Liebeskummer: Ihre besten Strategien

Ciao, Liebeskummer, willkommen, Leben: Was unsere Leserinnen tun, um über eine Enttäuschung hinwegzukommen.

Dem Kummer ein ordentliches Schnippchen schlagen: Fast 1000 Brigitte.de-Leserinnen antworteten in den vergangenen Wochen auf unsere Frage im Liebeskummer-Special, was ihre Strategie gegen Liebesfrust sei. Oraler Trost steht dabei ganz oben auf der Liste: Besonders gerne bekämpfen unsere Leserinnen ihren Schmerz mit Süßigkeiten. Dabei nimmt - was Wunder - Schokolade den einsamen Spitzenplatz ein. Viele Leserinnen trösten sich auch gern mit großen (Schokoladen-)Eisschlachten, einige mit Rotwein, wenige mit Gummibärchen oder Chips. Weiterhin hoch im Kurs steht der Austausch mit Freundinnen: Erst ausheulen, dann über den Ex im Besonderen und Männer im Allgemeinen lästern - die einen eigentlich gar nicht verdient haben... Auch Shoppen, ein heißes Bad nehmen, Sport machen und sich in Vergnügungen aller Art stürzen, kurz: Verwöhnen und Ablenken sind sehr beliebte Strategien, um den Ex zu vergessen.

So findest du in nur 15 Minuten heraus, ob er der Richtige ist

Hier kommen die schönsten, originellsten und witzigsten Strategien gegen den Liebeskummer - zum Schmunzeln und im Bedarfsfall auch zum Nachmachen wärmstens von uns empfohlen.

Rache ist grün

Ich schmiede "Rachepläne", z.B. streue ich in seinem Wohnzimmer Kresse-Samen aus und bewässere diese. Nach ein paar Stunden hat sich sein Wohnzimmer in eine grüne Oase verwandelt...

Kathrin, Dülmen

Mit Pfefferminz den Prinz bekämpfen

Mit meinen Freundinnen Tee trinken, allerdings wird der Tee etwas aufgepeppt... Pfefferminztee mit Malibu (empfehlenswert). Und dann, je nach Stimmung, erzählen wir uns unsere besten Liebesgeschichten (um festzustellen, dass wir schon richtig tolle Männer im Leben kennen gelernt haben), oder wir erzählen uns die schlimmsten Geschichten (dann wissen wir, dass wir ohne Männer doch besser dran sind... sind ja doch alles Schw...). Am nächsten Tag haben wir einen Kater und wissen, ob "Er" es wert ist zu kämpfen, oder ob wir ihn endgültig in die Wüste schicken (zu den anderen...). Wenn letzteres eintritt, dann gibt es abends wieder Tee und Rachepläne (die aber selten oder nie ausgeführt werden)... oder Wein (und Rachepläne) und Gesichtsmasken und Negerküsse und Popcorn und laut mitzusingende Schlager und Witze von Heinz Erhardt... bis es einem wieder gut geht und klar wird, Liebeskummer ist eigentlich ganz schön, wenn er mit Freundinnen geteilt wird!

Elisabeth, Groningen

Abwarten, Spaghetti essen

Ich verfalle in Selbstmitleid. Sämtliche Ratschläge von anderen funktionieren leider nicht. Meine Schwester sagt immer: Da hilft nur ein riesengroßer Teller mit Spaghetti. Außer Abwarten weiß ich keine Lösung.

Melanie, Wildeshausen

Putz-Hilfe

Ich putze und werde dann richtig wütend. Wenn ich dann wütend bin, kann ich den Schmerz besser für mich verabeiten.

Astrid, Hilden

Alte Liebe rostet nicht

Ich kann mich noch gut an meinen letzten großen Liebeskummer erinnern. Damals dachte ich, die Welt geht unter. Nach einigen Tagen (oder waren es Wochen, ich weiß es nicht mehr) hab ich mich aber gefangen und bin erst zum Friseur und habe meine Haare blond färben lassen, habe dann komplett neue Möbel gekauft (das war allerdings schon vorher geplant) und hab dann meinen Schrank mit lauter neuen Outfits bestückt. Aber wirklich gut ging's mir lange nicht. Das Beste passierte über zehn Jahre später: Ich traf mich mit meinem Ex, und er verliebte sich wieder in mich! Aber ich nicht in ihn, das hätte er sich früher überlegen sollen. Aber mir hat's gut getan.

Uschi, Adelsried

Sich selbst von außen anschauen

Ich stelle mir vor, wie attraktiv ich mich finden würde, sähe ich mich auf der Straße, im Büro etc. An dieser Vorstellung versuche ich mich festzuhalten und mich danach zu verhalten... (gut für's Ego)

Wiebke, Bonn

Hoch hinaus

Auf einen hohen Berg steigen und mit jedem Schritt den letzten Mann hinter mir lassen, auf dem Gipfel in die Welt hineinschauen und dann dem nächsten Mann entgegengehen. 1500 bis 2000 Meter Höhenunterschied machen sebst dem schrecklichsten Liebeskummer den Garaus.

Heike, Neuwied

Das Stufen-Modell

Stufe 1: Freundin anrufen, sie zu mir bestellen und ausheulen Stufe 2: wütend sein, schon bekannte und neue Schimpfwörter für ihn ausdenken und langsam erkennen, dass er mich nicht verdient hat Stufe 3: Selbstmitleid - noch ein wenig heulen, überlegen, was ich falsch gemacht habe, mich für den einzigen Single der Welt halten Stufe 4: Erkenntnis, dass ich einmalig bin, shoppen gehen und in neuestem Look mit Freundinnen die Bars und Kneipen erkunden.

Britta, Delbrück

Wunsch und Wirklichkeit

Meine mustergültige Antwort (so hätt ich's gern): viel arbeiten, oft ausgehen, Freunde treffen, Sport machen und sämtliche Freizeit verplanen. Die Wahrheit: Ich fange wieder an zu rauchen, leere mit meiner besten Freundin etliche Flaschen Sekt, bevor ich zu einer Couch-Potatoe-Phase übergehe - aber das geht auch vorbei ;-)

Michaela, Haltern am See

Papi versteht mich

Wenn ich Liebeskummer habe, dann rufe ich meinen Vater an. Wir setzen uns zusammen in den Garten, trinken eine Flasche Rotwein und diskutieren über das Verhältnis von Männern und Frauen. Mein Vater ist ein wunderbarer Zuhörer und Tröster.

Kati, Ehrenkirchen

Pudding, Hund und Schlaf

Richtig schön altmodisch gekochten Schokoladenpudding noch warm direkt aus dem Topf im Bett sitzend und weinend essen. Mein Sternchen (Hundi) beschmusen und meinen Kummer klagend einschlafen. Aufwachen und alle Freundinnen anrufen und wehklagen. Danach steht mein Stehaufmännchen Optimismus in mir auf und ruft laut: Wir lassen uns nicht unterkriegen! Das Leben ist schön und voller Wunder! Augen auf und zur Sonne geschaut!

Regine, Lübeck

Spontan in die Ferne reisen

Mein letzter Liebeskummer war Mitte Mai, da bin ich zum Flughafen gefahren und habe Last Minute eine Woche Malta gebucht und war am nächsten Morgen in der Sonne. Habe viel unternommen, z.B. verschiedene Sehenswürdigkeiten besucht, habe nette Menschen kennengelernt, die ich heute zu meinen Freunden zähle. Also, die Reise war für mich die beste Medizin!

Jana, Köln

Leiden und Schreiben

Leiden, heulen, Liebesfilme gucken bis 2 Uhr morgens - je kitschiger, umso schmerzhafter. Und dem "Bösen" lange wutentbrannte, grimmige und selbstverständlich hoch philosophische Briefe schreiben. Und nie abschicken.

Sybille, Frankfurt

Zankende Pärchen gucken

In Möbelhäuser/ zu Ikea gehen, sich streitende Pärchen ansehen und sich freuen, dass man sich mit sowas nicht belasten muss und allein entscheiden kann.

Anja, Hamburg

Abschiedszettel

Ich mache eine Abschiedszeremonie, bei der ich mich von allen schönen, allen traurigen Momenten und gemeinsamen Träumen und Visionen verabschiede. Ich schreibe alles auf Zettel. Lese es laut und verbrenne es anschließend. Danach fühle ich mich freier.

Jutta, Deutschlandsberg

Veränderung ist Trumpf

Nachts joggen gehen. Die Wand pinkfarben streichen. Neue Unterhosen kaufen. Alte aussortieren.

Friederike, Braunschweig

Perspektiv-Wechsel

Ich fahre nach Belgien an die Nordsee, klettere auf meine Lieblingsdüne, und dort lasse ich mir die Sonne auf den Bauch scheinen. Mit Blick auf die weite See wird der Kummer plötzlich ganz unbedeutend.

Jessica, Moers

Chips im Regen

Mich mit einer Tüte Chips und dem Foto meines Liebsten in den Regen setzen und heulen.

Ralf, Bornheim

Über Männer lachen

Ich sehe mir Filme an, in denen sich Männer total idiotisch benehmen bzw. in denen es Männern so geht wie mir gerade. Dann hab ich was zu lachen, und mir geht's besser.

Susanne, Kirchheim

Mu-sik!

Die Lassies zu hören war schon ein guter Tipp. Ich empfehle aber die Textzeile: "Liebe ist nur ein Teilaspekt des Lebens". Also: rausgehen, Konzerte, laute Musik und tanzen.

Annett, Hamburg

Gar nicht erst Liebeskummer haben

Ich habe meinen Ehemann am 07.02.1981 mit 17 Jahren kennen gelernt. Am 27.08.1982 haben wir geheiratet und haben drei Töchter im Alter von 20, 16 und 5 Jahren. Ich war noch nie alleine und weiß daher nicht, was Liebeskummer ist.

Madeleine, Berlin

Themen in diesem Artikel