforderungen aber gemeinsam meistern und das Beste geben, um diese Fehler wiedergutzumachen.

Brigitte

Mehr zum Thema