8 Gründe, wieso uns der Valentinstag gestohlen bleiben kann

Am 14. Februar ist es wieder soweit: Der Valentinstag steht an und alle sollen auf Befehl ihre Liebe beweisen. Dabei gibt es genug Gründe, den Tag zu ignorieren.

Jedes Jahr die gleiche Leier: Pünktlich zum Valentinstag bestürmt uns die Blumen- und Süßwarenindustrie. Wir sollen uns, bitte schön, alle auf Knopfdruck in glühende Romantiker verwandeln: Unseren Liebsten verwöhnen. Den Valentinstag zu etwas ganz Besonderem machen. Rote Rosen, prickelnder Schampus, schnulzige Musik – ach du schöne, heile Liebeswelt!

Ganz ehrlich, als erwachsene Menschen brauchen wir niemanden, der uns vorschreibt, WANN wir unseren Liebsten WIE behandeln sollen. Das finden auch immer mehr Bundesbürger: In einer aktuellen Umfrage sagen 66 Prozent der Deutschen, dass sie bezüglich des Valentinstages vor allem ein Gefühl haben: Sie sind von ihm genervt. Gründe dafür gibt es genug – wir haben hier einmal die acht offensichtlichsten zusammengestellt – fallen euch noch weitere ein?

1. Niemand weiß, warum wir den Valentinstag überhaupt feiern

Weil die Blumenhändler es so wollen, klar. Aber kaum jemand weiß, warum wir am 14. Februar kollektiv unsere Liebe zeigen sollen (mehr zu den Ursprüngen hier), aber alle machen aus Gruppenzwang mit. Nicht cool.

2. Blumen auf Befehl sind nicht wirklich romantisch

Rote Rosen = große Liebe. Oder darf es vielleicht doch von den langstieligen (noch teureren) Baccara-Rosen sein? Schnell noch zur Tanke hetzen! Blumen sind grundsätzlich eine feine Sache, aber das muss nicht am 14. Februar sein – sondern am besten immer dann, wann es uns selbst gefällt.

3. Pralinenschachteln sind was für unsere Großmütter

Solange wir noch nicht die 70 Lenze erreicht haben, brauchen wir die große Schachtel Pralinen so dringend, wie die fünfte Erkältung in diesem Jahr. Also, so eher gar nicht.

4. Mit zig anderen Paaren beim romantischen Candle-Light-Diner im Restaurant zu sitzen ist abtörnend

Auswärts Essen ist super – es ist jedoch alles andere als romantisch, wenn man "das romantische Candle-Light-Dinner" gebucht hat, und alle anderen um einen herum waren genauso einfallslos – na dann, Prost!

5. Wahre Liebe braucht keinen gesonderten Feiertag

Wenn zwei sich lieben, wissen sie ganz genau, wie sie einander eine Freude machen können. In der bereits erwähnten Umfrage sagten neun von zehn Befragten, man solle dem Partner das ganze Jahr über Aufmerksamkeiten entgegenbringen und nicht nur an einem vorgeschriebenen Datum.

6. Diese Herz-Kissen und Co. sind einfach gruselig kitschig

Blumen, Pralinen und Restaurantgutscheine sind ja noch lange nicht alles: Wer kennt und hasst sie nicht? Herzkissen, Becher mit verliebten Mäusen oder vorgedruckte Postkarten mit "Du bist das Beste, was mir je passiert ist"-Aufdruck. 83 Prozent der Deutschen sagen: Solche Geschenke sind einfach viel zu kitschig. Recht haben sie.

7. Der Tag sorgt potenziell für schlechte Laune

Egal, wie wir zu dem Tag stehen, wir tappen in die Falle: Wenn wir nichts schenken, ist unser Schatz womöglich beleidigt. Wenn wir etwas schenken und der andere schenkt uns nichts, sind wir (besseren Wissens) doch sauer. Wenn wir beide nicht schenken, aber alle unsere Freunde schenken sich etwas, fühlen wir uns doof. Wenn wir uns beide etwas schenken, aber alle unsere Freunde sich nichts schenken, fühlen wir uns noch doofer, kurzum: Wir können nicht gewinnen.

8. Was wollen eigentlich alle von mir, ich bin SINGLE!

Noch Fragen?!

sde

Weitere Themen

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode&BeautyNewsletter
    Anzeige
    Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    8 Gründe, wieso uns der Valentinstag gestohlen bleiben kann

    Am 14. Februar ist es wieder soweit: Der Valentinstag steht an und alle sollen auf Befehl ihre Liebe beweisen. Dabei gibt es genug Gründe, den Tag zu ignorieren.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden