Neue Studie: Warum kriegt ihr keine Kinder?

Sicherheit und Beruf gehen vor: Die Zeitschrift ELTERN hat junge Frauen und Männer gefragt, warum sie keine Kinder bekommen. Keine Kinder, keine Zukunft: Seit Jahren blickt Deutschland traurig auf seine Geburtenrate und neidisch auf die europäischen Nachbarn: Während irische Frauen im Schnitt zwei Kinder haben, pendelte bei uns die durchschnittliche Kinderzahl in den letzten zehn Jahren zwischen mageren 1,33 und 1,38 - aller familienpolitischen Maßnahmen zum Trotz. Für 2010 - die endgültigen Zahlen kommen erst im Sommer raus - wagt das Statistische Bundesamt zwar leicht positive Prognosen. Doch mit einem Babyboom rechnet nicht einmal das Familienministerium.

Was also hält die Deutschen vom Kinderkriegen ab? Um das herauszufinden befragte das Institut forsa im Auftrag von ELTERN 1012 kinderlose Frauen und Männer im Alter von 25 und 45 Jahren zu ihrer Lebenssituation und ihrer Familienplanung. Die Ergebnisse:

miroPhotocase.com
Themen in diesem Artikel