präsentiert von

Anzeige

Warum bin ich nicht immer feucht genug?

Natürlich wünschen wir uns, dass beim Sex alles reibungslos funktioniert. Leider bremst uns Scheidentrockenheit manchmal aus. Warum ist das so und was hilft dagegen? Wir haben die Antworten!

Mit Gleitgelen von Durex ist Scheidentrockenheit kein Thema mehr

Mit Gleitgelen von Durex ist Scheidentrockenheit kein Thema mehr

 Sex ist etwas Wunderbares. Vorausgesetzt, es läuft alles – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Bleibt die Vagina trotz Vorspiel und Erregung allerdings trocken, ist das für uns Frauen doppelt unangenehm – physisch und auch psychisch. Wer das schon erlebt hat, weiß, was einem da alles durch den Kopf schießt: Was stimmt mit mir nicht? Was denkt mein Partner jetzt? Und wird es beim nächsten Mal wieder so sein? Versagensängste beim Sex sind also nicht nur Männersache. Eines schon mal vorweg: Das Problem ist weit verbreitet. Und entgegen der häufigen Annahme, mit Scheidentrockenheit hätten nur Frauen in den Wechseljahren zu tun, sind auch viele junge Frauen davon betroffen. Meist wird darüber nicht gesprochen – dabei ist die Lösung ganz einfach. Mit Gleitgelen von Durex wird die Trockenzone ganz einfach und angenehm zum Feuchtgebiet. Dennoch wollen wir der Problematik auf den Grund gehen. Folgende Ursachen können verantwortlich sein: 

Hormon-Pingpong

Der weibliche Zyklus ist ein Wechselspiel der Hormone – mit einem ausgeklügelten Drehbuch. Und das bestimmt unter anderem, wie feucht die Vagina beim Liebesspiel wird. Hormone mischen sich in unsere Bettgeschichten ein. Die Geburt eines Kindes, die Stillzeit danach und natürlich auch die Wechseljahre lassen den Östrogenspiegel des Körpers sinken – und das kann die Produktion von Scheidenflüssigkeit drosseln. Ist die Lust auf Sex in diesen Lebensphasen durch andere Umstände generell gebremst, sitzen wir erst recht auf dem Trockenen. 

Medi-Malheur

„Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“ – diesen Spruch kennen wir alle. Aber denken wir bei Medikamenten an Scheidentrockenheit? Eigentlich nicht, sollten wir aber. Denn auch Tabletten & Co. führen in manchen Fällen zu dem Problem. Vor allem Antihistaminika, die bei Allergien verschrieben werden, können nebenbei unser Sexualleben stören. Diese Medis können die Scheidentrockenheit begünstigen.

[Bildunterschrift, max. 50 Zeichen, Copyright max. 30 Zeichen] 
Gleitgele von Durex sind das Must-have für entspannten Sex ©Adobe Stock

Kopf-Karussell

Gleitgele von Durex sind das Must-have für entspannten Sex

Gleitgele von Durex sind das Must-have für entspannten Sex

Angst, Stress, Trauer oder Aggressionen – diese emotionalen Tiefs können die Sunny Sorgenfrei in uns ziemlich schnell im Regen stehen lassen. Und dabei den Intimbereich trockenlegen. Eine seelische Schieflage ist wie der Feuerlöscher für lodernde Leidenschaft. Wir Frauen können nun mal nicht den Schalter umlegen und supererregt sein, während im Kopf Chaos herrscht. Dass das auch die Scheidentrockenheit betreffen kann, versteht sich fast von selbst. Außerdem lässt Stress unseren Blutdruck und die Feuchtigkeitsproduktion in der Vagina sinken. Wenn wir es schaffen, auch mal eine Auszeit vom Alltag zu nehmen, kommt auch im Bett wieder alles in Fluss.  

Timing

Der weibliche Körper funktioniert nun mal nicht wie der Anlasser beim Auto. Doch ein Quickie zwischendurch kann sehr aufregend sein. Manchmal fehlt aber auch einfach die Zeit für ein ausgedehntes Vorspiel. Dann hilft Gleitgel, die Anfangsphase zu überbrücken – bis alles von alleine läuft. 

Mr. Wrong

Ein buchstäblich entscheidender Grund für Scheidentrockenheit kann natürlich auch der Partner sein. Das klingt hart, ist aber häufig der Fall. Vielleicht ist aus Liebe Gewohnheit geworden? Oder sind die Bedürfnisse beider Partner unterschiedlich? Fehlt es an Attraktivität oder kann einer den anderen nicht mehr riechen? Es spielen so viele Faktoren eine Rolle, wenn es um sexuelle Erregung geht. Falls sie trotz ausreichender Stimulation gar nicht in Gang kommt und die Scheide trocken bleibt, kann es sein, dass der Partner doch kein Mr. Right ist.

Generell ist Scheidentrockenheit wirklich unangenehm und beim Sex sogar schmerzhaft – es sei denn, du verwendest Gleitgel. Die „Schmierstoffe“ von Durex helfen aus, wenn deine Flüssigkeitsproduktion nicht sofort in Gang kommt. Wenn du dennoch den Eindruck hast, fast durchgehend an Scheidentrockenheit zu leiden, solltest du das Thema beim nächsten Gynäkologen-Besuch ansprechen, um sicherzugehen.

Gleitgel ist das Must-have für entspannten Sex. Schluss mit dem Tabu: #girlsgogleitgel Mehr Infos auf durex.de/girlsgogleitgel