Trauzeugenrede: Tipps und Inspirationen

Auf dich kommt eine Trauzeugenrede zu? Juhu, das wird super! Und mit unseren Tipps und Inspirationen garantiert noch supererer.   

"Liebe Gäste, lieber Richard, liebe Eva!

Hochzeit unter Hochspannung: Erkennt ihr, was dieses Foto so lebensgefährlich macht?

Als du mir gesagt hast, Eva, dass du und Richard heiraten werdet, war ich natürlich sofort Feuer und Flamme: Endlich mal wieder ein Anlass, mich so richtig schön aufzubrezeln! Spaß beiseite: Die Hochzeit meiner Schwester ist für mich wohl fast so ein besonderer Tag wie für euch beide ..."

Wenn du in die Situation kommst, eine Trauzeugenrede zu halten, hast du allen Grund zu feiern!

  • Eine Person, die dir nahesteht, hat die wahre Liebe gefunden,
  • es gibt Sekt, Torte und es wird getanzt,
  • du hast die Chance, Freundin/Schwester/Kumpel deine Gefühle und Glückwünsche mitzuteilen UND
  • ihr damit diesen ohnehin schon wunderschönen Tag noch ein bisschen mehr zu versüßen. 

Jackpot! 

Trauzeugenrede: Das richtige Timing

"... daher möchte ich, bevor wir uns gleich die Bäuche vollschlagen, ein paar Worte sagen ..."

Der optimale Zeitpunkt für deine Rede ist nach dem formellen Part (der kirchlichen oder standesamtlichen Trauung) und bevor alle mit Essen beschäftigt, in Gesprächen vertieft oder betrunken sind. Am besten stehst du also auf und legst los, wenn die Gäste in der Party-Location ihren Platz eingenommen haben und darauf warten, dass das Buffet eröffnet oder der erste Gang serviert wird. Du musst ja nicht unbedingt den Anfang machen – im Zweifelsfall lässt du dem anderen Trauzeugen den Vortritt!

Bereite eine Rede vor, für die du maximal zehn Minuten brauchst, besser sind fünf. Mit Sicherheit wollen mehrere Gäste eine Hochzeitsrede halten, ebenso wie das Brautpaar selbst. Daher tust du wirklich niemandem einen Gefallen, wenn du weiter ausholst als nötig. Lieber kurz und auf den Punkt als lang und in großen Kreisen!

Trauzeugenrede: Tipps für Inhalt und Aufbau

"Weißt du noch, Eva, wie wir als Kinder früher Playmobil gespielt haben? Wenn wir einmal angefangen hatten, hatte Mama stundenlang ihre Ruhe. Nur wir beide konnten so spielen, mit anderen ging das nicht. Für uns hatten die Playmobil-Menschen eben eine eigene Sprache, eine eigene Welt, eine eigene Ordnung – unser kleiner Kosmos, den niemand sonst verstand. 

Ich dachte, diese Verbindung zwischen uns ist etwas Einzigartiges – und klar: Unser Schwestern-Band ist auch etwas ganz Besonderes und wird es für immer bleiben! Aber als ich dich und Richard zum ersten Mal zusammen gesehen habe, war mir sofort klar: Ihr habt auch dieses Einzigartige! Diese eigene Ordnung, die niemand sonst verstehen muss, damit sie einen Sinn ergibt. Diesen eigenen Kosmos, der perfekt und vollständig ist, nur durch euch Zwei!

Deshalb war ich bekanntlich von Anfang an ein Fan von Richard und von euch als Paar. Ich bin so froh, heute hier zu stehen und eure Liebe zu feiern ..." 

Eines ist ganz besonders wichtig und entscheidend für deine Trauzeugenrede: Es geht um das Brautpaar und die Verbindung zwischen den frisch Vermählten – nicht um dich! Klar, damit die Gäste wissen, wer du bist, solltest du dich kurz vorstellen und deine Beziehung zu Braut oder Bräutigam klar machen. Aber alles Weitere, Das du sagst, sollte in erster Linie auf eine Botschaft hinauslaufen: Ihr feiert heute die Hochzeit von zwei Menschen, die unbedingt zusammengehören. Und du, als eine der engsten Vertrauten des Paares, bist von der Liebe der beiden und ihrer Entscheidung für die Ehe absolut überzeugt.

Um diese Botschaft möglichst glaubhaft, unterhaltsam und emotional rüberzubringen, hat sich folgende Struktur für die Trauzeugenrede besonders bewährt:

Einleitung 

Dient dazu, dir die Aufmerksamkeit der Gäste zu verschaffen und enthält vor allem, wer du bist und in welcher Beziehung du zu Braut oder Bräutigam stehst. Wenn du magst und es zu dir passt, kannst du auch kurz darauf eingehen, was es für dich bedeutet, diese Rede zu halten, oder einen auflockernden Gag einflechten. Aber wie gesagt: Es geht ums Brautpaar, nicht um dich.

Hauptteil 

Kann entweder besonders lustig sein oder so emotional, dass im Idealfall Tränen fließen 😉. So oder so: Persönliche Anekdoten, die insbesondere das Brautpaar berühren oder zum Lachen bringen, kommen immer gut! Außerdem oder alternativ kannst du im Hauptteil wunderbar ein bisschen über die Liebe philosophieren – egal, ob auf deine eigenen Gedanken gestützt oder auf ein Zitat. Vermeide aber unbedingt, zu sehr abzuschweifen oder zu abstrakt zu werden. Behalte immer den Bezug zum Brautpaar und schlag keine zu weiten Bogen – die Anwesenden sind in Feierlaune und nicht darauf eingestellt, dir durch verwinkelte Gedankengänge zu folgen.

Schlussteil

Zum Abschluss deiner Rede kannst am besten schlicht und ergreifend die Gäste auffordern, ihre Gläser zu erheben und mit dir auf das Brautpaar anzustoßen – und schon hast du's geschafft!

"... bevor ich jetzt richtig losheule, ihr beiden, liebe Gäste, lasst uns bitte anstoßen, auf diese magische Verbindung zwischen meiner Schwester und ihrem Bräutigam – ich meine, Ehemann! Ein Hoch auf das Brautpaar und viel Glück und Gesundheit auf eurem gemeinsamen Weg!"

Trauzeugenrede: Praktische Tipps

Keine Sorge: Als Trauzeugin kannst du bei deiner Hochzeitsrede gar nicht verkacken! Schließlich ist es weder eine mündliche Prüfung noch ein Bewerbungsgespräch noch bist du der Main-Act. Du machst einfach nur einem Menschen eine Freude, den du liebst und besser kennst als jeder sonst. Daher die einzige Regel für die Trauzeugenrede: Authentisch sein! Alles andere sind lediglich Tipps, an die du dich halten kannst – aber nicht musst.

  • Schreib dir die Rede rechtzeitig vor der Hochzeit auf, damit du ein paar Mal drüber schlafen und sie gegebenenfalls noch feinschleifen und verändern kannst.
  • Übe deine Rede ein paar Mal vor dem Spiegel und stopp dabei die Zeit. Wenn du über zehn Minuten landest, streiche etwas raus oder fasse dich kürzer. 
  • Sprich bei der Hochzeit möglichst frei, langsam und ohne abzulesen. Du kannst dir Stichpunkte oder Headlines aufschreiben und dich daran entlanghangeln, aber ansonsten rede lieber so, als würdest du deiner Freundin gerade von deinem letzten Urlaub erzählen. Du brauchst dich ja nicht Wort für Wort an deine geplante Rede zu halten. Wenn du sie vorher geübt hast, wirst du vermutlich eh nur ein bisschen abweichen.  
  • Schau möglichst oft das Brautpaar an und sprich eher zu ihm als zu den Gästen. Sag lieber "Weißt du noch, Eva, als wir früher immer unsere Traumhochzeit geplant haben?" anstatt "Ich weiß noch, als Eva und ich früher immer unsere Traumhochzeit geplant haben."

Trauzeugenrede: Kreative Ideen

Wenn dir eine "einfache" Hochzeitsrede zu klassisch ist, kannst du als Trauzeugin natürlich auch ganz was anderes machen – schließlich leben wir in einer Zeit der unbegrenzten Möglichkeiten. Zum Beispiel kannst du etwas singen, rappen, ein Gedicht aufsagen oder deine Rede mit alten Fotos untermalen. In dem Fall musst du vorher nur klären, dass die nötige Technik dafür zur Verfügung steht und funktioniert.

Auch eine superschöne Idee: Bitte rechtzeitig (!) vor der Feier Leute aus dem Freundes- und Bekanntenkreis des Paares, dir kleine Video-Grüße und ihre Glückwünsche zur Hochzeit zu schicken und bastele sie zu einem Clip zusammen, den du statt/im Rahmen deiner Rede einspielst. Das ist kurzweilig, unterhaltsam, aber zugleich persönlich und emotional.  

Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass du jetzt noch nicht total inspiriert und in Stimmung für deine Trauzeugenrede bist: Vielleicht hilft dir die Performance dieser US-Amerikanerin, deinen Knoten zu lösen ...

Du möchtest dich mit anderen zu den Themen Hochzeit, Hochzeitsplanung und Trauzeugenpflichten austauschen? Dann schau unbedingt mal in unserer Community vorbei!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel