VG-Wort Pixel

Finger weg! Dieser Typus Mensch will höchstwahrscheinlich deinen Partner stehlen

Nicht nur im Film wollen manche Menschen die Partner:innen anderer "stehlen"
Nicht nur im Film wollen manche Menschen die Partner:innen anderer "stehlen".
© terovesalainen / Adobe Stock
Es gibt sie nicht nur im Film: Eine Studie konnte herausarbeiten, welche Art von Mensch sich die Partner:innen anderer schnappt.

Wir schauen uns romantische Filme an und stoßen regelmäßig auf sie: Die Antagonist:innen, die das perfekte Glück des Traumpaares auseinanderreißen wollen. Oftmals sind diese Menschen sehr überzeichnet, ganz offensichtlich bösartige Personen, die sich um Anstand und Moral keinen Deut scheren. So etwas gibt es doch nur im Film, oder? 

Nun, genau wie es auch im echten Leben Serienmörder:innen gibt, gibt es auch die Art von Mensch, die sich tatsächlich wenig um Monogamie und wahre Liebe schert – und kein großes Problem damit hat, eine Beziehung zu sabotieren. Zumindest, wenn man den Ergebnissen einer Studie glauben möchte, die sich genau mit diesem Thema auseinandergesetzt hat.

Nicht jede:r will Partner:innen stehlen

Zunächst einmal: Manche Menschen haben das Gefühl, dass ihr:e Partner:in quasi jederzeit "weggeschnappt" werden könnte und sind schon verunsichert, wenn es Blickkontakte gibt. Zum einen muss man sich dann als Person, die so große Eifersucht empfindet, fragen: Warum habe ich das Gefühl, meinem:meiner Partner:in nicht vertrauen zu können? Liegt es an mir? Bin ich so unsicher, so traumatisiert von alten Erfahrungen, dass ich diese ungerechtfertigterweise auf die andere Person projiziere? Oder kann ich meinem:meiner Partner:in nicht vertrauen, weil es bereits Situationen gab, die ich nicht überwinden konnte und kann?

In solchen Fällen ist es vielleicht angebracht, darüber nachzudenken, ob die Beziehung in dieser Form noch einen Sinn ergibt. Vielleicht ist das Beziehungsmodell der Monogamie nicht für euch beide geschaffen. Vielleicht liegt es aber auch an dir, dich mit deinen inneren Dämonen auseinanderzusetzen, gerade dann, wenn faktisch gesehen kein Grund besteht, so starke Eifersucht zu empfinden.

Fakt ist, dass nicht jeder dahergelaufene Mensch deine:n Partner:in "abwerben" will, nur weil sich beide gut verstehen. Genauso hat auch dein liebster Mensch sehr wohl einen eigenen Willen und kann solchen "Abwerbeversuchen" widerstehen. 

Was einen Menschen ausmacht, der Partner:innen abwerben will

Für die Studie untersuchten Igor Kadrum und andere Forscher:innen 187 hetereosexuelle Paare aus Kroatien, dabei waren alle Paare verheiratet oder ausschließlich miteinander zusammen und zwar in einem Zeitraum von sechs Monaten bis 18 Jahren. Die Teilnehmenden füllten Fragebögen zu ihren und den Persönlichkeitsmerkmalen der jeweiligen Partner:innen aus und machten bei einer Umfrage zum Thema Abwerben von Partner:innen mit.

Das Ergebnis: Bei Männern, die Partner:innen von anderen Menschen "stehlen", waren eine niedrige Gewissenhaftigkeit und Machiavellismus (also die Einstellung, dass zur Erlangung von etwas alle Mittel Recht sind) besonders ausgeprägt. Bei Frauen waren Merkmale wie Extraversion, Offenheit und Psychopathie erkennbar, was laut der Wissenschaftler:innen verdeutlicht, dass es geschlechtsspezifische Unterschiede bei den notwendigen Eigenschaften gibt, um Partner:innen einer anderen Person überhaupt "stehlen" zu wollen.

Ein Ergebnis überraschte die Forschenden allerdings: "Entgegen unserer Erwartungen hatte Narzissmus unter den untersuchten Persönlichkeitsmerkmalen keinen konsistenten Einfluss auf die Partner:innenabwerbung."

Verwendete Quelle: tandfonline.com, psypost.org

cs Brigitte

Mehr zum Thema