Das sind die 7 wichtigsten WhatsApp-Regeln in der Beziehung

Fast jeder von uns schreibt täglich per WhatsApp mit dem Partner. Diese Regeln solltet ihr dabei unbedingt beachten!

"Was willst du am Abend essen?", "Bist du schon zu Hause?" oder "Ich vermisse dich" - Nachrichten wie diese schicken wir dem Liebsten schnell und bequem über WhatsApp. Das erleichtert den Beziehungsalltag nicht nur, sondern man hat auch immer das Gefühl, mit dem Partner verbunden zu sein. Schließlich ist er nur eine Message weit entfernt.

Doch so praktisch das Texten über die App auch ist, so schnell kann es auch zu Streit in der Beziehung führen. Da wird ein Emoji missverstanden, ein Wort gibt das andere und schwups steht ein riesen Krach ins Haus. Um das zu vermeiden, solltet ihr euch an folgende goldenen WhatsApp-Kodex halten:

1. Auf drei Punkte am Ende verzichten

Ihr kennt das sicher: Die drei Pünktchen können ziemlich komisch und manchmal auch bedrohlich wirken. Da sollte man dem Partner lieber keinen Interpretationsspielraum lassen.

2. Emojis konsequent verwenden

Ihr verwendet immer Emojis? Dann hört bloß nicht von heute auf morgen damit auf. Wenn ihr nur EINMAL vergesst, hinter einer eigentlich lustig gemeinten Bemerkung den "Ich weine vor lachen"-Smiley zu setzen, kann das für große Irritation beim Partner sorgen. Er wird denken: War das jetzt Spaß oder ernst gemeint?

3. Keine Streitgespräche führen

Der Chat ist quasi die Missverständnis-Falle Nr.1. Ein falsch verstandenes Wort reicht und es werden Vorwürfe und Beleidigungen in die Tasten gehauen. Lasst euch bloß nicht darauf ein und besprecht heikle Themen immer face-to-face.

4. Nachrichten schnell beantworten

Der Partner ist die wichtigste Person in eurem Leben. Wie sieht es dann aus, wenn er vier Stunden auf eure Antwort wartet? Klar, es gibt Situationen, da kann man einfach nicht antworten, etwa, wenn man in einem Meeting sitzt. Ansonsten reicht es zumindest immer für einen kleinen Smiley. Denkt daran: Habt ihr das in den Einstellungen nicht geändert, sieht der andere, wann ihr zuletzt online wart ...

5. Nicht interpretieren, sondern fragen

Manche Nachrichten kriegt man schnell mal in den falschen Hals. Deshalb: Ist euch nicht klar, was der Partner mit einem Satz meint, fragt ihn, anstatt im Stillen wild herumzuspekulieren. Am besten geht ihr auf Nummer sicher und ruft ihn kurz an.

6. Sparsam mit Ironie umgehen

Tja, mit der Ironie in Texten ist das so eine Sache. Schließlich lebt ein nicht ernst gemeinter Satz ja auch vom Tonfall. Man sollte dieses rhetorische Mittel in WhatsApp-Nachrichten deshalb nicht überstrapazieren. Sonst leuchtet das rote "Achtung, Streit"- Lämpchen ganz schnell auf.

7. Nicht im Ärger zitieren

Boah, was hat er sich da wieder für einen Satz geleistet? Wenn man sich über die Nachricht des Partners aufregt, kopiert man sie gerne mal der besten Freundin ins Chatfenster. Doch abgesehen davon, dass es unfair dem Freund gegenüber ist, seine Nachricht zu teilen, wirkt so ein losgelöster Text auch anders als im Kontext. Besser direkt mit dem Partner besprechen!

as
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Paar beim WhatsAppen
Das sind die 7 wichtigsten WhatsApp-Regeln in der Beziehung

Fast jeder von uns schreibt täglich per WhatsApp mit dem Partner. Diese Regeln solltet ihr dabei unbedingt beachten!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden