Simplify your love: Kinderwunsch

Leseprobe aus "Simplify your love": Hier lesen Sie, weshalb Ihre Chancen, gute Eltern zu werden, besser sind als je zuvor...

Kinder eröffnen einen natürlichen Weg zum Erwachsenwerden. Schwangerschaft, Geburt und das Leben mit einem Neugeborenen bringen "unsere Defizite zur Welt", wie die Psychotherapeutin Eva-Maria Zurhorst sagt. Ein Baby kann sich nicht verstellen. Es ist pures Sein und darum wahrhaftig. Kinder helfen ihren Eltern dabei, sich immer mehr zur Liebe hinzuwenden. Jedes Streicheln, Trösten, Aufmuntern, Füttern, Wachen und Beruhigen baut ein bisschen Narzissmus auf der Elternseite ab. Das eigene Begehren, die eigenen Wünsche, die eigenen Lebensziele müssen sich plötzlich messen lassen an der großen existenziellen Erfahrung puren Daseins, die ein Kind verkörpert. So deckt das Kind nicht nur Ihre Defizite auf. Es weckt auch vom ersten Moment das riesige Liebespotenzial, das in Ihnen als Eltern schlummert.

Kinder sind Lehrmeister. Mit Ihrer Beziehung zum Kind werden Sie anfangen, innerlich über sich hinaus zu wachsen. Über Ihr Kind bekommen Sie die Chance, Ihre eigene unbewusst verlaufene Entwicklung noch einmal bewusst wahrzunehmen. Sie lernen eigene Erfahrungen zu reflektieren, alte Verletzungen loszulassen, sich zu relativieren, sich mit den eigenen Eltern auszusöhnen und dem eigenen Wesen dabei immer mehr auf die Spur zu kommen. Je mehr Sie als Eltern Ihren Kindern helfen, zu selbstständigen Wesen heranzureifen, desto mehr nutzen Sie dabei selbst die Chance, sich in wahrhaftige Wesen zu verwandeln. Was Sie Ihren Kindern Gutes tun, kommt auch Ihrem eigenen inneren Kind zugute. Kinder sind in diesem Sinne die besten spirituellen Lehrmeister, die Sie haben können.

Sie müssen keine Super-Eltern werden. In unserer psychologisch sehr bewussten Gesellschaft haben viele Menschen Zweifel, ob sie wirklich gute Eltern werden können – vielleicht auch, weil sie selbst keine besonders großartigen Eltern hatten, oder weil sie im Fernsehen vorgeführt bekommen, wie die Super-Nanny ratlosen Eltern helfen muss. Die Psychologie hat lange Zeit einseitig die Eltern belastet: Die Erziehung war an allem schuld. Inzwischen ist eine Trendwende eingekehrt: Die Entwicklung eines Kindes wird zu etwa einem Drittel, so sagt man, von der Erziehung bestimmt, zu einem Drittel ist sie genetisch im Erbgut verankert, und zu einem Drittel wird sie vom gesellschaftlichen Umfeld und von der Persönlichkeit dieses unverwechselbaren Menschen bestimmt. Außerdem startet die jetzige Elterngeneration mit viel mehr pädagogischem Vorwissen als jede andere Generation. Ihre Chancen, gute Eltern zu werden, stehen also besser als je zuvor.

Auszug + Abbildungen aus dem dritten Teil des Buchs, "Die dritte Wohnung der Liebe: Der Gutshof", S. 187 f.

Das Buch

"Simplify your love. Gemeinsam einfacher und glücklicher leben" von Werner Tiki Küstenmacher, Marion Küstenmacher. Campus Verlag, September 2006. 366 Seiten, 19,90 Euro, ISBN: 3593381435.

Themen in diesem Artikel