VG-Wort Pixel

Social Distancing: So bleibt ihr euch trotzdem nahe

Social Distancing: Eine junge, fröhliche, rothaarige Frau liegt vor ihrem Laptop und lacht
© stockfour / Shutterstock
Social Distancing, d. h. Kontakte zu anderen Menschen weitestgehend vermeiden, ist das Gebot dieser Tage. Wir haben acht Ideen, wie ihr euren Freunden und Liebsten trotzdem nahe sein könnt.

Wenn ein hoch ansteckendes Virus grassiert und Menschenleben auf dem Spiel stehen, heißt die oberste Regel: Kontakte auf ein notwendiges Minimum reduzieren und zu Hause bleiben. Bedeutet konkret: Sich mit dem Freundeskreis treffen, Familie besuchen, mit den Sportbuddys zusammen schwitzen gehen u. Ä. – auf solche Dinge verzichten wir momentan, und zwar zu unser ALLER Wohl. Klingt nach Vereinsamung und Isolation? Muss es aber nicht sein! Wir haben acht Ideen, wie ihr euren Freunden und Liebsten trotz räumlicher Trennung nahe sein könnt.

Social Distancing: 8 Tipps, wie ihr euch trotzdem nahe seid

1. Im Austausch bleiben

WhatsApp, Skype, Facetime, das gute, alte Telefon ... es gibt heutzutage soooo viele Wege und Kanäle, über die ihr miteinander kommunizieren und euch dabei sogar sehen könnt. Probiert einfach alle einmal aus und entscheidet euch dann für euer Lieblingsmedium.

2. Movienight

Ihr könnt zwar nicht nebeneinander auf der Couch oder im Kino sitzen, aber ihr könnt am selben Abend denselben Film schauen und euch neben- und hinterher darüber austauschen. Kleiner Tipp: Wenn ihr bei "Kino on demand" streamt, unterstützt ihr dabei sogar lokale Kinos, die nun schließen mussten.

3. Workout-Session

Nein, der gemeinsame Zirkel im Fitnessstudio ist zur Zeit nicht drin, genauso wenig wie der Zumbakurs. Aber warum erstellt ihr nicht zusammen einen Homeworkout-Plan und verabredet feste Termine für die Umsetzung? Auch ein Thema, über das ihr euch wunderbar in euren regelmäßigen Chats, Telefonaten oder Skype-Calls austauschen könnt.

4. Gemeinsames Projekt

Um sich von der Situation abzulenken und die Zeit zu Hause mit etwas zu verbringen, das uns ein gutes Gefühl vermittelt und Sinn in unser Leben bringt, empfiehlt es sich, sich ein bestimmtes Projekt vorzunehmen: Eine Sprache lernen, Zeichnen, Stricken, sich mit Erdkunde, Geschichte, Biologie und Co. auseinandersetzen. Dazu könnt ihr euch wunderbar mit einer Freundin verabreden! Bei gemeinsamen Challenges ist die Motivation in der Regel größer als bei Soloprojekten, sie durchzuziehen. Wenn ihr etwas lernen wollt, könnt ihr euch gegenseitig abfragen, möchtet ihr kreativ tätig werden, zeigt ihr euch regelmäßig eure Ergebnisse. Funktioniert auch in Gruppen!

5. Zusammen essen

Den Tisch schön decken, etwas Leckeres bestellen oder selber kochen und dann mit Mama, Kumpel oder Schwester zusammen essen – via Skype, Facetime oder Telefon. Das hat sogar noch einen Vorteil gegenüber denselben Tisch miteinander teilen: Dir kann niemand etwas vom Teller stibitzen.

6. Überraschungspaket

Du liest gerade ein total gutes Buch, das deine Freundin auch unbedingt lesen soll, damit ihr euch darüber austauschen könnt? Bestell es einfach online an ihre Adresse – um kleine Geschenke und Freuden zu machen, müssen wir uns nicht die Hand reichen.

7. An Online-Aktionen teilnehmen

In Italien singen die Menschen zusammen auf ihren Balkonen – so etwas ist in Deutschland zwar nur in wenigen Vierteln denkbar, doch es gibt schon jetzt diverse Online-Aktionen, an denen wir uns beteiligen können. Und mit Sicherheit werden noch mehr entstehen. Zum Beispiel kannst du unter #ClimateStrikeOnline für Umweltschutz demonstrieren, deine #stayathome-Erfahrungen teilen oder zusammen mit deinen Freunden und Followern eigene Aktionen starten. 

8. Alte Freundschaften wiederbeleben

Haben wir nicht alle die eine oder andere Freundin, mit der wir jahrelang nichts zu tun hatten, an die wir aber immer mal denken? Jetzt ist DIE Gelegenheit, den Kontakt wieder aufzunehmen! Die aktuelle Situation betrifft schließlich alle Menschen auf der ganzen Welt und ist ein guter Aufhänger, um sich nach anderer Leute Wohlbefinden zu erkundigen und zu signalisieren, dass man an sie denkt.

sus

Mehr zum Thema