15 Fragen, die ihr euch vor der Hochzeit stellen solltet

Wer heiratet, will nur eins: Für immer und ewig zusammenbleiben. Beziehungs-Experten sagen: Die Chancen dafür steigen, wenn ihr euch schon vor dem "Ja-Wort" ehrlich ein paar Fragen stellt.

"Schatz, wir müssen reden!" Die meisten Männer können diesem Satz ja so viel abgewinnen wie einem frisch pürierten Algen-Smoothie. Glaubt man amerikanischen Beziehungs-Experten, können Paare jedoch gar nicht früh genug damit anfangen, ihre Beziehung verbal auf Herz und Nieren abzuklopfen - spätestens aber dann, wenn der Schritt vor den Traualtar ansteht.

Laut New York Times solltet ihr euch diese 15 Fragen unbedingt vor dem "Ja-Wort" stellen:

Gute Fragen, schlechte Fragen

Hand aufs Herz: Wir bezweifeln, dass es viele Menschen gibt, die ihren potenziellen Ehepartner vor dem Ringetausch derart gnadenlos durchleuchten. Spätestens bei der Frage nach den Dingen, die uns an der Familie unseres Partners nerven, wäre vielleicht die gute alte Notlüge angebracht. Und ob wir wirklich im Detail darüber informiert sein müssen, dass unser Liebster 2002 mal schlimme Zahnschmerzen hatte, sei auch dahingestellt.

Wenn schon den Partner löchern, dann vielleicht doch lieber so, wie es Arthur Aaron vorgeschlagen hat: Der US-Wissenschaftler hat sich bereits 1977 einen Test mit 36 Fragen ausgedacht, mit denen wir einem anderen Menschen wirklich nahe kommen können. Denn das sollten wir nicht vergessen, wenn wir alle Fragen gestellt und alle Antworten bekommen haben: Bei der Ehe geht es um Liebe - und die ist unberechenbar.

sde
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

teaser_3