Das Hochzeitskleid - Tipps zum Kauf

Brautkleiderkaufen ist was für Fachfrauen. Deshalb haben wir eine gefragt: Die Weddingplanerin Stephanie Martens. Hier ihre wichtigsten Ratschläge.

  • Es macht Spaß, Magazine zu blättern, oder vielleicht sogar Brautmode-Messen zu besuchen - vielleicht entdecken Sie dabei schon einen bestimmten Stil oder einige Marken, deren Kleider Ihnen besonders gut gefallen. Außerdem können Sie sich einen Überblick über die gängigen Preise für Brautkleider verschaffen.
  • Beginnen Sie rechtzeitig mit der Suche - jedes Brautkleid wird extra für Sie angefertigt, was Lieferzeiten von mehreren Monaten mit sich bringt.
  • Nehmen Sie eine vertraute Person mit - und viel Zeit.
  • Probieren Sie in einer ersten Runde mehrere Kleider verschiedener Stilrichtungen an, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was es gibt, was Sie wollen und was Ihnen steht.
  • Kaufen Sie Ihr Kleid in dem Geschäft, in dem Sie sich wohl fühlen - die richtige Verkäuferin erkennen Sie daran, dass die Chemie zwischen Ihnen stimmt. Hören Sie sich im Freundeskreis nach Erfahrungen um!
  • Für die Endauswahl in Ihrem Lieblingsladen machen Sie am besten einen Termin - dann ist die Verkäuferin Ihrer Wahl nur für Sie da.
  • Wenn Sie unentschieden sind, fragen Sie, ob Sie Fotos von sich in verschiedenen Kleidern machen dürfen. Aber verstehen Sie auch, wenn mancher Designer das aus Musterschutzgründen nicht erlaubt.
  • Denken Sie daran, dass zu den Kosten für das Kleid die Änderungen kommen, Accessoires, Schuhe. Das können noch mal gut 300 Euro sein.
  • Ist Ihnen ein reguläres Kleid zu teuer, fragen Sie gezielt im Laden nach Auslaufmodellen oder Stücken vom vergangenen Jahr. Viele Geschäfte verleihen auch sehr schöne Kleider - Kosten hierfür ab 100 Euro plus etwa 50 Euro Reinigung.
  • Sie müssen sich wohl fühlen und bewegen können!
  • Kleine Frauen sollten eher gerade Schnitte bevorzugen, große können Verspielteres tragen. Eher kräftige Frauen sollten auf zu üppige Rüschen verzichten, ein schlichtes Kleid mit stützender Taille wählen. Sind Sie ehr blass, nehmen Sie einen sanften Cremeton statt ein hartes Weiß.
  • Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, kaufen Sie im Brautladen außerdem die Accessoires - denn nur dort haben Sie das Kleid an und sehen, was von Stil und Farbe dazu passt. Es gibt sehr unterschiedliche Weiß- und Cremetöne, jeder Stoff reflektiert anders.
  • Auch die Schuhe sollten Sie im Brautgeschäft kaufen - wieder wegen der Farbe (sie sind oft mit dem gleichen Stoff bespannt wie das Kleid), und weil spezielle Brautschuhe meist bequemer sind als Pumps aus dem Schuhladen.
Text: Helene Endres
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Neuer Inhalt

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Das Hochzeitskleid - Tipps zum Kauf

Brautkleiderkaufen ist was für Fachfrauen. Deshalb haben wir eine gefragt: Die Weddingplanerin Stephanie Martens. Hier ihre wichtigsten Ratschläge.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden