Warum wir mit Peter Maffay ein ernstes Wörtchen reden müssen

Peter Maffay ist verliebt wie nie - in die 38 Jahre jüngere Hendrikje. In einem Interview erklärt er, warum seine vier vorherigen Ehen scheiterten. Dazu müssen wir ihm mal was sagen.

Lieber Peter Maffay,

von Ihrer Musik mag man halten, was man will - aber dass Sie ein guter Typ sind, daran gab es bislang keinen Zweifel. Mit ihrer Tabaluga-Stiftung engagieren Sie sich zum Beispiel seit Jahren für traumatisierte Kinder. Gleichzeitig kultivieren Sie auch mit 66 noch Ihr Deutschrocker-Image: Lederjacke, Tattoos, eine Stunde Hanteltraining am Tag, um topfit für die Bühne zu sein.

Jetzt haben Sie dem Süddeutsche Zeitung Magazin ein sehr lesenswertes Interview gegeben. In dem Heft reden Männer über die Frauen, die in ihrem Leben alles verändert haben. Bei Ihnen ist es Hendrikje Balsmeyer. Und das ist toll, ehrlich. Wir glauben an den Satz: Wo die Liebe hinfällt. Warum also sollten Sie sich nicht in eine Frau verlieben, die Sie auf einem Ihrer Konzerte kennenlernten. Und die mit 28 ganze 38 Jahre jünger ist als sie. Damit sind Sie ja auch in bester Gesellschaft, man denke nur an Konstantin Wecker oder HP Baxxter.

Beziehung: Beieinander schlafen, ohne miteinander zu schlafen?

Bei einer Ihrer Antworten allerdings sind wir aus den sprichwörtlichen Latschen gekippt. Die Journalisten des SZ-Magazins wollten wissen, welche Bereiche des Ehelebens Sie gerne outsourcen würden. Eine gute Frage, schließlich waren Sie vier Mal verheiratet und können auf einen gewissen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Ihre Antwort:

"Das Monotone aushalten zu müssen, das eigentlich alles entwertet. Und das viele Zuhörenmüssen. Ich habe von allen Partnerinnen Sätze gehört wie 'Hör mir zu', 'Nimm mich ernst', 'Denk nicht nur an dich'.

Ähm, ernsthaft? Vier verschiedene Frauen, die Sie liebten, beschweren sich, weil sie sich von Ihnen nicht genug wahrgenommen fühlten. Und Sie sprechen im Interview davon, dass Sie sich nicht umformen lassen wollen, weil Sie das kaputt macht? Wenn man das Zuhören aus der Liebe outsourct, kann man sie gleich verschrotten. Schließlich steht in einer guten Beziehung nicht einer auf der Bühne und performt, während der andere schweigend applaudiert.

Später fügen Sie noch etwas kleinlaut hinzu, dass Sie wissen, wie schwer Sie auszuhalten sind. Immerhin: Der erste Schritte zur Selbsterkenntnis ist getan. Wenn Sie den Weg weitergehen wollen, empfehlen wir Ihnen diesen klugen Text über die Kunst des Zuhörens - und wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute,

Ihre BRIGITTE

Themen in diesem Artikel