VG-Wort Pixel

Paartherapeut Oskar Holzberg Liebesleben in Coronazeiten: Wie das Virus unsere Beziehungen beeinflusst

Liebesleben in Coronazeiten: Paar umarmt sich hinter Fensterscheiben
© allme / Shutterstock
Liebe ist die Antwort auf alle Fragen? Nicht ganz. Sie stellt auch ziemlich viele. Psychologe und Paartherapeut Oskar Holzberg beantwortet sie alle.

Was macht Covid-19 mit uns als Paar? Es jagt unsere Beziehungen durch einen Verstärker.

Ulrike ruft beim Therapeuten an. Es geht ihr nicht gut, Corona macht ihr Angst, sagt sie. Aber wie sich bald herausstellt, ist nicht ihre Angst vor dem Virus das wahre Problem – sondern ihre Beziehung. Schon vor der Pandemie war es Ulrikes Rolle, für alle zu sorgen, Haushalt und Familie zu organisieren. Sie trägt die Verantwortung, das, was man "Mental Load" nennt: Mann und Kinder arbeiten zwar mit, aber Ulrike ist diejenige, die sich letztlich darum kümmert, dass jemand das Wohnzimmer aufräumt und jemand losgeht, weil kein Reis mehr im Haus ist. Es ist ein Job, den sie nie haben wollte.

Corona sorgt für Konfrontation mit dem Beziehungszustand 

Neu in den Partner verlieben: Oskar Holzberg
Oskar Holzberg, 67, berät seit über 20 Jahren in seiner Hamburger Praxis Paare und ist seit über 30 Jahren verheiratet. Sein aktuelles Buch heißt "Neue Schlüsselsätze der Liebe" (240 S., 11 Euro, DuMont).
© Ilona Habben

Und jetzt, wo alle viel öfter in der Wohnung sind, ist sie noch mehr damit beschäftigt, alles am Laufen zu halten. Das nervt sie, macht sie wütend, aber im Grunde macht es sie traurig. Viele ihrer sonstigen Aktivitäten sind eingeschränkt, sie ist mehr auf sich zurückgeworfen. Und im Kontakt mit ihrem nun dauerpräsenten Mann merkt sie deutlich, dass sie ihm seine Affäre immer noch nicht verziehen hat. Es ist drei Jahre her, aber sie kann ihre verletzten Gefühle nicht wie gewohnt verdrängen. Stattdessen steigen unbewältigte Kränkungen wie Blasen in ihr auf. Doch für Streit erscheint ihr jetzt kein Platz, ständig zu viert auf 95 Quadratmetern.

Das bedrohliche und unser Leben einschränkende Virus hat uns für Monate vieles von dem genommen, womit wir uns sonst stabilisieren. Reisen, Fitnessstudios, Kinoabende, den Chor und die Doppelkopfrunde. Jetzt, wo wir weniger Kontakt zu Freunden und Bekannten haben, werden wir mit dem Zustand unserer Beziehung konfrontiert. Entweder wir sind uns nah und genießen es, mehr Zeit miteinander zu haben. Oder aber uns fliegt alles Unerledigte unserer Beziehung um die Ohren und jede Meinungsverschiedenheit eskaliert zum Streit, weil wir ohnehin unzufrieden miteinander sind.

Wir müssen mit der Angst und Unzufriedenheit zurechtkommen, die die Pandemie uns aufzwingt. Können wir uns gegenseitig auffangen und trösten? Gemeinsam betrauern, was wir gerade verlieren, und uns an dem erfreuen, was wir haben – vor allem, dass wir einander haben? Oder geraten wir in einen Teufelskreis aus Wut und Unsicherheit? Mit Masken können wir uns vor Aerosolen schützen, aber nicht vor dicker werdender Luft in der Beziehung. Covid-19 wirkt wie ein Verstärker auf Beziehungen. Das Gute blüht auf. Doch das Unbewältigte auch.

Lösung statt Verdrängung

Paare, die gelernt haben, sich immer wieder emotional aufeinander zuzubewegen, die einander zuhören können und gelernt haben, dass es immer zwei Wirklichkeiten in einer Beziehung gibt, werden auch die Pandemie gemeinsam bewältigen können. Paare, die es nicht gelernt haben, sind wie Schiffbrüchige, die ihr Rettungsboot bauen müssen, während ihr Schiff schon sinkt.

Das ist hart. Denn was nicht mehr verdrängt werden kann, muss gelöst werden. Das ist aber auch eine Chance. Wir müssen unsere Beziehung klären, und die Pandemie sollte uns zusätzlich dazu motivieren. Denn es ist ja gerade für alle zu spüren, dass nichts härter ist, als in Krisenzeiten allein zu sein.

"Paaradox" ist der neue Podcast mit Oskar Holzberg und seiner Frau Claudia. Sie sprechen offen über Themen, die Beziehungen immer wieder herausfordern. Lustig, spannend und erkenntnisreich! U. a. auf Audio Now.

Hast du Lust, mehr zum Thema zu lesen und dich mit anderen Frauen darüber auszutauschen? Dann schau im "Beziehung im Alltag-Forum" der BRIGITTE-Community vorbei!

Holt euch die BRIGITTE als Abo - mit vielen Vorteilen. Hier könnt ihr sie direkt bestellen.

BRIGITTE 01/2021

Mehr zum Thema