Singles erzählen: „Das fehlt mir am meisten!“

So ein Singleleben kann prima sein, aber irgendwas fehlt manchmal doch. Was vermissen wir ohne Partner am meisten? Wir haben herumgefragt.

Keine Frage, Single zu sein hat durchaus seine Vorteile: Man ist offener für andere Menschen, freier in seinen Entscheidungen und emotional unabhängiger. Man muss keine Schwiegereltern besuchen und keine feuchtfröhlichen Fußballfeiern vor dem eigenen Fernseher erdulden. Die Hälfte eines Liebespaares zu sein, ist bekanntlich nicht immer das reine Zuckerschlecken.

Trotzdem begeben sich die meisten Singles irgendwann auf Partnersuche. Was treibt sie an? Was vermissen Singles am meisten?

Wir haben uns in der Redaktion und im Freundeskreis umgehört. Zwölf Dinge wurden am häufigsten genannt.

Diese 12 Dinge vermissen Singles am meisten:

  • Das „Wir“-Gefühl
  • Sich nach einem blöden Tag anlehnen zu können
  • Romantische Urlaube zu zweit
  • Dass da niemand ist, auf den ich mich 100-prozentig verlassen kann, wenn es mal richtig dicke kommt
  • Beim Einschlafen jemanden neben mir zu haben. Das leise Atmen des anderen, das Wissen, da ist eine Schulter zum Ankuscheln und eine Hand, die mich hält, geben mir ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Das vermisse ich als Single schrecklich.
  • Gemeinsam zu frühstücken und zu Abend zu essen
  • Kranksein ist ja per se schon mal doof. Doch wenn man wie ich neulich als Single in einer neuen Stadt krank ist, ist das doppelt schlimm. Es gibt niemanden, den man sich traut zu bitten, einem Klopapier oder Imodium zu kaufen und die Hand zu halten.   
  • Das Kuscheln auf der Couch
  • Dass jemand zu Hause ist, wenn man abends nach Hause kommt
  • Das Glück, für jemand anderen der wichtigste Mensch auf der Welt zu sein
  • Eine gemeinsame Zukunft zu planen
  • Haut. Am besten nackte Haut. Und Arme. Nackte Arme um meine nackte Haut.

Und was fehlt euch? Schreibt es unten ins Kommentarfeld!

Unsere Empfehlungen

teaser_3