VG-Wort Pixel

Traumpartner:in finden Die größten Denkfehler bei der Partner:innensuche

Frau nachdenklich
© BullRun / Adobe Stock
Du hast das Gefühl, auf der Suche nach der:dem richtige:n Partner:in immer wieder zu scheitern? Vielleicht liegt es an einem dieser Denkfehler.

In vielen von uns schlummert das Verlangen nach Zweisamkeit und einer glücklichen Beziehung. Eine:n Partner:in, der:dem man ungefiltert alles offenbaren kann: Gefühle, Gedanken, Liebe. Doch die:den Richtige:n zu finden, gestaltet sich manchmal genauso einfach, wie die Nadel im Heuhaufen zu finden. So müssen wir manchmal ein Sammelsurium an Fröschen küssen, um unser potenzielles Gegenstück zu finden. Machen wir uns nichts vor: Die Partner:innensuche ist kein Leichtes, doch oft liegt es an den immerzu gleichen Glaubensätzen, die sich in uns verankert haben. Zeit, daran zu arbeiten.

Denkfehler 1: “Mein Gegenüber ist viel zu besonders für mich“

Mal ehrlich: Wann hast du dich das letzte Mal dabei ertappt, als du so einen oder einen ähnlichen Gedanken in deinem Kopf geformt hast, während du jemanden gedatet hast oder sogar mit der Person zusammen warst? Oft neigen wir dazu, das Objekt unserer Begierde auf ein sehr hohes Podest zu heben, indessen wir uns daneben klitzeklein machen.

Was wir dabei häufig außer Acht lassen: Es ist meist nur die Vorstellung, besser gesagt das idealisierte Bild, welches wir uns von unserem Gegenüber zusammengeschustert haben. Dabei schadet es auch nicht, sich immer mal wieder ins Gedächtnis zu rufen, dass wir keinem Übermenschen gegenübersitzen. Das klingt banal: Aber auch sie:er ist vor Dates aufgeregt, hat vorher überlegt, was sie:er anzieht und auch sie:er ist nicht frei von Selbstzweifeln. Versuch dir also immer wieder klarzumachen, dass ihr euch auf Augenhöhe begegnet und belohne dich mit einer größeren Portion Wertschätzung.

Denkfehler 2: „Das muss von Anfang an passen“

Viele Leute erwarten von ihrem ersten Date die Liebe auf den ersten Blick, die Erleuchtung – das große Ganze eben. So häufig stehen wir uns mit unserer Ungeduld jedoch selbst im Weg. Klar kann es passieren, dass dich jemand anrempelt, ihr euch verliebt in die Augen seht und dann den Rest eures Lebens miteinander verbringt, das ist allerdings die Ausnahme. Deshalb: Gib doch auch mal der Liebe auf den zweiten Blick eine Chance und erlaube dir, geduldig zu sein.

Denkfehler 3: “Ich brauche niemanden an meiner Seite“

Emanzipiert, stark und unabhängig: Viele Singles verkörpern diese Eigenschaften oder strahlen sie zumindest aus. Großartige Attribute, ohne Zweifel. Allerdings lassen die auch manchmal vermuten, dass gar nicht so unbedingt Platz für noch eine Person im Leben ist und wenn wir mal ehrlich sind, reden wir uns das manchmal auch gerne ein. Meist passiert das allerdings mehr aus Selbstschutz, als dem Bedürfnis heraus, alles allein schaffen zu wollen. Wir versuchen dann – vielleicht auch unterbewusst – niemanden an uns ranzulassen, in der Hoffnung nicht verletzt zu werden. Von diesem Gedanken sollten wir uns allerdings unbedingt lösen, wenn wir uns eine Partnerschaft wünschen. Gib der Person das Gefühl, dass sie willkommen in deinem Leben ist.

Brigitte

Mehr zum Thema