Paartherapeut verrät: DAS ist die häufigste Ursache für eine Affäre

Würde man einen Menschen betrügen, den man liebt? Kann man einem Fremdgeher (wieder) vertrauen? Lässt sich einer Affäre vorbeugen? Wir haben darüber mit Paartherapeut Eric Hegmann gesprochen.

Eine Affäre ist für die meisten der schwerste und verletzendste Vertrauensbruch überhaupt. Trotzdem haben schon seeeeehr viele Menschen Erfahrungen damit gemacht – ob als Betrogene, Betrügende oder Single, der sich auf jemand Vergebenes eingelassen hat. (Glaubst du nicht? Dann schau mal in unsere Community und überzeuge dich selbst ...

Wir haben uns mit dem Hamburger Paartherapeuten Eric Hegmann über das Thema Affäre ausgetauscht.

BRIGITTE.de: Hallo lieber Eric! Was sind aus deiner Erfahrung die häufigsten Gründe, aus denen sich Menschen überhaupt auf Affären einlassen?

Eric Hegmann: Sexualtherapeuten sagen oft: Männer suchen Nähe durch Sex, Frauen benötigen Nähe für Sex. Das heißt, auch wenn Nähe unterschiedlich definiert wird: Es geht um Nähe! Fehlen Nähe und Bindung in der Beziehung, werden diese an anderer Stelle gesucht. Im Umkehrschluss lässt sich sagen: Distanz zwischen den Partnern schafft die Voraussetzung, dass das Bedürfnis nach Nähe mit anderen entsteht

Was schafft denn Distanz, also was sollte ich möglichst vermeiden, damit keine Distanz zwischen mir und meinem Partner entsteht?

Oft sind Eifersucht und der Wunsch nach Kontrolle Gründe, aus denen sich ein Partner distanziert.

Außerdem kann Distanz innerhalb der Partnerschaft aber auch durch Exklusivität außerhalb der Beziehung entstehen. Wenn ein Partner beispielsweise Beziehungsprobleme mit anderen bespricht, wird die Exklusivität der Beziehung eingeschränkt. Deshalb werden Arbeitskollegen so häufig zu Affären, weil die langsame Annäherung und das wachsende gegenseitige Vertrauen Nähe zwischen ihnen schafft. 

Kann ich irgendwie verhindern, dass mein Partner außerhalb unserer Beziehung nach Nähe und Exklusivität sucht?

Die beste Chance einer Affäre vorzubeugen haben Paare, die sich aufeinander konzentrieren und ihre Beziehung im Alltag pflegen, z. B. durch:

  • Zugewandte Kommunikation,
  • Wertschätzung der Andersartigkeit des Partners,
  • Umgang mit unlösbaren Konflikten lernen und
  • Date Nights!

Alles, was die Bindung zwischen den Partnern stärkt, minimiert das Risiko fürs Fremdgehen. (Anm. d. Red.: Hier findest du weitere Experten-Tipps für eine lange, harmonische Beziehung und hier Kleinigkeiten, die glückliche Paare füreinander tun)

Wenn es nun zu einer Affäre kam und sich die Partner hinterher entscheiden, die Beziehung fortzuführen: Was müssen beide dafür tun?

Wie gesagt: Eine der wichtigsten Erkenntnisse für Paare nach einer Affäre ist, dass die Ursache nahezu immer Distanz zwischen den Partnern war. Daher muss die betrogene Person, so schwer es ihr fällt, signalisieren, dass sie Nähe sucht und zulassen kann. Sonst gelingt das Versöhnen, das Verzeihen und der Neubeginn nicht. Die fremdgegangene Person sollte sich dagegen dringend angewöhnen, ihrem Partner die eigenen Bedürfnisse offen und ehrlich mitzuteilen und Konflikte mit ihm auszumachen – statt außerhalb der Beziehung. 

Kann man denn jemandem überhaupt (wieder) vertrauen, der einmal betrogen hat?

Zumindest gibt es kein Fremdgeh-Gen. Wer aber grundsätzlich die eigenen Bedürfnisse über die des Partners stellt, wie ja bei einer Affäre der Fall, wird diese Priorisierung vermutlich auch nach der Affäre oder in der nächsten Beziehung wiederholen. Wir sollten Menschen schon immer eine zweite Chance geben – aber gleichzeitig bedenken, dass alte Trennungsgründe meist auch die neuen Trennungsgründe sind ...

Heißt das, die Chancen stehen schlecht, dass aus einer Affäre eine glückliche Beziehung entsteht? Schließlich war mindestens einer der Beteiligten offensichtlich schon mal untreu! 

Dass aus einer Affäre eine dauerhafte, glückliche Beziehung wird ist extrem selten. Die amerikanische Therapeutin Shelly Glass und der Paarforscher John Gottman stellten fest: Nur aus einem Bruchteil von Affären wird eine neue Beziehung und 75 Prozent aller Ehen, die aus Affären entstehen, werden geschieden. Optimistische Aussichten sehen anders aus. Aber natürlich gibt es Paare, die in ihren Beziehungen sehr unglücklich sind, sich als Affären-Partner finden und später miteinander glücklich werden. In der Liebe ist alles möglich – es ist nur nicht alles gleich wahrscheinlich.

Wenn das kein perfektes Schlusswort ist, ... Vielen Dank, lieber Eric Hegmann, für das interessante Gespräch!

Unser Experte: Paartherapeut und Beziehungscoach Eric Hegmann

Eric Hegmann bietet Paaren als Therapeut in Form von Coachings, Seminaren und Gesprächen unter anderem Unterstützung dabei an, wie sie mit einer Affäre umgehen und hinterher wieder Vertrauen lernen können. Darüber hinaus hat er zu diesem Schwerpunktthema einen Online-Kurs entwickelt, mit dessen Hilfe du zum Beispiel herausfinden kannst, wie hoch das Fremdgeh-Risiko in deiner Beziehung ist. (Kleiner Spoiler: Laut Statistik lässt sich in jeder zweiten Beziehung mindestens einer der Partner früher oder später auf eine sexuelle oder emotionale Affäre mit einer dritten Person ein ...)

Videotipp: Umfrage zeigt: Darum gehen Frauen häufig fremd

Warum gehen Frauen fremd: Paar im Bett

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen