13 Gründe, warum Frauen Beziehungen verlassen

Manchmal reicht es nicht, aus ganzem Herzen zu lieben. Wenn nichts zurückkommt, wenn nur noch Schmerz bleibt, Hoffnungslosigkeit und verlorenes Vertrauen, dann ist es Zeit, zu gehen. 13 Gründe, warum Frauen Beziehungen verlassen.

Wer voller Vertrauen sein Herz verschenkt, der braucht eine Antwort, echte Gefühle, einen Partner, der genauso sehr zurückliebt. Doch viel zu oft geraten wir in Verbindungen, die mit wahrer Liebe nichts zu tun haben, die uns Energie stehlen, statt uns Liebe zu geben, die uns den Glauben an das Gute rauben und unser Vertrauen in Menschen erschüttern. 

Warum Frauen Männer verlassen: 13 Gründe

1: Vergebliche Worte

Liebe lebt von Kommunikation. Wenn wir das Gefühl haben, nur noch ins Leere zu reden, wenn unser Partner kein Interesse mehr daran zu haben scheint, was uns bewegt, bleibt eines Tages kein Grund mehr zum Bleiben.

2: Verlorene Hoffnung 

Es ist so viel los im Leben. Selbst in liebevollen Beziehungen kann es immer wieder passieren, dass wir unseren Partner eine Zeit lang aus den Augen verlieren. Doch wenn wir nicht mehr zueinander finden und dauerhaft das Gefühl haben, keine Priorität mehr für unseren Partner zu haben, geht irgendwann das Gefühl der Liebe verloren.

3: Keine Zeit

Wer liebt und Sehnsucht nach seinem Herzensmenschen hat, der findet Zeit für diesen Menschen. Wer immer nur Zeit für andere Dinge und Menschen hat, der braucht sich nicht wundern, wenn er irgendwann wieder alleine ist.

4: Zu viel Ignoranz

Zu lieben bedeutet, auf die Bedürfnisse seines Partners zu achten und so viel wie möglich dafür zu geben, dass es diesem Menschen gut geht. Doch wenn einer immer nur gibt und der andere immer nur nimmt, ist die Liebe irgendwann am Ende.

5: Verlorene Treue

Liebe lebt von Vertrauen. Wird dieses zerstört und mit Füßen getreten, bleibt selten noch ein Grund, zu bleiben.

6: Plötzlich fremd

Manchmal treibt das Leben uns auseinander. Und eines Tages sehen wir unseren Partner an und haben das Gefühl, ihn nicht mehr zu kennen. Wenn kein Versuch, die Liebe zu retten und die Distanz zu überbrücken, hilft, ist es manchmal besser, zu gehen. 

7: Das Gefühl der Einsamkeit

Ein sehr guter Coach hat mal gesagt: "Entscheide dich jeden Tag für deine Frau – oder trenn dich von ihr". Wer über lange Zeit das Gefühl hat, nicht die erste Wahl zu sein, dass der Partner nur bleibt, weil er schlicht zu bequem ist und sich nicht für etwas anderes entscheiden kann oder will, dessen Liebe wird mit der Zeit zwangsläufig verloren gehen. Das hat kein Mensch verdient. Wahre Liebe verdient jeden Tag aufs Neue ein wahrhaftiges Ja aus ganzem Herzen.

8: Es macht einfach nicht mehr glücklich

Manchmal sind wir einfach nicht mehr glücklich in einer Beziehung, brauchen etwas Neues, einen Partner, der mehr dafür tut, uns glücklich zu machen. Glücksgefühle bringen das Herz zum Leuchten, Lachen die Liebe zum Strahlen. Wenn das Leuchten viel zu lange verloren geht, ist es Zeit, neue Funken zu suchen.

9: Alleine traurig sein

Kaum etwas ist schrecklicher, als alleine mit seinem Schmerz zu sein. Wer viel zu oft alleine weint, wer das Gefühl hat, trotz Beziehung in dunklen Stunden allein zu sein, der wird ganz bestimmt sehr bald gehen.

10: Freude an der Qual

Liebe kann traumatisch sein. Wenn wir an einen Menschen geraten, der Psycho-Spielchen genießt, der unser Leid braucht, um sich gut zu fühlen, braucht es manchmal viel zu lange, bis das liebende Herz begreift, wie sehr dieser Mensch uns schaden will. 

11: Zu viel verlangt

Manchmal treibt unser Partner uns immer weiter, will immer mehr, über Grenzen hinaus, ohne jede Rücksicht auf unsere Gefühle, ohne Rücksicht auf Schmerz und Unbehagen. Geht das dauerhaft so weiter, bleibt irgendwann nur noch eine Option: zu gehen. 

So hilfst du dir selbst nach einer Trennung wieder auf die Beine

12: Für selbstverständlich genommen

Es ist so leicht zu glauben, dass Liebe selbstverständlich ist. Immer da, immer nah, immer hilfsbereit – doch die Liebe seines Partners als selbstverständlich anzusehen, ist garantiert der erste Schritt zum Ende der Beziehung

13: Verlorene Träume

Beziehungen brauchen Kompromisse. Es wäre vermessen, zu glauben, Liebe könnte ohne Schritte aufeinander zu funktionieren. Doch wenn wir viele zu viele unserer Träume verlieren und zugunsten unseres Partners auf wann anders verschieben müssen, geht irgendwann zu viel von uns selbst verloren.

So schmerzhaft es ist, eine Liebe aufzugeben: Wenn viel zu viel von uns verloren geht, dann ist es besser, uns auf den Weg zu machen, an uns selbst zu denken, eine neue Liebe oder auch alleine neues Glück zu finden.

Themen in diesem Artikel