VG-Wort Pixel

Liebe gestehen Das solltest du über einen Menschen wissen, bevor du "Ich liebe dich" sagst

Was muss ich über einen Menschen wissen, dem ich meine Liebe gestehe? Ein Händchen haltendes Paar auf einer Blumenwiei
© Hanna Rusina / Shutterstock
Darin sind wir uns wohl einig: Jemandem "ich liebe dich" zu sagen, ist etwas Besonderes. Umso mehr, wenn wir tatsächlich die nötigen Informationen haben, um es auch meinen zu können ...

Nicht dass man jedes Wort auf die Goldwaage legen müsste, aber beim Satz "Ich liebe dich" sollte man schon möglichst sichergehen, dass man ihn auch tatsächlich meint. Denn zurücknehmen, relativieren oder nicht entsprechend handeln, ist bei diesen Worten schwierig und möglicherweise für ein bis zwei Personen verletzend. Zugegeben, hundertprozentige Sicherheit gibt's zwar nie, schon gar nicht wenn es um wahre Liebe geht, von der niemand ganz genau weiß, was das eigentlich ist. Doch wer "Ich liebe dich" zu einem Menschen sagt, über den er folgende Dinge nicht weiß, spielt schon ein seeehr riskantes Spiel – und mit Gefühlen spielt man am besten gar nicht.

5 Dinge solltest du über einen Menschen wissen, bevor du "Ich liebe dich" sagst

1. Interessiert ihn, was du fühlst?

Wenn du zu jemandem "Ich liebe dich" sagst, schüttest du ihm damit dein Herz aus – und solltest sicher sein, dass er daran Interesse hat und ihm deine Gefühle obendrein auch noch etwas bedeuten. Hat er sich schon mal danach erkundigt, was dich bewegt? Hat er dir zugehört und ist auf dich eingegangen, wenn du dich ihm offenbart hast? Falls ja, d. h. falls du die Erfahrung gemacht hast, dass er aufrichtig Anteil nimmt an dem, was du fühlst, gut. Sollte das nicht der Fall sein – erzähle ihm lieber erstmal, was ein Hunde-Baby in dir auslöst, bevor du ihm deine Liebe gestehst.  

2. Versteht ihr euch? Also so wirklich?

Es steht zwar nirgendwo geschrieben "Liebe heißt, sich so wirklich zu verstehen", aber zahlreiche Studien zeigen, dass für eine lange, harmonische Beziehung zwei Dinge besonders wichtig sind: Humor und Kommunikation. Auf einer Wellenlänge zu liegen, scheint somit wichtig oder sogar notwendig zu sein, um sich lieben zu können. Von daher: Wenn du nicht sicher bist, dass ihr beide auf einer Wellenlänge liegt, er deine Witze versteht, deine Ängste nachvollziehen kann etc. – wenn du dir dessen nicht sicher bist, kannst du auch nicht ansatzweise sicher sein, dass du ihn liebst. Jedenfalls nicht für immer.

3. An welchem Punkt befindet er sich in seinem Leben?

Hierbei geht es darum herauszufinden, ob deine mögliche Liebe überhaupt empfänglich für deine Worte ist und ob sie damit umgehen kann: Wie sieht das Leben dieser Person gerade aus? Konzentriert sie sich so sehr auf ihren Job, dass für andere Dinge kaum Platz ist? Ist sie immer nur auf Spaß und Abenteuer aus? Oder so fest entschlossen, eine Frau zu finden, Kinder zu bekommen und ein Haus zu bauen, dass ihr womöglich egal ist, wem sie einen Ring ansteckt? Selbst wenn deine Liebe echt ist und der Mensch, für den du sie empfindest, sie verdient – falls die Zeit jetzt noch nicht reif dafür ist, solltest du deine Gefühle vorerst noch für dich behalten.  

4. Kannst du ihm vertrauen?

So viel ist wohl klar: Wenn du jemandem sagst, dass du ihn liebst, machst du dich damit verletzlich. Theoretisch könnte er dein Geständnis missbrauchen, um dich auszunutzen, mit dir zu spielen oder sonst etwas. Deshalb ist es wichtig, dass der Mensch, dem du dich offenbarst, schon bewiesen hat, dass du ihm vertrauen kannst und er es ehrlich mit dir meint. Und schließlich ist nur dann seine Antwort – wie auch immer sie lauten wird – etwas wert.

5. Kannst du ihm verzeihen und Opfer für ihn bringen?

Klingt vielleicht komisch, aber: Wenn dich ein Mensch noch nie enttäuscht oder verletzt hat, ihr noch nie eine schwere Zeit zusammen durchgemacht habt, ist es schwierig zu beurteilen, ob du ihn liebst. Klar fühlst du dich zu jemandem hingezogen und verbindest mit ihm positive Emotionen, wenn ihr immer Spaß zusammen habt und euer Leben nonstop leicht ist. Doch würdest du auch akzeptieren können, wenn dir die Person einmal (versehentlich) wehtut? Wärst du bereit, für sie zurückzustecken und Opfer zu bringen, um mit ihr zusammen zu sein? Wenn wir einen Menschen wirklich lieben, überwinden wir für ihn unseren Egoismus, weil unsere Liebe größer ist als unsere anderen Bedürfnisse. Schaffen wir das nicht, ist es vielleicht unser Egoismus, der uns mit diesem Menschen verbindet – aber keine Liebe. 

<br/>

Mehr zum Thema