Wenn dein Partner diese Dinge tut, darfst du ruhig misstrauisch werden ...

Vertrauen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine gesunde Beziehung – doch diese Verhaltensweisen deines Partners dürften dich (zu Recht) erschüttern ...

Häufig passiert so etwas am Anfang einer Beziehung, wenn die Schmetterlinge im Bauch flattern und die rosarote Brille noch auf der Nase sitzt. Unser vermeintlicher Traummann verhält sich auffällig, irgendwie verdächtig und unser Bauchgefühl sagt uns: Vorsicht! Doch die Schmetterlinge flattern fröhlich vor sich hin, rosarot gefärbt wirkt es eigentlich gar nicht so schlimm und wir denken nicht weiter drüber nach.

Studie: Zwei Paar Hände formen jeweils ein Herz

Dabei wäre es gerade im Frühstadium einer Partnerschaft sinnvoll und vorteilhaft, auf gewisse Warnsignale zu achten und einzugehen. Schon in dieser Phase lässt sich nämlich erkennen, ob wir dem anderen langfristig vertrauen und unser Leben mit ihm teilen können – oder eben nicht ... 

8 Warnsignale, die dich in der ersten Beziehungsphase skeptisch machen sollten

1. All seine Ex-Freundinnen waren furchtbar – sagt er

Redet er immer nur schlecht über seine Ex-Partner und frühere Beziehungen? Ernsthaft?! Nicht eine glückliche Erinnerung? Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es zumindest ein Stück weit an ihm lag /liegt ...

2. Klammern

Wenn ihr euch nicht seht, schreibt er dir ständig, will aber eigentlich jede freie Minute mit dir verbringen? Bedürfnis nach Nähe, schön und gut, aber wer schon zu Beginn klammert und dich einengt, ist sich vermutlich weder seiner selbst noch seiner Sache sonderlich sicher – und falls du in deiner Beziehung nicht unbedingt die Therapeutin spielen möchtest, ein eher ungeeigneter Partner.  

3. Er ist noch liiert, will sie aber für dich verlassen

Eure Beziehung hat als Seitensprung oder Affäre begonnen? Dann müssen wir dir leider sagen: Eure Chancen stehen eher schlecht. Viele Fremdgeher nutzen Affären etwa, um Mängel in ihrer Beziehung zu kompensieren oder weil sie das Abenteuer reizt, nicht um endlich ihre wahre Liebe zu finden. Besonders wenn er dir sagt, dass er seine Partnerschaft für dich beenden wolle, es aber wieder und wieder verschiebt, solltest du dich besser aus der Affäre ziehen ...

4. Vollgas

Er plant schon die Orga eurer Elternzeit und drängt dich, bei ihm einzuziehen, obwohl ihr euch erst ein paar Wochen kennt? Da scheint aber jemand Angst zu haben, dass du wieder wegläufst – vielleicht mit gutem Grund ...?

5. Er ist einfach perfekt

Er macht immer alles genau richtig und ist fast schon zu toll, um wahr zu sein? Dann sei ruhig zumindest vorsichtig! Klar gibt es großartige Menschen und wenn wir in jemanden verliebt sind, finden wir ihn nun mal super. Doch niemand ist perfekt und wenn du nicht die kleinste Schwäche an ihm wahrnimmst, könnte es sein, dass er dir etwas vorspielt – und das wäre keine gute Voraussetzung für eine Partnerschaft. 

6. Unzuverlässigkeit

Er kommt meistens zu spät und versetzt dich häufig? Dann hat er entweder zu wenig Respekt vor dir oder ist ein Voll-Chaot – Ersteres ist ein No-Go, Letzteres könnte in der Beziehung zumindest anstrengend werden ...

7. Er vergleicht dich mit seiner Ex

Du bist viel bodenständiger als seine Ex? Und er kann mit dir auch besser reden? Selbst wenn es Komplimente sind: Dein Partner sollte dich als dich sehen, einzigartig und liebenswert, und nicht mit anderen Frauen vergleichen. Handelt es sich bei dem Vergleichsobjekt noch dazu um seine Ex, könnte es sein, dass er nicht ganz über sie hinweg ist ...

8. Dominanzverhalten

Er ist eifersüchtig, wenn du mit anderen Männern redest, versucht dich zu kontrollieren oder dir vorzuschreiben, was du tust oder anziehst? Zieh bloß die Reißleine! Wer schon im Anfangsstadium einer Beziehung Besitzansprüche durchblicken lässt, wird dich auch später nicht als unabhängigen Menschen respektieren – und ist mit Sicherheit nicht der Partner, der dich in deiner Selbstentfaltung fördert und unterstützt. 

sus