Es gibt 4 Arten von Paaren - und diese Liebes-Kombi hält am längsten!

Wie Paare miteinander umgehen, verrät nicht nur etwas über den aktuellen Status ihrer Beziehung. Es kann auch vorhersagen, wie lange sie zusammenbleiben.

Habt ihr euch schon einmal überlegt, welche Art von Beziehung ihr mit eurem Partner führt? Ist euch Harmonie besonders wichtig oder lasst ihr keinen Streit aus? Regiert die Leidenschaft oder die Freundschaft? Was bedeutet Liebe für euch? Kurz: Wie tickt ihr eigentlich als Paar?

Die Antworten auf diese Fragen verraten laut einer neuen Studie viel über eure Chancen, dauerhaft miteinander glücklich zu werden. Wissenschaftler der Universität von Illinois haben rund 400 Paare Mitte 20 über einen Zeitraum von neun Monaten begleitet. Dabei beobachteten sie typische Unterschiede im Umgang, nach denen denen sie folgende vier Kategorien entwickelten:

Schüchtern oder kein Interesse? Schüchternes Pärchen

1. Das Nähe-Distanz-Paar

Charakteristisch für diese Art von Paar ist ein ständiges Auf und Ab der Gefühle. Mal fühlen sich die Partner total eng zueinander hingezogen, dann brauchen sie wieder Abstand voneinander. "Entscheidungen treffen sie oft anhand von negativen Erlebnissen oder Einschätzungen über die Beziehung", sagt Brian Ogolsky von der Uni Illinois. Am Anfang einer neuen Beziehung achten solche Paare sehr darauf, Zeit getrennt voneinander zu verbringen. "Sie betonen ihre Individualität in einer Weise, die für Frischverliebte eher unüblich ist."

2. Das Hassliebe-Paar

Diese Art von Paar ist gekennzeichnet durch ihre leidenschaftlichen Gefühle, die man auch als Hassliebe bezeichnen könnte. Sie können nicht mit, aber auch nicht ohne einander. Hier fliegen häufig die Fetzen. Sie versöhnen sich gern mit Sex. Aber die ständigen Streits wirken sich negativ auf die Beziehungszufriedenheit aus, so die Studie.

3. Das sozial eingebundene Paar

Typisch für diese Art von Paar ist, dass es bestens sozial eingebunden ist. Die Partner teilen einen Freundeskreis und tauschen sich eng mit ihren Freunden aus, auch in Beziehungsfragen. Das ist gut fürs Liebesglück: "Wer gemeinsame Freunde hat, fühlt sich als Paar einander näher und stärker verbunden", so Brian Ogolsky.

4. Das zweisame Paar

Charakteristisch für das zweisame Paar ist, dass es Entscheidungen partnerschaftlich trifft. Die Partner respektieren einander und nehmen Rücksicht auf das, was dem anderen wichtig ist. Die Beziehung hat oberste Priorität. "Diese Paare kümmern sich sehr stark umeinander, sie vertrauen einander und sind verbindlich", so Ogolsky.

Beziehungen, die voranbringen

Von diesen vier Arten von Paaren hat das zweisame Paar (4) die besten Chancen auf dauerhaftes Liebesglück, so die Studie. Am meisten von Trennung bedroht sind die Paare, die in Hassliebe miteinander verbunden sind. Laut Studie ist die Gefahr, dass ihre Liebe scheitert, doppelt so hoch wie bei den anderen Paaren. Zwischen diesen beiden Polen bewegen sich die Nähe-Distanz-Paare und die sozial eingebundenen Paare. Letztere sind oft stabiler, wobei auch Paare, die sich oft streiten nicht zwangsläufig auseinander gehen.

Die Macher der Studie hoffen, dass ihre Ergebnisse Paaren helfen können: "Die gute Nachricht ist, dass es bestimmte Arten von Beziehungen gibt, die Paare mehr voranbringen als andere", so Brian Ogolsky.

Themen in diesem Artikel