VG-Wort Pixel

Paartherapeut verrät So kannst du die Macken deines Partners ertragen – und lieben – lernen

Macken beim Partner: Partner spielt Geige
© Stock-Asso / Shutterstock
Liebe ist die Antwort auf alle Fragen? Nicht ganz. Sie stellt auch ziemlich viele. Paartherapeut Oskar Holzberg beantwortet sie alle. 

Wie soll man mit den Macken des Partners umgehen? Englisch! Indem wir Exzentrik schätzen.

Die Liebe ist eine Achterbahnfahrt. Jedenfalls für Sabrina. Es gibt Tage und Wochen, da ist sie froh, ja glücklich, dass sie ihr Leben mit Alexander teilt. Und dann gibt es andere Zeiten, da hält sie es mit ihm nicht aus und denkt gar manchmal, sie müsse sich trennen. Wie kann sie ernsthaft mit einem Mann zusammen sein, der keine Kontrolle über seine Augenbrauen zu haben scheint, die wild auf und ab hüpfen, wenn er angespannt ist, was er dann auch noch leugnet? Und was ist mit seinem ständigen, unmotivierten Räuspern? Und dass er dauernd irgendwelche doofen Popsongs aus den Neunzigern vor sich hin trällert, wobei er keinen Ton richtig trifft?

Was belastet uns tatsächlich?

Neu in den Partner verlieben: Oskar Holzberg
Oskar Holzberg, 67, berät seit über 20 Jahren in seiner Hamburger Praxis Paare und ist seit über 30 Jahren verheiratet. Sein aktuelles Buch heißt "Neue Schlüsselsätze der Liebe" (240 S., 11 Euro, DuMont).
© Ilona Habben

Jeder hat Spleens, denn ein Normalsein gibt es ohnehin nicht, wenn wir es nicht füreinander festlegen wollen. Aber es gibt Zeiten, in denen das nervige Verhalten des Partners zu einer fiesen Spitze wird, die sich in unser Nervensystem bohrt – ohne dass wir uns dagegen wehren können. Wenn er, wie immer, zu spät kommt, in der Nase popelt, furzt, seinen Teller ableckt, die Bartstoppeln im Waschbecken lässt oder vom Flohmarkt schon wieder einen Stapel CDs anschleppt. Unser Erleben ist dann, dass uns sein schreckliches Verhalten auf die Palme bringt. Doch die Wahrheit sieht wohl anders aus: Wir sind bereits auf der Palme. Wir sind bereits enttäuscht, gekränkt, verärgert, weil wir uns abgelehnt, betrogen oder nicht ernst genommen fühlten. Wir sind frustriert über die fehlende emotionale Verbindung und schauen deshalb kritisch.

Wie Schönheit, so entstehen auch Macken im Auge des Betrachters. Nicht seine oder ihre Macken sind stärker geworden, sondern unsere Unzufriedenheit ist gestiegen. Und ein irritierendes oder nerviges Verhalten bietet sich nun an, um unsere Unzufriedenheit daran festzumachen. Wenn der Ärger über Macken steigt, ist das ein Indikator, dass etwas für uns im Argen liegt. Und wir sollten uns fragen, was uns tatsächlich belastet.

Natürlich gibt es auch die Angewohnheiten und Verhaltensweisen, an denen wir uns ständig stoßen. Socken, die grundsätzlich vor dem Sofa liegen bleiben, treiben den Blutdruck hoch. Dann sollten wir überdenken, ob diese Macke ein Verhalten ist, das unser*e Partner*in wirklich verändern kann, und nicht eine unwillkürliche Reaktion, vergleichbar der, unter Stress stark zu schwitzen.

Humor für die Unvollkommenheit

Wir haben die besten Chancen, wenn wir dem anderen beschreiben, was seine oder ihre Macke in uns auslöst, was für uns schwierig daran ist. Und in einer entspannten Situation können wir unseren Partner immer fragen, wie wir seiner Meinung nach am besten auf seine Macke reagieren sollten, wenn wir es schwer finden, entspannt damit umzugehen. Denn manchem gehen ja die eigenen Macken selbst auf den Geist.

Am allerbesten ist aber, wenn wir unseren Humor für die Unvollkommenheit des Lebens behalten. Und statt die Macken zu hassen, sehen, wie auch sie die Person ausmachen, die wir lieben.

Hast du auch eine "Frage der Liebe" für diese Kolumne? Schreib an oskar@brigitte.de

"Paaradox" ist der neue Podcast mit Oskar Holzberg und seiner Frau Claudia. Sie sprechen offen über die Themen, die Beziehungen immer wieder herausfordern. Lustig, spannend und erkenntnisreich! U. a. auf AudioNow.

Hast du Lust, mehr zum Thema zu lesen und dich mit anderen Frauen darüber auszutauschen? Dann schau im "Beziehung im Alltag-Forum" der BRIGITTE-Community vorbei!

Holt euch die BRIGITTE als Abo - mit vielen Vorteilen. Hier könnt ihr sie direkt bestellen.

BRIGITTE 24/2020

Mehr zum Thema