VG-Wort Pixel

Beziehungsalltag 9 Dinge, die sich für glückliche Paare einfach anfühlen

Was sollte sich in der Beziehung leicht anfühlen? Ein Paar liegt auf dem Bett und redet
© gpointstudio / Shutterstock
Eine Beziehung erfordert Arbeit? Mag sein! Aber wenn man als Paar gut miteinander harmoniert, sollten sich manche Dinge ganz leicht anfühlen. Um nur neun Beispiele zu nennen ...

Egal ob Freundschaft, Verwandtschaft oder Partnerschaft, damit Beziehungen funktionieren, müssen wir immer etwas dafür tun und in sie investieren. Kompromisse finden, Verständnis aufbringen, verlässlich sein – im Zusammenleben mit anderen geht es nun mal nicht nur um uns und unsere Bedürfnisse, sondern auch um sie. Insofern ist keine Beziehung so richtig "leicht", denn keine Beziehung hält von allein. Doch wenn man als Paar gut miteinander harmoniert und eine starke Bindung aufgebaut hat, fühlen sich zumindest gewisse Elemente der Partnerschaft einfach und mühelos an, die bei manch anderen für Kopfzerbrechen sorgen. Wir denken da zum Beispiel an ...

9 Dinge, die sich für glückliche Paare einfach anfühlen

1. Kuscheln

Kennst du das Problem, dass du mit jemandem kuschelnd auf dem Sofa sitzt, einen Film schaust und an nichts anderes denken kannst, als dass die Position furchtbar unbequem für dich ist und wie du sie unauffällig wechseln könntest? Schrecklich! Aber die gute Nachricht: Paaren, die aufeinander eingespielt sind, passiert so etwas nicht. Entweder wissen sie von vornherein, welche Kuschelposen für beide gut funktionieren, oder sie sagen oder zeigen einander einfach, wie sie sitzen oder liegen wollen – ganz ohne eingeschlafene Arme, steife Hälse und geprellte Schultern.

2. Küssen

"Hoffentlich habe ich keinen Mundgeruch!", "meine Lippen sind gerade gar nicht so schön soft", "Mist, da war die Nase im Weg!" – solche Sorgen machen sich Paare, die sehr vertraut miteinander sind, in der Regel nicht. Ob direkt nach dem Aufwachen oder dem Abendessen beim Griechen, glückliche Paare küssen sich, wann immer ihnen danach ist, und haben ihren Stil perfekt aufeinander abgestimmt. Und wenn doch mal etwas hakt oder jemand zu viel Knobi gegessen hat, nehmen sie es mit Humor und machen sich darüber keinen Kopf.

3. Streiten

Niemand streitet gern, aber wer mit Geschwistern groß geworden ist, weiß: Es gibt einfaches, ungezwungenes Streiten und es gibt anstrengendes, das in der Regel zu gar nichts führt und total unbefriedigend ist. Streits in einer harmonischen Partnerschaft gehören normalerweise zur erstgenannten Sorte. Die Beteiligten machen ihrem Ärger Luft, lassen ihren Unmut raus, fühlen sich dabei zwar schlecht, doch hinterher irgendwie erleichtert ... 

4. Sich versöhnen

... und sind bereit, sich wieder zu versöhnen. Kein großer Anlauf nötig, um über den eigenen Schatten zu springen, keine Angst vor Zurückweisung, einfach einen Schritt auf den anderen zugehen, um Verzeihung bitten und verzeihen.

5. Telefonieren, texten, kommunizieren

"Soll ich jetzt auflegen?", "versteht er das, wenn ich es so schreibe?" – furchtbar, wenn man jedes Wort auf die Goldwaage legen und sich über alles, was man sagt, Gedanken machen muss. Zu einer glücklichen Beziehung gehört, dass die Beteiligten ungezwungen miteinander kommunizieren und auch mal etwas Unüberlegtes sagen können, ohne dass gleich etwas in die Luft fliegt. Und wenn es dabei doch zu Missverständnissen oder Verletzungen kommt, klärt man sie, versöhnt sich und lernt daraus.

6. Sich Raum für sich nehmen

In einer harmonischen Beziehung ist es für die Beteiligten ganz natürlich, auch mal ihr eigenes Ding zu machen und sich Zeit und Raum für sich zu nehmen. Sie haben weder ein schlechtes Gewissen oder das Gefühl, ihren Schatz zu vernachlässigen noch Angst, sich dadurch von ihm zu entfernen. 

7. Entspannen

In einer glücklichen Partnerschaft kann man sich dem anderen so zeigen, wie man ist und sich wohl fühlt. Man verspürt nicht ständig den Druck, sich für den anderen aufbrezeln zu müssen und in Topform zu präsentieren. Stoppeln an den Beinen oder Cellulite an den Oberschenkeln sind in einem eingespielten Team keine Hindernisse sich nahe zu kommen, wenn man Lust aufeinander hat, und spuken einem auch nicht im Kopf herum, während man Spaß miteinander hat.

8. Ehrlich sein

Sicherlich gibt es auch in harmonischen Partnerschaften mal Situationen, in denen es schwer sein kann, die Wahrheit zu sagen. Doch im Alltag, wenn es beispielsweise darum geht, die Meinung zu äußern oder Kritik zu üben, fällt es eingespielten Paaren leicht, ehrlich miteinander zu sein ...

9. Gefühle zeigen

... und die eigenen Gefühle zu offenbaren. Schmerz, Wut, Eifersucht, Enttäuschung – in einer eingespielten Beziehung erfordert es weder Mut noch Überwindung, Emotionen auszuleben, weil man dem Partner vertraut und sich bei ihm sicher fühlt. 

sus

Mehr zum Thema