Wenn ihr diese 6 Krisen übersteht, wird eure Liebe ewig halten

Liebe kann eine große Herausforderung sein. Manchmal fühlt es sich so an, als könnte es leichter sein, einfach alles aufzugeben. Doch wenn wir unsere Krisen gemeinsam meistern, kann unsere Liebe ewig halten. Wer diese 6 Phasen übersteht, hat gute Chancen auf eine Liebe für ein ganzes Leben.

Eine gesunde Liebesbeziehung ist keine Selbstverständlichkeit. Wer ein Leben lang eine liebevolle Beziehung erleben möchte, muss sich immer wieder aufs Neue für diese Beziehung entscheiden und immer wieder neu Wege finden, mit den Wünschen und Bedürfnissen seines Partners im Verhältnis zu seinen eigenen umzugehen. Klar, dass es dabei immer mal wieder zu Reibereien kommen kann – und manchmal auch zu handfesten Krisen, die uns ernsthaft daran zweifeln lassen, ob diese Beziehung noch zu retten ist. 

Dies sind sechs typische Phasen einer Beziehung, die es für viele Paare zu meistern gilt, um eine wirklich beständige Beziehung zu gestalten.

1. Kritik

Oftmals kritisieren wir unseren Beziehungspartner viel härter, als alle anderen Menschen in unserem Leben – dabei hat es doch gerade dieser Mensch verdient, dass wir besonders tolerant und liebevoll mit ihm umgehen.

Aber klar: Wo Menschen besonders eng zusammenleben und mit ihren Bedürfnissen aufeinanderprallen, kommt es viel eher zu Reibereien und manchmal eben auch zum großen Knall. Gerade wenn einer oder gleich beide eher schlecht mit Kritik umgehen können, kann das ständige Kritisieren zu einem handfesten Problem für die Beziehung werden. Killerphrasen sind in diesen Momente Sätze wie "Immer machst du das und das" oder "Nie machst du dies und jenes".

Paare, deren Liebe hält, haben zwei Geheimnisse von stabilen Beziehungen für sich umsetzen können:

1. Aggressive Dauer-Kritik hilft selten weiter und führt meistens nur zu Gegenwehr statt Verständnis.

2. Manches lässt sich durch liebevolle Kompromisse ändern. Aber eben nicht alles. Das zu akzeptieren kann so viel Ruhe in die Beziehung bringen.

2. Verachtung

"Sie traut sich einfach nie, ihrem Chef mal die Stirn zu bieten".

"Er knickt einfach immer vor seiner Mutter ein."

Es gehört zur Liebe dazu, Schwächen zu zeigen und zu erkennen. Dass anhaltende Schwächen mit der Zeit nerven können, ist verständlich. Doch wer möchte, dass seine Beziehung hält, tut gut daran, die Schwächen seines Partners, und wenn sie noch so sehr nerven, niemals mit einem genervten Augenrollen oder zynischen Kommentaren zu verhöhnen  – schon gar nicht gegenüber anderen Menschen, was zu einer öffentlichen Demütigung des Partners führt.

Zur Liebe gehört das Akzeptieren von Schwächen – und das liebevolle Stärken seines Partners in Momenten, in denen er sich dem Leben (noch) nicht gewachsen fühlt. Es ist wie mit einem Spiegel: Wer selbst Respekt und Toleranz erfahren möchte, sollte seinem Gegenüber genau so behandeln. Je mehr Positives du gibst, umso mehr positives Feedback wirst du bekommen.   

3. Fremdflirts

Stress, Streit und Verachtung können dazu führen, dass wir uns fragen: Ist es Zeit, Schluss zu machen und nach einem neuen Partner zu suchen? Diese Gedanken sind toxisch für eine Beziehung.

Wer möchte, dass seine Liebe hält, muss sich jeden Tag und immer wieder aufs Neue für seinen Partner oder seine Partnerin entscheiden und sich voller Liebe der Aufgabe widmen, die Beziehung zu diesem Menschen positiv zu gestalten.

Ein halbes "Ja" oder ein "Mal sehen, ob noch wer besseres kommt" sickert wie Gift durch die Liebe, denn unser Partner spürt diese Unentschlossenheit. Wer wahrhaftig liebt, schenkt seinem Lieblingsmenschen ein "Ja" aus ganzem Herzen – und hört auf, nach anderen zu schauen.

4. Streit & Rückzug

Manchmal kann einfach alles zu viel sein. Die Kinder, Finanzdruck, Stress mit der Familie, Streit miteinander – so ein Gemisch kann zum großen Knall führen, zu lauter Schreierei, zu bösen Worten und schließlich zum totalen Rückzug beider Partner.

Entscheidend ist: Finden wir nach der Explosion wieder zueinander? Reichen wir uns die Hände, wenn der Staub sich langsam lichtet? Können wir akzeptieren, dass es in einer Beziehung nicht nur darum geht, die Liebe miteinander zu teilen, sondern auch darum, die harten Phasen zusammen durchzustehen?

Jede Herausforderung, die wir gemeinsam meistern, macht unsere Liebe stärker. 

Dalton Mort mit Tochter Ellora

5. Depression & Trauer

Das Leben kann grausam sein und uns in Phasen stürzen, in denen wir uns nicht mehr zu helfen wissen. Manche kämpfen mit den dunklen Wolken von Depressionen. Andere leiden unter endloser Trauer nach dem Verlust geliebter Menschen.

In solchen Zeiten zueinander zu stehen, kann eine schwere Herausforderung sein. Manchmal gelingt es nur mit Hilfe von außen. Manchmal gelingt es auch nicht.

Doch wenn wir es durch die dunklen Zeiten schaffen, warten irgendwann wieder hellere Momente auf uns – und wir wissen umso mehr zu schätzen, was wir aneinander haben.

6. Vergebung

Wer all diese schwierigen Phasen erlebt und überstanden hat, erlebt eines Tages eine unendlich wertvolle Beziehung, die stark genug ist, alle Stürme dieses Lebens zu überstehen.

Lieben, vergeben, aneinander festhalten und zu schätzen wissen, was das Leben uns geschenkt hat – dies sind die Geheimnisse, die lebenslange Liebe möglich machen. 

Themen in diesem Artikel