Wie Charlène von Monaco ihren Mann zum Weinen brachte

Anlässlich des zehnten Thronjubiläums von Fürst Albert II. hielt Charlène von Monaco eine Rede. Die war so rührend, dass ihr Mann die Tränen nicht zurückhalten konnte.

Am Wochenende wurde vor dem Grimaldi-Palast in Monaco fürstlich gefeiert: Zum zehnjährigen Amtsjubiläum von Fürst Albert II. waren 8000 Untertanen auf den Platz vor dem Palast eingeladen. Geboten wurde eine Party mit einem "musikalischen Cocktail" – und natürlich auch eine Rede des Jubilars.

Womit offenbar niemand gerechnet hatte: Charlène von Monaco nahm ihrem Mann das Mikrofon aus der Hand und fing an zu sprechen: "Albert I. war der Entdecker-Fürst, Rainier III. war der Erbauer-Fürst, und Du bist der Fürst meines Herzens", sagte sie lächelnd. Albert war von der öffentlichen Liebeserklärung seiner Frau so gerührt, dass er sein weißes Taschentuch zücken musste.

Am 12. Juli 2005 übernahm der 57-Jährige offiziell sein Amt. Nicht nur wegen seines Engagements in Sachen Umweltschutz ist Albert II. bei den Monegassen beliebt. So hat er den vom Aussterben bedrohten Roten Thunfisch von den Speisekarten Monacos streichen lassen und als Ausgleich für Flüge mit seinem Privatjet CO2-Zertifikate gekauft. Und er schenkte dem Fürstentum einen Thronfolger: Am 10. Dezember 2014 brachte Charlène die Zwillinge Gabriella Thérèse Marie und Jacques Honoré Rainier Grimaldi zur Welt.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Wie Charlène von Monaco ihren Mann zum Weinen brachte

Anlässlich des zehnten Thronjubiläums von Fürst Albert II. hielt Charlène von Monaco eine Rede. Die war so rührend, dass ihr Mann die Tränen nicht zurückhalten konnte.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden