Wann ist der perfekte Zeitpunkt fürs erste "Ich liebe dich"?

Jeder möchte die magischen drei Worte hören. Sagt er's? Sagt sie's? Und was hat eigentlich der erste Sex damit zu tun? Wir geben die Antworten!

Mit seinem Schatz ist man schon eine Weile zusammen und es könnte nicht schöner sein. Die Gefühle werden immer stärker und man ist sich sicher: Den lasse ich nicht mehr los! Doch, wann ist es eigentlich angemessen, ihm seine Liebe zu gestehen? Sagt man es zu früh, wirkt es unglaubwürdig. Wartet man zu lange, könnte der Andere das als unsicher werten. Und ist es eigentlich egal, wer von beiden es zuerst sagt?

90 Jahre verheiratet: Das ist ihr Geheimnis

Die Angst vor der Zurückweisung

Viele Frauen und Männer sind sich ihrer Gefühle sicher, trauen sich aber nicht, sie offen auszusprechen. Zu groß ist die Angst, vor den Kopf gestoßen zu werden. Der Worst Case: Der Partner reagiert perplex, schweigt oder entgegenet nur ein einfaches "danke". Die gute Nachricht: Eine zögerliche Reaktion muss nicht bedeuten, dass der Andere nicht dasselbe empfindet. Vielleicht hat er sich einfach nur noch nicht mit seinen Gefühlen auseinandergesetzt.

Manche Frauen scheuen die drei Worte, weil sie glauben, das erste "Ich liebe dich" sei Männersache - ähnlich wie der Heiratsantrag. Da können wir Entwarnung geben: Es ist überhaupt nicht unromantisch, wenn SIE als Erstes ihre Liebe gesteht. Schließlich leben wir im einundzwanzigsten Jahrhundert.

Männer trauen sich früher

Dass es die Frauen sind, die zögern, zeigen auch Studien. Denn entgegen dem Klischee huschen Männern die drei magischen Worte schneller über die Lippen. Sie gestehen ihre Liebe oft schon nach ein paar Wochen, während die meisten Frauen sechs Monate warten. Klar, manche Männer versuchen Frauen mit einem "Ich liebe dich" ins Bett zu kriegen. Aber keine Sorge, so strategisch denken glücklicherweise nicht alle Männer!

Welche Rolle spielt der erste Sex?

Der US-Wissenschaftler Joshua Ackermann hat herausgefunden, dass Frauen es lieber mögen, wenn Männer "Ich liebe dich" sagen, nachdem man den ersten Sex hatte. Eben gerade, weil sie sonst eine Strategie dahinter befürchten und es ehrlicher wirkt. Auch Männer mögen es, wenn die Partnerin mit dem Liebesgeständnis wartet, zumindest, wenn sie an einer längeren Beziehung interessiert sind. Wollen sie nur eine schnelle Affäre, ist es genau anders herum: Dann soll sie vor dem ersten Sex von Liebe sprechen. Männer schließen nämlich daraus, dass sie dann besonders oft mit ihr schlafen dürfen.

Letztendlich hängt der richtige Zeitpunkt vor allem davon ab, ob man selbst bereit für die drei Worte ist. Sich unter Druck zu setzen, tut keiner Beziehung gut. Wichtig ist, dass man sich seiner Gefühle sicher ist und es ehrlich meint. Und ganz ehrlich: Dann gibt es doch nichts Schöneres, als dem Partner zu sagen, wie viel er einem bedeutet!

as