So hilft Buddha dir, deine Beziehung zu verbessern

Hach, wären wir doch nur alle so weise wie Buddha. Seine Lebensgrundsätze zeigen uns den Weg zu einer glücklichen Beziehung.

Man muss kein gläubiger Buddhist sein, um zu erkennen: Buddhas Weisheiten treffen den Nagel auf den Kopf. Denn sie zeigen uns, was wirklich wichtig im Leben ist – und worauf wir uns fokussieren sollten. So auch in der Liebe. Diese Sprüche sollten wir uns öfter mal zu Herzen nehmen.

Untreue: So merkst du, wenn dein Partner dich betrügt

"Es nützt nichts, ein guter Mensch zu sein, wenn man nichts tut"

Was wir uns daraus ziehen können: Wer nichts in die Beziehung investiert und aufhört, immer wieder neu daran zu arbeiten, der landet irgendwann in der Liebes-Sackgasse. Wir sollten uns öfter fragen: Was kann ich heute Gutes für meine Partnerschaft tun? Ein kleines Geschenk, ein Ausflug, einen Gefallen? Es gibt so viele Möglichkeiten!

"Selig ist der Mensch, der mit sich in Frieden lebt"

Bedeutet für die Beziehung: Wer mit sich selbst im Reinen ist, der überträgt auch keinen Groll auf den Freund. Bei Partnerschaftsproblemen sollten wir deshalb immer zuerst bei uns anfangen: Welche inneren Konflikte schleppen wir mit uns herum?

"Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen"

Beziehungskrise durchgestanden? Dann ist jetzt Zeit, zu vergeben und zu vergessen. Denn nur dann haben wir die Kraft und den Sinn, die Zukunft für uns besser zu gestalten.

"Jeder Tag ist ein guter Tag"

Diese Denkweise sollten wir auch in unserer Beziehung etablieren. Denn mit einem gesunden Optimismus lassen sich nicht nur Streits und Krisen besser meistern – man erlebt gemeinsam auch eine viel schönere Zeit.

"Alles Glück dieser Welt entsteht aus dem Wunsch, dass andere glücklich sein mögen"

Bedeutet nicht, dass wir den Partner auf ein Podest stellen sollen. Ab und an sollten wir uns aber fragen: Wie kann ich den Anderen glücklich machen? Auch mal kleine Opfer für den Partner zu bringen – das gehört einfach zur Liebe dazu.

"Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich-sein ist der Weg"

Es bringt überhaupt nichts, sich auszumalen, wie glücklich man zusammen wäre, wenn man doch nur das Haus, den gut bezahlten Job oder ein Kind hätte. Die Kunst des Glücklich-seins ist, JETZT zu leben und JETZT zufrieden zu sein. Glück lässt sich einfach nicht vorausplanen.

"Ein süßes Wort erfrischt oft mehr als Wasser und Schatten"

Ein liebes Kompliment, eine romantische Liebesbekundung oder tröstende Worte – oft sind es die kleinen Gesten, die die Liebe am Leben halten.

"So wie der Acker verdorben wird durch Unkraut, wird der Mensch verdorben durch seine Gier"

Wie in so vielen Lebensbereichen gilt auch in der Liebe: Wir sollten öfter auf das schauen, was wir haben und nicht auf das, was wir nicht haben. Deshalb lieber auf die guten Seiten des Partners fokussieren als auf seine Fehler.

"An seinem Ärger festzuhalten ist genauso wie eine glühende Kohle in die Hand zu nehmen, um sie nach jemandem zu werfen; du bist derjenige, der sich verbrennt"

Ihm nach einem Streit tagelang böse sein? Das macht meist vor allem uns selbst fertig. Gerade bei kleinere Streits sollten wir deshalb lernen, schneller über unseren Schatten zu springen und zu sagen: Okay, ich vergebe dir!

Du wünscht dir mehr Achtsamkeit im Alltag? Bei uns findest du noch mehr Artikel zum Thema. -> Achtsamkeit

as
Themen in diesem Artikel