Trauung im Freien: 6 Tipps für deine Traumhochzeit

Du willst heiraten? Und wünschst dir eine Trauung im Freien? Gute Wahl! Allerdings solltest du dabei das eine oder andere beachten. 6 hilfreiche Tipps, wie deine Outdoor- zur Traumhochzeit wird.

Seinem Schatz unter dem strahlend blauem Himmel zu fröhlichem Vogelgezwitscher das Ja-Wort geben und abends mit ihm und den Gästen in Sonnenuntergangskulisse die frisch besiegelte Liebe feiern – wer würde dazu schon Nein sagen? Dass viele Paare von einer Trauung im Freien träumen, ist kein Wunder – und die meisten, die sich dazu entschlossen haben, schwärmen hinterher davon. 

Allerdings gibt es bei einer Outdoor-Hochzeit im Vorfeld generell einen höheren Planungsaufwand als bei einer Feier, die drinnen stattfindet. Wir verraten euch, was ihr bei einer Hochzeit im Freien bedenken solltet – und geben euch Tipps und Ideen, wie ihr euch am besten darauf vorbereiten könnt.

Trauung im Freien: Besonderheiten und Tipps

1. Das Wetter

Wenn ihr eure Hochzeit draußen feiern möchtet, braucht ihr im Grunde genommen zwei Pläne: Plan A für gutes Wetter und Plan B für Regen. 

Ein paar Hinweise für euren Plan A:

  • Achtet darauf, dass ihr und die Gäste genug trinkt, falls es sehr heiß ist, und stellt ausreichend nicht alkoholische Getränke zur Verfügung 
  • Sorgt für genügend schattige Plätzchen 
  • Denkt an Sonnenschutz, gegebenenfalls auch für die Gäste (ihr könntet beispielsweise in den Waschräumen Sonnencreme zur Verfügung stellen)
  • Ansonsten: Viel Vergnügen und genießt das schöne Wetter!

Hinweise für euren Plan B:

  • Wählt eine Location, wo ihr bei Bedarf kurzfristig nach drinnen umziehen könnt oder
  • Besorgt Zelte, die im Notfall spontan aufgestellt werden können oder
  • Haltet für Schauer während der Trauung Schirme für euch und die Gäste bereit
  • Schlechtes Wetter, insbesondere Regenschauer, bedeutet nicht automatisch, dass eure Outdoor-Hochzeit ins Wasser fallen oder ruiniert sein muss. Seid für den Ernstfall gewappnet und dann macht einfach das Beste draus!   

2. Die Location

Falls ihr nur eure Hochzeit oder freie Trauung draußen feiern, aber standesamtliche und kirchliche Trauung in Standesamt bzw. Kirche abhalten möchtet, gilt lediglich das gleiche wie bei jeder größeren Outdoor-Party:

  • Kalkuliert bei der Buchung der Location unbedingt eine lange Vorlaufzeit ein.

Die Monate, in denen draußen gefeiert wird, sind in Mitteleuropa begrenzt (großzügig von April bis Oktober, aber eher von Mai bis September), die schönsten Plätze daher oft schon lange im Voraus ausgebucht.

Möchtet ihr dagegen auch die kirchliche Zeremonie draußen begehen, kommt es in erster Linie darauf an, wie euer Pfarrer oder Priester dazu steht – einfach mal fragen! Liegt eure perfekte Wunschlocation außerhalb eurer Gemeinde, braucht ihr in der Regel eine sogenannte Dimissoriale („Entlassschein“), die eure Kirche euch ausstellen kann.

Soll dagegen eure standesamtliche Trauung draußen stattfinden, muss die Location diverse Anforderungen erfüllen, z. B.

  • innerhalb des Standesamtsbezirks liegen,
  • sicher vor möglichen Gefährdungen und Störungen sein und
  • in eurem persönlichen Garten darf die Zeremonie auch nicht stattfinden.

Manche Standesämter bieten mittlerweile Termine an alternativen Orten wie Schlössern oder alten Villen an, wo ihr wunderbar eure Hochzeitsfeier im Freien mit dem offiziellen Teil verbinden könnt. Auch Standesämter am Meer ermöglichen Paaren in der Regel das Heiraten am Strand. Nehmt einfach mal Kontakt zu eurem Standesamt auf und klärt das persönlich ab. In jedem Fall werdet ihr aber einen Aufpreis zahlen müssen, wenn der Standesbeamte für euch seine Behörde verlassen soll. 

3. Fehlende Ausstattung

Denkt dran: In der Natur gibt es keine Steckdosen und keine Wasserhähne. Solltet ihr euch für einen abgelegeneren Ort entscheiden, wo kein Haus mit Stromversorgung und Wasseranschluss in der Nähe ist, müsst ihr euch bzw. muss euer Wedding Planner sich um Strom und mobile Waschräume kümmern.

Auch den Caterer stellt die Wildnis vor besondere Herausforderungen: Kühlen und Warmhalten der Speisen ist ohne Küche, Steckdosen und Co. nämlich schwer. Daher gerade bei einer Trauung im Freien für das Catering am besten absolute Profis engagieren – und die Freundin mit dem gerade gegründeten Catering-Start-up auf die große Feier zum ersten Hochzeitstag vertrösten. 

4. Natürliche Gegebenheiten

Mücken, Bienen oder aufgeweichter Boden – bedenkt, dass bei einer Hochzeit im Freien nicht alles clean, steril und darauf ausgelegt ist, eine Hochzeitsgesellschaft zu beherbergen. Soll eure Trauung auf einer Wiese stattfinden, braucht ihr entsprechende Sitzgelegenheiten, die nicht so leicht umkippen oder einsinken, wenn sich jemand darauf setzt. Allerdings könnt ihr die natürlichen Elemente auf der anderen Seite auch wunderbar in die Gestaltung eurer Feier einbeziehen, indem ihr euch beispielsweise für die Deko von Natur und Umwelt inspirieren lasst. 

5. Hinweis an die Gäste

In euren Hochzeitseinladungen solltet ihr als Brautpaar eure Gäste ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Hochzeit im Freien stattfindet. Ihr könnt ihnen mit der Einladung auch ein paar Tipps an die Hand geben z. B. an Sonnenschutz oder Insektenabwehr denken, eventuell warme Kleidung zum Überziehen dabeihaben oder Ähnliches. Solche Ideen müsst ihr nicht unbedingt auf die schöne Einladungskarte schreiben – ihr könnt sie etwa als Beilage in den Umschlag packen oder auch per E-Mail verschicken, aber bei einer Outdoor-Hochzeit ist es immer besser, die Gäste aktiv zu informieren und vorzubereiten.  

6. Flexibilität und Gelassenheit

Wie ihr seht: Es gibt bei einer Hochzeit im Freien einiges zu bedenken. Aber wenn ihr euch darauf einstellt, dass ihr vielleicht nicht jedes Detail bis ins Letzte planen und kontrollieren könnt, kann eure Feier zu etwas ganz Besonderem werden. Sind euch Details und Planbarkeit wichtig? Dann solltet ihr vielleicht doch noch mal über einen anderen Weg nachdenken, als draußen zu heiraten. Seid ihr und eure Bekannten flexibel und gelassen? Dann viel Spaß beim Hochzeitstanz mit der untergehenden Sonne!

Videotipp: 5 besondere Hochzeitslocations zum Verlieben

5 besondere Hochzeitslocations: Brautpaar sitzt auf dem Bug eines Bootes, der Blumenstrauß liegt vor den beiden

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen