VG-Wort Pixel

Kurios! 7 außergewöhnliche Scheidungsfälle aus aller Welt

Kuriose Scheidungsfälle aus aller Welt: Eine Frau gibt ihrem Mann ihren Ring zurück
© Bacho / Shutterstock
Für eine Scheidung gibt es in der Regel gute Gründe – auch wenn sie manchmal seeehr außergewöhnlich sind. Um nur sieben Beispiele zu nennen ...

Untreue, ständiger Streit, sich nichts mehr zu sagen haben – so etwas sind typische Gründe für eine Scheidung und nichts, das uns stutzig machen würde. Folgende Geschichten dagegen ... lest am besten selbst!

7 kuriose Scheidungsfälle aus aller Welt

1. Ausgeschaukelt

In München ließ sich ein Ehepaar nach stolzen 23 Ehejahren scheiden – weil die Frau es satt hatte, nachts aus der gemeinsamen Hängematte zu fallen. Ihr Mann habe darauf bestanden, dass sie mit ihm darin schlafe statt in einem Bett. Nach dem 16. Absturz reichte sie die Scheidung ein.

2. Zahn um Zahn

Im US-amerikanischen Bundesstaat Oklahoma hielt es ein Ehepaar sogar 50 Jahre miteinander aus. Doch dann zerbrach ihre Liebe an einer fehlenden Zahnzusatzversicherung: Ihr Mann habe ihr verweigert, ein neues Gebiss zu kaufen, und stattdessen nahegelegt, seine dritten Zähne zu benutzen. So stark war die Bindung aber nicht – die Ehefrau ließ sich scheiden.

3. Setzen, SECHS!

Ein weiterer unglaublicher Scheidungsfall, der in München dokumentiert wurde: Die Frau stellte den Scheidungsantrag, da ihr Mann sie nach dem Schulnotensystem beurteilte. Kochkünste, Aussehen, Haushaltsführung – für alles, was sie tat, gab es Zensuren zwischen Eins und Sechs. Einmal pro Woche errechnete er daraus den Durchschnitt, an dem er die Höhe des Haushaltsgeldes bemaß. Viel zu lange zwei Jahre ließ sie sich diese Unverschämtheit gefallen, bevor sie Nägel mit Köpfen machte und ihn sitzen ließ.

4. Abmarsch

Dass Soldaten in den USA relativ viel Ruhm und Ehre erfahren, ist bekannt. Ein Offizier verlangte jedoch zu viel des Guten von seiner Frau: Er bestand darauf, dass sie ihn stets mit "Herr Major" anredet und vor ihm salutiert. Nach zehn Jahren Ehe wurde ihr der Zirkus zu bunt und sie marschierte von dannen.

5. Who let the dogs out?

Bei einem Paar aus Oberösterreich war der gemeinsame Hund der Scheidungsgrund (aber mach dir bitte nichts draus, Bello, dich trifft keine Schuld!): Die Frau ließ dem Tier zuliebe stets das Radio laufen, was dem Mann leider so gar nicht gefiel. Zwar wurde das Dilemma vom Gericht nicht als Ehevergehen anerkannt, doch zur Scheidung des Paares kam es trotzdem.

6. Der letzte Streich

Mittlerweile haben nicht wenige Paare Ortungs-Apps auf ihren Handys, damit sie jederzeit wissen, wo ihr Schatzi sich gerade herumtreibt. Doch vor einigen Jahren war das noch nicht so einfach. Deshalb bemalte ein Mann aus Montana regelmäßig die Schuhsohlen seiner Gattin mit Kreide, um zu sehen, ob sie das Haus verlassen hatte. Nach zwei Jahren Ehe tat sie es endgültig.

7. Ausgerückt

Im britischen Middlesborough verließ ein Mann seine 62-jährige Angetraute, weil sie ständig die Möbel im gemeinsamen zu Hause verrücken wollte. Täglich habe sie nach seiner Aussage umdekoriert. Er hatte genug vom Rücken und kehrte denselben deshalb ihr.

sus

Mehr zum Thema