Hingucken: Das möchte uns ein Hochzeitsfotograf mit diesem Foto sagen

Ein Foto, auf dem fünf Frauen versuchen, den besten Blick zu erhaschen, rechts daneben steht ein eleganter Mann mit schüchternem Blick. Was hinter diesem Bild steckt, sollte uns alle aufrütteln!

Dieses Hochzeitsfoto ist wirklich ungewöhnlich! Die Braut ist gerade einmal ganz am rechten Rand zu sehen - verschwommen, und nur wenn man es weiß. Der Bräutigam steht ihr gegenüber und schaut verstohlen, zur Seite gebeugt.

Was steckt hinter diesem ungewöhnlichen Hochzeitsfoto?

Fotograf möchte mit der Aufnahme wachrütteln

Vier Gründe gegen Handys auf der Hochzeit

Stewart schreibt unter das Bild: "Der Bräutigam musste sich rüberbeugen, um seine Braut zu sehen, wie sie zum Altar kommt. Und warum? Weil ihm Gäste mit ihren Handys die Sicht versperrt haben!"

Er selbst sei ja auch mit Schuld an der Situation, räumt Stewart ein - schließlich habe er seinen Kunden bislang nicht deutlich genug davon abgeraten, dass Hochzeitsgäste ihre Handys und iPads mitnehmen, um Schnappschüsse zu machen. Deswegen wolle er künftig auf drei Punkte aufmerksam machen:

• Gäste mit Handys, iPads oder Kameras ruinieren die Bilder des professionellen Hochzeitsfotografen: Sie stehen im Bild und versperren die Sicht.

• Fotografierende Gäste versperren aber auch die Sicht des Paares aufeinander: Ein iPad kann störend im Blickfeld sein, wenn man den Blick seiner Braut sehen möchte, die zum Altar kommt.

• Sorry, aber es ist so: Die Fotos der Gäste sind in den meisten Fällen Mist!

und zuletzt:

• Stell dir vor, du heiratest gerade und möchtest deine Freunde ansehen. Du möchtest sehen, wie sie sich mit dir freuen und vielleicht auch ein Tränchen im Auge haben – aber du kannst nichts sehen, weil sie alle ein Handy vor dem Gesicht haben!

Themen in diesem Artikel