Unglückliche Beziehung: Das kannst du tun

Du hast das Gefühl, eine unglückliche Beziehung zu führen? Damit bist du nicht allein! Was du in dieser Situation tun kannst, erfährst du hier.

Unglückliche Beziehung? Nicht immer Grund zur Trennung

Die meisten Menschen kommen in ihrer Partnerschaft früher oder später in die Situation, dass sie sich in ihrer Beziehung (mehr oder weniger) plötzlich unglücklich fühlen. Das ist weder ungewöhnlich noch überraschend, schließlich machen wir alle unterschiedliche Lebensphasen durch. Unsere Persönlichkeit verändert sich ein Leben lang und mit ihr unsere Bedürfnisse und was wir zum Glücklichsein brauchen. Natürlich kann sich diese Entwicklung auch auf unsere Beziehung auswirken – und dazu führen, dass wir uns damit irgendwann nicht mehr glücklich fühlen.

Die wichtigste Vokabel in 5 Sprachen der Liebe: Verliebtes Pärchen mit Ballon

Da eine solche Entwicklung und Phasen der Unzufriedenheit völlig normal sind, bedeutet es nicht automatisch, dass die Beziehung am Ende und eine Trennung die einzig richtige Option ist, wenn du dich in deiner Partnerschaft unglücklich fühlst. Wie du Klarheit bekommst und vorgehen kannst, um deinem Leben und ggfs. deiner Beziehung eine positive Wendung zu geben, dazu kommen wir jetzt. 

Unglückliche Beziehung: Diese Fragen weisen dir den Weg

Wenn du gerade in einer unglücklichen Beziehung steckst, bestehen deine wesentlichen To-Dos zunächst einmal darin, Antworten zu finden. Um eine Situation zu verbessern, ist, sie zu verstehen, immer ein guter erster Schritt. Folgende Fragen solltest du jedenfalls für dich klären, wenn du in deiner Partnerschaft unzufrieden bist.

1. "Wie lange bin ich schon unglücklich?"

Zunächst einmal wäre es definitiv gut herauszufinden, ob deine unglückliche Situation womöglich eine Phase ist, die z. B. auf die oben angesprochene Persönlichkeitsentwicklung zurückgeht, oder ob es sich um einen Dauerzustand handelt, der sich mit Sicherheit nicht einfach von selbst erledigen wird. Probiere, dich möglichst genau zu erinnern, wann es angefangen hat, dass du dich unzufrieden fühlst. Eventuell läuft dir dabei auch schon ein konkreter Auslöser über den Weg, der dein Beziehungsunglück angestoßen hat ... 

2. "Wie empfindet mein Partner?"

  • Bist du allein mit deinen Gefühlen?
  • Oder ist dein Partner auch unglücklich in euerer Beziehung?

Drüber reden solltest du mit ihm so oder so! Und der einfachste Einstieg ist, ihn ohne Umwege geradeheraus zu fragen: "Bist du eigentlich glücklich mit mir ...?"

3. "Was macht mich in meiner Beziehung unglücklich?"

Ob du das jetzt für dich klärst oder im Gespräch mit deinem Partner:

  • Was ist es konkret, das dich unglücklich macht?
  • Fehlt dir etwas, wenn ja, was?
  • Tut dein Partner etwas, das dich verletzt und unglücklich macht?
  • Fühlst du dich gefangen in eurer Partnerschaft?
  • Sehnst du dich nach etwas anderem?

Je mehr Unglücksfaktoren du benennen kannst und kennst, umso mehr Ansatzpunkte hast du, um etwas zu verändern. Und falls du selbst nichts ändern kannst: umso mehr Argumente sprechen dafür, dich zu trennen!  

4. "Was hält mich in meiner Beziehung?"

Von außen betrachtet eigentlich die nächstliegende Frage von allen:

  • Wenn du in deiner Beziehung unglücklich bist – warum machst du dann nicht "einfach" Schluss?
  • Was hast du zu verlieren?
  • Was gibt dir deine Beziehung?
  • Was verbindet dich mit deinem Partner?

Wenn du lediglich aus Angst oder Gewohnheit in deiner Partnerschaft bleibst, wäre der sinnvolle Ausweg aus deiner Situation sicherlich die Trennung. Hast du dagegen gute Gründe zu zögern (Halt, Liebe, Zuneigung ...), spricht einiges dafür zu kämpfen.

5. "Was muss sich ändern, damit ich (wieder) glücklich bin?"

Zum Schluss wäre es sinnvoll und in vielerlei Hinsicht hilfreich, wenn du dir möglichst klar vor Augen führst, was sich ändern muss, damit du dich glücklicher fühlst.

  • Kannst du selbst etwas ändern?
  • Müsste sich dein Partner ändern?
  • Könnt ihr gemeinsam etwas verändern oder zumindest ausprobieren, das eure Lage aus deiner Sicht verbessern würde? 

Sind die Maßnahmen grundsätzlich möglich, umsetzbar und liegen in deiner Hand, ist es mindestens den Versuch wert, deine Beziehung zu retten. Sind es dagegen ausschließlich Luftschlösser oder könnte einzig und allein dein Partner etwas tun, damit du dich besser fühlst, wärst du ohne ihn wahrscheinlich besser dran.

Unglückliche Beziehung: Warum nicht einfach trennen?

Nicht dass wir uns falsch verstehen: Nüchtern betrachtet spricht praktisch nichts dafür, an einer unglücklichen Beziehung festzuhalten. Lebenszeit ist begrenzt, einmalig und überaus kostbar und wir sollten sie niemals für etwas opfern, das uns unglücklich macht. Außerdem muss auch die wahre Liebe nicht unbedingt für ewig sein und Trennungen sind keine Niederlagen – man kommt darüber hinweg!

Wer jedoch schon einmal in einer unglücklichen Beziehung feststeckte, weiß vermutlich: Manchmal ist Loslassen schwer bis unmöglich! Und selbst wenn abzusehen ist, dass nichts etwas bringen wird – oftmals wird's leichter, wenn man weiß: Man hat alles versucht ...

Immer noch lauter Fragezeichen in deinem Kopf? Gar nicht schlimm! Wir helfen dir dabei, die Frage "Soll ich Schluss machen?" klar für dich zu beantworten. Außerdem verraten wir dir, wie du ggfs. deine Beziehung auffrischen kannst und wie eine glückliche Beziehung aussehen sollte. Oder möchtest du dich vielleicht mit anderen beratschlagen und austauschen? Dann schau doch mal in unserer Community vorbei!

Wer hier schreibt:

Neuer Inhalt