Was Männer wollen: 10 Wünsche, die dich sicher interessieren

Ob bei Partnersuche, Dating oder in der Beziehung: Was Männer wollen, ist ja irgendwie immer gut zu wissen. Vor allem, weil wir ihnen oft ganz andere Wünsche unterstellen ...

Generell ist uns ja piepegal, was Männer wollen. Erstens haben wir in der Regel schon genug damit zu tun, herauszufinden, was wir selber möchten. Und zweitens kriegen wir es im Ernstfall doch meistens irgendwie hin, dass Männer das wollen, von dem wir wollen, dass sie es wollen – wenn ihr versteht 😜

Was Männer wollen: Darum ist es gut zu wissen 

Aber es gibt oft genug diese frustrierenden Situationen, da schnallen wir plötzlich gar nichts mehr. Warum ist der Partner plötzlich so abweisend? Wieso zur Hölle schreibt er mir nicht nach diesem geilen Date? Hatte er etwa kein Kribbeln im Bauch? Habe ich seine Körpersprache falsch gedeutet?

Natürlich stellt sich dann die Frage: "Ey, was will er denn bloß?" Bevor wir uns direkt in Liebeskummer stürzen oder im Nebel stochern und sonstige Verrenkungen machen, um auf seine vermeintlichen Wünsche einzugehen (von der Diät über neue Frisuren und Dessous bis hin zum Kamasutra-Studium – hat's alles schon gegeben): Lieber einmal durchatmen, einen kühlen Kopf bewahren und uns nochmal klar machen, was es wirklich ist, was Männer wollen. 

Dann können wir uns die Diät- und Frisuren-Experimente in den meisten Fällen nämlich sparen (außer natürlich, wir machen's für UNS). Denn: Auch wenn einige Männer in Umfragen vielleicht angeben, schlanke oder langhaarige Granaten im Bett zu mögen – was sie sich von einer Partnerin wünschen und womit wir sie langfristig anziehen, sind meist ganz andere Dinge. 

Was Männer wollen: 10 Eigenschaften und Dinge, auf die viele wert legen

1. Natürlichkeit 

Überraschung: Die meisten Männer finden natürliche Frauen attraktiv. Keine Sorge! Das heißt nicht, dass wir uns nicht mehr schminken dürfen oder aufhören sollten, uns die Beine zu rasieren. Es meint, ungekünstelt und authentisch sein – und dafür spielt letztlich keine Rolle, ob wir Make-up tragen, uns die Haare färben oder gemachte Brüste haben. Entscheidend ist, dass wir uns ausleben und uns nicht verstellen, um anderen zu gefallen. Das wirkt immer anziehend.   

2. Respekt 

Auch Männer sind Menschen (auf ihre ganz spezielle Art 😅). Von daher brauchen (und verdienen) sie genauso Respekt wie wir, insbesondere von ihrer Partnerin, die sie ebenfalls schätzen und der sie vertrauen. 

3. Selbstbewusstsein 

Klar, wir wünschen uns jemanden an unserer Seite, der unseren Selbstwert stärkt und uns Sicherheit gibt. Aber eine solide Basis sollte unabhängig vom Mann da sein – sowohl in unserem Interesse als auch in seinem. Denn wenn wir selbst nicht von uns überzeugt sind: Wie können wir dann von unserem Partner erwarten, dass er es ist?  

4. Freiraum 

Die wenigsten Männer stehen drauf, wenn wir ihnen 24 Nachrichten am Tag schreiben oder den Anspruch haben, dass sie jede freie Minute mit uns verbringen. (Puh, zum Glück?! Oder ein Problem für dich, weil du krankhaft eifersüchtig bist? Dann erfährst du hier, wie du deine Eifersucht bekämpfen kannst.)

5. Sex 

Keine Überraschung: Sex ist Männern wichtig. Die meisten wollen zudem, dass ihre Freundin (dank ihnen!) ein erfülltes Liebesleben (inklusive Orgasmen) hat. Insofern: Wenn's im Bett hakt oder du Orgasmusprobleme hast, zögere nicht, mit ihm darüber zu sprechen und ihm deine Bedürfnisse mitzuteilen (am besten direkt in der Kennenlernphase). Wenn du ihm wichtig bist, wird er sich garantiert ins Zeug legen, damit auch du Befriedigung erfährst – ob durch Blümchensex, Quickie oder vielleicht mithilfe von Tantra-Yoga.

6. Fürsorglichkeit 

Im tiefsten Innern stecken oft selbst in den härtesten Kerlen, die vor Männlichkeit nur so strotzen, Müttersöhnchen, die gerne bekocht werden und sich Pflege und Mitleid wünschen, wenn sie krank sind. Tja, was tun wir nicht alles für die Liebe ...

7. Humor 

Zum Glück, Männer lieben Frauen mit Humor! Kleine Einschränkung: Damit es matcht, ist natürlich wichtig, dass wir intellektuell auf einer Wellenlänge sind und einen ähnlichen Humor haben. Wenn einer eher auf den albernen, flachen Witz anspringt und der andere sarkastisch ist, gibt's oft weniger zu lachen. 

8. Freundschaft 

Ja, dieses ganze Bromance-Gedöns zwischen ihm und seinen Kumpels kann einem ganz schön auf den Senkel gehen. Aber Männer brauchen nun mal Freunde, um glücklich zu sein (genau wie wir), und im Idealfall ist für sie die Partnerin ein guter Bro. Rülps-Contests sind jetzt vielleicht nicht sooo sexy, aber auch mal ganz unromantisch zusammen abhängen oder gemeinsamen Hobbys nachgehen wie Freunde es tun wünschen sich viele Männer von ihrer Traumfrau. Und mal ehrlich: Geht's uns nicht genauso? 

9. Gebraucht werden 

Kaum etwas ist schlimmer, als sich überflüssig zu fühlen – auch für Männer. Natürlich will niemand ein Kleinkind als Freundin, das immer und überall Hilfe braucht. Aber ihn hin und wieder mal unseren Supermann sein zu lassen, bricht uns ja keinen Zacken aus der Krone. Seinem Ego tut's gut und letztlich lassen wir uns doch auch gerne mal von einem Helden verführen. 

10. Offenheit 

"Wenn du nicht auch ohne Worte weißt, was in mir vorgeht, sind wir wohl nicht füreinander bestimmt" – Kinderkacke! In einer Beziehung oder wenn wir verliebt sind, sollten wir Klartext reden und offen und ehrlich ansprechen, was in uns vorgeht. Nicht, dass Männer grundsätzlich unsensibel wären oder nichts von Psychologie verstünden, aber es hat nun mal nicht jeder Mensch Lust, Hobby-Therapeut zu spielen.

Achtung! Natürlich gilt für Männer genauso wie für Frauen: Jeder tickt anders und hat seinen eigenen Kopf. Insofern unterscheidet sich von Mann zu Mann, was sich jeder einzelne ganz konkret wünscht. Daher im Zweifel einfach an Punkt 10 halten: Ihn ganz offen fragen, was er will – und dann entscheiden, ob er es von uns bekommt!

Videotipp: Wegen dieser Sexstellung gibt's am häufigsten Streit

Diese Sexstellung sorgt am häufigsten für Streit im Bett

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen