Mache den Test: Kannst du mehrere Menschen gleichzeitig lieben?

Lebst und liebst du die Monogamie voll und ganz oder wünscht du dir insgeheim doch polymoröse Beziehungen?

Die meisten von uns leben in monogamen Beziehungen. Das muss aber nicht heißen, dass wir alle diese Form auch als Optimum betrachten. Hier kannst du testen, wie polyamorös du bist – das heißt, ob du mehrere Menschen lieben kannst und willst.

Den Test "Wie poly bin ich" hat Manuel Tusch in seinem Buch "Liebe: Warum Sie mehr verdienen und wie Sie mehr bekommen" erstellt (dtv Verlagsgesellschaft, 14,90 Euro über Amazon). Darin schreibt er über viele weitere spannende Themen rund um die schönste Sache der Welt!

 

1

Hältst du es für möglich, dass der Mensch in der Lage ist, mehrere Menschen gleichzeitig zu lieben?

2

Hast / Hattest du manchmal Lust auf eine sexuelle Begegnung, die außerhalb deiner festen Beziehung liegt / lag?

3

Hattest du in einer festen Partnerschaft schon einmal länger als drei Monate keinen Sex mehr?

4

Hast / hattest du manchmal "gewisse" Gefühle (Interesse, Attraktion, Verlangen ...) für andere Menschen außerhalb deiner Partnerschaft?

5

Kannst / könntest du damit umgehen, dass die Person, für die du etwas empfindest, mit anderen flirtet?

6

Kommst / kämst du damit zurecht, dass die Person, mit der du zusammen bist, auch etwas für andere empfindet?

7

Findest / fändest du es okay, wenn dein Partner seine Sexualität auch außerhalb eurer gemeinsamen Beziehung auslebt?

8

Hältst du die Liebe für eine so großartige Sache, dass sie sich nicht zwingend nur auf eine Person allein begrenzen lässt?

9

Kannst du dich über gesellschaftliche Konventionen und Normen hinwegsetzen?

10

Hast du den Mut, mal etwas Neues und vielleicht "Verrücktes" zu wagen?

11

Bist du schon einmal fremdgegangen oder hast es zumindest in Erwägung gezogen?

Dein Ergebnis

Default Image
Der "klassische" Beziehungsmensch
Du scheinst dich in monogamen Gefilden wohlzufühlen und keine weitergehenden Bedürfnisse oder Ambitionen zu haben. Vielleicht ist es für dich auch okay, dir bestimmte Interessen und Bedürfnisse, die außerhalb deiner festen Beziehung liegen, ohne Wissen des Partners zu erfüllen. Du kannst dich selbst beobachten, welche Neigungen sich womöglich doch noch in dir regen ... Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit hast du dein Lebens- und Liebensmodell bereits gefunden.
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Der neugierig Suchende
Selbst wenn du bislang eher in "klassischen" Beziehungskonstellationen unterwegs warst: Ein polyamores Experiment könnte dir nicht schaden – im Gegenteil. Vielleicht gelingt es dir ja, deine Neugierde zu befriedigen und weiter Klarheit darüber zu gewinnen, wie du wirklich leben und lieben willst. Du scheinst eine gewisse Affinität zum Thema "Polyamorie" zu haben; was hältst davon, dich weiter darüber zu informieren und so möglicherweise andere Neugierige beziehungsweise Gleichgesinnte zu finden? Wäge gegeneinander ab: Was wäre das Schlimmste, das passieren kann, wenn du deinen Ambitionen folgst – gemessen daran, was du alles für dich und andere entdecken könntest, um dein Leben noch bunter und spannender zu gestalten?
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
Der innovative Polyamorist
Vielleicht lebst du schon polyamorös – auf jeden Fall hast du das Zeug dazu: Du scheinst mehrere Menschen zur selben Zeit lieben zu können, und zwar sowohl kognitiv-emotional, mit Kopf und Herz, als auch körperlich-sexuell ... offen, ehrlich und mit Zustimmung beziehungsweise Billigung aller beteiligten Personen. Für dich geht es möglicherweise darum, die Liebe stetig größer und weiter werden zu lassen, dich nicht künstlich darauf zu versteifen, all deine tiefen Gefühle für immer auf eine einzige Person zu konzentrieren.
Wiederholen

Unsere Empfehlungen