8 Sätze, die du niemals zu deiner Schwiegermutter sagen solltest

Der Besuch der Schwiegermutter steht an? Oha! Diese Sprüche solltest du dir unbedingt verkneifen - um keinen Streit zu provozieren.

Du kommst bestens mit der Mutter deines Partners aus? Glückwunsch! Damit das auch so bleibt, solltest du nicht in die Fettnäpfchenfalle tappen - und diese Sätze vermeiden. Falls ihr beiden so gar nicht miteinander könnt (so wie Jennifer Lopez und Jane Fonda in "Das Schwiegermonster"), verkneif’ sie dir erst recht, sonst wird alles noch viel schlimmer!

Beziehung: Wieso Du mit Deinem besten Freund zusammenkommen solltest

1. Dein Sohn ist wirklich ein toller Liebhaber!

Den Sohn deiner Schwiegermutter zu loben, ist ja nicht verkehrt - aber bitte keine Bettgeschichten auspacken!

2. Kochen kann er ja leider gar nicht - hat er wohl nie gelernt!

Autsch. Du redest gerade mit seiner Mutter! Und das heißt übersetzt für sie: "Du hast es versäumt, deinem Sohn das Kochen beizubringen."

3. Max sagt immer, er hatte eine schwere Kindheit ...

Oha! Die ultimative Beleidigung für die Schwiegermutter, denn offensichtlich hat sie es nicht geschafft, ihrem Sohn ein gutes Zuhause zu bieten.

4. Er hat es nicht so mit Zahlen. Und Ordnung halten kann er auch nicht. Und oh mein Gott, sein Kleidungsstil!

Keine Frage: In einer Tour über den Sohn abzulästern, kommt bei der Schwiegermama definitiv nicht gut an.

5. Also Max verbringt schon viel Zeit mit dir ....

Klingt wie ein Vorwurf oder sogar eine Drohung, sie soll sich doch gefälligst zurückhalten.

6. Also ich hatte schon viele Männer, aber Max ist von allen der Beste!

Hört sich so an, als würde man von Beziehung zu Beziehung hüpfen. Besser nicht riskieren!

7. Ich will eigentlich nicht mehr arbeiten - Max verdient ja genug!

Max auf der Tasche liegen? Das findet Schwiegermama sicher nicht so toll. Am Ende ist vielleicht noch ihr eigenes Geld in Gefahr!

8. Also am liebsten möchte ich ja nach Australien auswandern ...

Solche Dinge sollten erst mit der Schwiegermutter besprochen werden, wenn man es wirklich ernst meint. Ansonsten schiebt sie noch unnötig Panik, dass sie ihren Sohn nur noch einmal im Jahr sieht - und kommt künftig dreimal die Woche zu Besuch!

as
Themen in diesem Artikel