4 Sätze, die selbstbewusste Frauen zu ihrem Partner sagen

Es gibt einfach Dinge, die müssen ausgesprochen werden. Frauen mit einem ausgeprägten Selbstwert fällt es nicht schwer, diese Sätze in der Beziehung zu formulieren.

Gehörst du auch zu den Frauen, denen es oft schwer fällt, dem Partner zu sagen, was sie wollen oder eben nicht wollen? Die gute Nachricht: Mit diesem Problem bist du nicht allein. Die schlechte: Mit diesem Problem bist du nicht allein. Denn jede Frau, die ihre Meinung in der Beziehung untergräbt, ist eine zu viel! Selbstbewusste Frauen scheuen sich nicht, die folgenden Sätze laut auszusprechen. Vielleicht probierst du es auch mal verstärkt? Du wirst sehen – die Folgen werden gar nicht so schlimm sein. Im Gegenteil, es kann eure Beziehung nur bereichern.

Fotograf entwickelt Bilder mit unbekannten Pärchen. Doch was er sieht, macht

1. "Ich möchte das nicht"

Ob es der Besuch bei den Schwiegereltern oder ein Umzug ist: Egal, um was es sich handelt – wenn du etwas nicht willst, dann musst du das nicht tun oder sein. Und es sollte selbstverständlich sein, diesen Wunsch in einer Beziehung zu formulieren. Sieh es mal so: Du würdest doch auch wollen, dass dein Partner offen mit dir spricht, oder?

2. "Es verletzt mich, wenn du ..."

Es ist ja kein Geheimnis, dass man in einer Partnerschaft über seine Gefühle sprechen sollte. Und das Gefühl der Verletzlichkeit ist ein ganz besonders wichtiges, weil sehr starkes. Der Satz: "Es verletzt mich, wenn du" wirkt übrigens beim Partner viel mehr als "Ich mag es nicht, wenn du", weil ihm bewusst wird, welche Konsequenten sein Verhalten haben kann. Langer Rede kurzer Sinn: Es sind nur ein paar wenige Wörter – sprich sie aus!

3. "Ich wünsche mir ..."

Ebenso wichtig ist es, das anzusprechen, was einem fehlt. Denn auch das kann verletzen. Wir reden viel zu oft über die Dinge, die uns stören, aber weniger über das, was das Leben besser machen könnte. Ein einfaches "Mir fehlt in letzter Zeit unser gemeinsames Kuscheln am Abend" kann schon so viel verändern!

4. "Ich brauche Zeit für mich"

Liest sich auf die ersten Buchstaben vielleicht dramatisch, ist es aber absolut nicht. Denn das bedeutet nur, dass du dir selbst so wichtig bist, dass du dir deine Freiräume nimmst. Du hast einen klammernden Partner und Angst, ihn vor den Kopf zu stoßen? Das ist ein Problem, an dem in erster Linie ER arbeiten muss – das liegt nicht in deiner Verantwortung. Trau dich also ruhig, dein Bedürfnis nach Freiraum einzufordern. Gleichzeitig kannst du natürlich anbieten, deinem Partner dabei zu helfen, das Loslassen zu lernen.

Du willst dich über Beziehungsthemen austauschen? Dann wirf doch mal einen Blick in unsere Community!

as
Themen in diesem Artikel