6 Wörter, die du nicht im Streit sagen solltest

Du kennst das sicher: Wenn du dich mit deinem Partner zoffst, kann eine falsche Formulierung das Ganze unnötig hochschaukeln. Diese Begriffe solltest du besser im Streit vermeiden.

Wörter im Streit: Paar sitzt auf Couch
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Dreierbeziehung
Paar lässt sich scheiden - für diese Dreierbeziehung

Wenn ein Wort das andere gibt, dann kann aus einer eigentlich kleinen Sache schon mal ein riesiger Streit werden. Ganz klar: Nicht nur der Ton macht die Musik, sondern auch die Formulierungen, die man im Streit wählt. Einige Begrifflichkeiten lösen beim Gegenüber fast automatisch negative Reaktion wie Trotz, Trauer oder Unverständnis aus. Deshalb sollte man - auch, wenn man aufgebracht ist - auf ein paar Signalwörter verzichten.

Welche Wörter sollte ich unbedingt vermeiden?

Klar, Beleidigungen sind IMMER unangebracht. Schließlich ist das nicht gerade ein Zeichen von Respekt, wenn man dem Partner unschöne Worte an den Kopf wirft. Schwierig sind aber auch Begriffe, die Angriffslust vermitteln, generalisieren, künstlich dramatisieren oder suggerieren, dass man den anderen nicht richtig ernst nimmt. Im Video zeigen wir euch, welche Wörter heikel sind - und warum.

as
Themen in diesem Artikel