Gruselig! Darum sollten Brautjungfern traditionell Partnerlook tragen

Dass Brautjungfern einheitlich gekleidet sind, hat bekanntlich Tradition – aber was steckt eigentlich dahinter und was soll das bringen? Wir klären auf!

Eine Hochzeit ist ein Fest der Traditionen! Vom "Ja, ich will" übers Ringe anstecken und den Brautsträuße-Weitwurf bis hin zur Trauzeugenrede und den Hochzeitstanz sind die meisten Programmpunkte gesetzt. Auch bei der Outfit-Wahl halten sich nach wie vor viele an die gängigen Konventionen – im kleinen Schwarzen heiraten jedenfalls die wenigsten Bräute ...

Passendes Brautkleid für jedes Sternzeichen

Partnerlook und passend zur Braut

Auch für die Outfits der Brautjungfern sieht die Tradition gewisse Regeln vor: Klassischer Weise sollten die engsten Vertrauten der Braut am großen Tag Partnerlook tragen bzw. zusammenpassend gekleidet sein und ihre Kleider auf das Brautkleid abgestimmt sein. Das führt zwar manchmal dazu, dass sich die eine oder andere Brautjungfer für ein paar Stunden eher so fühlt wie ein hübsch verpackter Himbeerbonbon, als wie ein Partygast in Feierlaune, aber dafür gibt's ja auf den meisten Hochzeiten Sekt ... Außerdem sieht ein von Himbeerbonbons umgebenes Brautpaar auf den Hochzeitsfotos einfach bezaubernd aus! Doch schöne Fotos sind nur ein netter Nebeneffekt der traditionellen Brautjungfern-Kleiderordnung, denn ihr Sinn ist eigentlich ein anderer.

Brautjungfern als Geisterschreck

Ursprünglich war es nämlich die Aufgabe der Brautjungfern, böse Geister von der Braut abzulenken. Im alten Rom trugen die Nächsten der Braut aus diesem Grund sogar genau das gleiche Outfit wie die zu Vermählende, damit die Geister nicht wissen, wer da eigentlich gerade heiratet. 

Mittlerweile ist die Angst vor Geistern ja nicht mehr ganz so groß, dafür die Angst vor einem langweiligen Junggesellinnenabschied oder sonstigen Pannen auf der Hochzeit umso größer. Deshalb liegt für Brautjungfern der Schwerpunkt nicht mehr auf ihrer Rolle als Geisterschreck bzw. Irrlicht, sondern auf der Aufgabe, für die Braut da zu sein und mit dafür Sorge zu tragen, dass ihre Hochzeit ein Fest wird, an das sie sich gerne erinnert.

Deshalb werden die Outfits nun so ausgewählt, dass sie zwar zu der Braut passen und somit auch auf den Erinnerungsfotos hübsch aussehen, sie aber keinesfalls überstrahlen oder untergehen lassen. Geister dürften sich aber auch mit modernen Brautjungfern-Outfits ablenken lassen – denn welcher Geist könnte schon ein paar hübsch verpackten Bonbons widerstehen ...?!

sus
Themen in diesem Artikel