VG-Wort Pixel

Paarbeziehung Was macht Menschen in einer Zweierbeziehung glücklich?

Paarbeziehung: Mann trägt eine Frau auf dem Rücken, beide lachen
© Look Studio / Shutterstock
Das Glück einer Paarbeziehung liegt in den Händen der Menschen, die sie miteinander führen. Es gibt Werte und Voraussetzungen, die das Leben miteinander liebenswert machen. Welche das sind, möchten wir dir vorstellen.

Was ist eine Paarbeziehung?

Als Paarbeziehung wird eine romantische und liebevolle Partnerschaft bezeichnet, die sich aus zwei Personen zusammensetzt. Laut einer Umfrage des Statista Research Department leben 60 Prozent der Befragten in einer festen Beziehung. Das Paar geht dabei eine Liebesbeziehung ein und zeigt sich nach Außen als zusammengehörig.

Anders als bei einer offenen Beziehung oder einer polyamoren Beziehung verschreibt sich das Paar der Monogamie, sichert sich also das exklusive Recht an Sex und emotionaler Offenheit zueinander. Es gibt keine Checkliste, ab wann sich zwei Menschen in einer Paarbeziehung befinden. Die einen besiegeln ihre Beziehung, indem sie sich einander ihre Liebe gestehen, andere legen Wert auf tiefe Verbundenheit und gegenseitigen Respekt.

Welche Arten von Beziehungen gibt es?

Formen der Beziehungen gehen weit über die Paarbeziehung hinaus. Für jedes Bedürfnis und viele Phasen im Leben lässt sich eine passende Art der Beziehung finden.

  • Feste Beziehung: Exklusive Paarbeziehung zwischen zwei Menschen.
  • Lockere Beziehung: Eine Beziehung ohne Verpflichtungen.
  • Offene Beziehung: Ein Paar lebt sich sexuell auch außerhalb der Beziehung aus.
  • Offene Ehe: Sex außerhalb der Ehe ist erlaubt.
  • Freundschaft Plus: Freund:innen haben gelegentlich Sex miteinander.
  • Polyamore Beziehung: Eine Person liebt mehr als eine andere Person und geht mit ihnen eine Beziehung ein.
  • LAT-Beziehung: Living apart Together bedeutet, dass zwei Personen eine Paarbeziehung führen und in getrennten Wohnungen leben.
  • Symbiotische Beziehung: Ein gefährliches Beziehungsmodell, bei dem das Paar verschmilzt und seine eigene jeweilige Existenz aufgibt.
  • Monogamie: Eine exklusive sexuelle und emotionale Partnerschaft.
  • Polygamie: Eine Mehrehe, die in Deutschland verboten ist.
  • Mingle: Mix aus Single und Beziehung.

Was gehört zu einer Paarbeziehung?

Wie zu jeder Form der Beziehung gehört auch zur Paarbeziehung Ehrlichkeit und Vertrauen. Ohne diese zwei Säulen kann eine Partnerschaft selten Zeiten überdauern. Welche Werte und Grundvoraussetzungen für dich darüber hinaus in einer Paarbeziehung wichtig sind, kannst nur du allein beantworten. Wir haben aber zwölf Ideen für dich, was zu einer Paarbeziehung gehören könnte:

  1. Liebe
  2. Aufrichtigkeit
  3. Ehrlichkeit
  4. Freude
  5. Humor
  6. Kompromissbereitschaft
  7. Offenheit
  8. Akzeptanz
  9. Zufriedenheit
  10. Zusammenhalt
  11. Unterstützung
  12. Bedingungslosigkeit

Zu einer Paarbeziehung gehört ebenfalls, Konflikte gemeinsam mit der Partnerin oder dem Partner zu lösen. Ehen, Lebensgemeinschaften und Beziehungen können nur harmonisch bestehen, wenn offen und ehrlich miteinander über Streitthemen, Ängste, Gefühle und Bedürfnisse gesprochen wird. Deshalb sollte Kommunikation ein wichtiger Teil deiner Paarbeziehung sein.

Was ist das Geheimnis einer glücklichen und langen Paarbeziehung?

Diese Frage stellten sich schon viele Forschende und kamen zu keiner eindeutigen Antwort. Interessant jedoch ist die folgende Studie, untersucht von Amy Rauer und Kolleg:innen von der University of Tennessee. Sie widmeten sich der Frage: Was sind die Eheprobleme glücklicher Paare? 57 Paare mittleren Alters mit einer durchschnittlichen Ehedauer von neun Jahren und 64 Paare im höheren Erwachsenenalter mit einer durchschnittlichen Ehedauer von 42 Jahren nahmen an der Studie teil. Das Ergebnis: Paare, die seit langer Zeit in einer glücklichen Paarbeziehung sind, stritten häufiger über Probleme, für die es eine schnelle Lösung gibt. Das stärkt den Zusammenhalt und die Vision, auch schwierigere Konflikte gemeinsam anzugehen.

Streit gehört also auch in einer glücklichen Beziehung dazu, es kommt darauf an, worüber gestritten wird und ob der Streit lösungsorientiert ist. Sich mit Angelegenheiten auseinanderzusetzen, die in naher Zukunft nicht gelöst werden können, sollten auf die lange Bank geschoben werden.

Dieses Wissen ist zwar nicht der Schlüssel zum vollkommenen Beziehungsglück, kann uns aber auf den richtigen Weg bringen.

Verwendete Quellen:

Brigitte

Mehr zum Thema