VG-Wort Pixel

Liebesbrief schreiben: So wird er perfekt ❤️

Liebesbrief schreiben: Briefstapel und ein Dekoherz
© Africa Studio / Shutterstock
Früher normal, heute ist das Schreiben eines Liebesbriefes eher eine Rarität. Messengerdienste sind schneller und bequemer – aber bei weitem nicht so romantisch. Tipps und Tricks für deine perfekte Liebesbekundung. 

Im digitalen Zeitalter steht der geschriebene Brief unter Liebenden nicht mehr hoch im Kurs. Dabei ist ein Liebesbrief wohl eine der romantischsten Gesten überhaupt! Wie so eine schöne Liebeserklärung gelingt, verraten wir hier.  

Liebesbrief schreiben: Wann ist der beste Zeitpunkt?

Es gibt keinen richtigen Moment dafür! Sicherlich hast du schon einen Grund, warum du überhaupt einen Liebesbrief schreiben möchtest. Ob du deinem neuen Partner deine Liebe gestehen, deinen Exfreund zurückgewinnen, nach einem Streit deine Gefühle beteuern oder einfach eine romantische Geste zum Geburtstag oder Jahrestag geben möchtest. Oder einfach, weil dir danach ist und du dein Herzklopfen in Worte fassen willst.

Zück' das Briefpapier: Liebesbrief statt Chatnachricht

Klar freut sich der Partner auch über süße Nachrichten auf dem Smartphone (vielleicht auch übers Sexting?). Doch die kann garantiert nicht mit einem handgeschriebenen (!) Liebesbrief mithalten. Genau: Handgeschrieben. Eine Liebeserklärung am PC getippt und ausgedruckt vermittelt nicht dieselbe Wertschätzung wie ein per Hand geschriebener Brief! Also denk nicht mal dran ... 😉 Wenn du es richtig schick machen willst, greifst du zu einem Tintenfüller und lässt den Kuli in der Schreibtischschublade.

Liebesbrief schreiben: Briefkasten mit der Aufschrift: nur Liebesbriefe
© franconiaphoto / Shutterstock

Das sollte in einen Liebesbrief

Du kannst einfach drauf loslegen und schreiben, was dir in den Sinn kommt. Dabei kann der Brief schnell mal zu lang werden und vielleicht auch nicht richtig zeigen, was du sagen möchtest. Nimm dir daher ruhig etwas Zeit, um dir ein paar Gedanken zu machen (wenn es spontan besser für dich klappt, machst du selbstverständlich das). Wenn die Worte noch nicht so richtig fließen, helfen dir folgende Fragen:

  • Was liebe ich an der Person?
  • Welche Situationen spiegeln unsere Beziehung/Liebe besonders gut wider?
  • Worüber könnt ihr zusammen lachen?
  • Was habe ich gedacht, als ich ihm oder ihr zum ersten Mal begegnet bin?

Wichtig ist, dass du herausstellst, was deinen Herzensmenschen so einzigartig oder was eure Beziehung so besonders macht.

Liebessprüche: ja oder nein?

Ihr habt einen Lieblingsfilm oder  -song? Zitiere daraus, wenn es zu euch passt! Das wirkt dann kein bisschen kitschig oder übertrieben. Und manchmal haben andere Liebende genau das gesagt, was du auch empfindest und so kannst du getrost ein Zitat oder kurzes Gedicht einfließen lassen. Solange das nicht überhand nimmt und du den Brief vorrangig mit deinen eigenen Formulierungen füllst jedenfalls. Hier ein paar Ideen für Sprüche und Zitate:

Diese Gewissheit, jemanden so zu lieben – die hast du nur einmal im Leben"

(Aus dem Film "Die Brücken am Fluss")

Unser Leben kann nicht immer voller Freude, aber immer voller Liebe sein"

(Thomas von Aquin)

Noch mehr Liebessprüche findest du in unseren Galerien:

Weitere Zitate und Sprüche für alle Gelegenheiten gibt es auf unserer Themenseite!

Kleiner Leitfaden für einen Liebesbrief

Du sitzt also vor deinem weißen Blatt Papier und auf einmal ist dein Kopf wie leergefegt? Keine Sorge, eine Blockade lässt sich überwinden.  Die folgenden Ideen können ein Leitfaden für deinen Liebesbrief sein. So kannst du die Liebeserklärung aufbauen:

1. Anrede

"Liebe/r XY,"

"Mein Schatz," (oder anderer Kosename)

"Meine Liebe/Liebste oder Liebster,"

"Mein Herz, Engel, Sonnenschein ...."

2. Beweggrund

Schreibe im nächsten Schritt auf, was dich bewogen hat, deiner großen Liebe (oder deinem Schwarm) diese Zeilen zu schreiben. Möchtest du ihm oder ihr danken, die Liebe beteuern oder gestehen oder seht ihr euch wegen einer längeren Reise nicht? Schreib es auf, in deinen Worten.

3. Deinen Gefühlen freien Lauf lassen

Das heißt nicht, dass du wahllos alles aufschreibst, was in den Sinn kommt. Versuche zum Beispiel über eine (romantische) Anekdote aus eurer Beziehung deine Gefühle auszudrücken,  z. B. aus der Zeit, in der ihr frisch verliebt wart, in der ihr eine Hürde gemeinsam überwunden habt, ihr euch perfekt ergänzt habt, oder oder oder ... Was bereitet dir immer noch Herzklopfen?

4. Kompliment 

Jeder freut sich über eine Schmeichelei – es darf damit nur nicht übertrieben werden, das ist dem Empfänger irgendwann eher unangenehm. Frage dich, was du an deinem Schatz am meisten bewunderst, wofür du ihn schätzt und liebst. Damit das Kompliment wirklich ankommt, sollte es etwas sein, das uneigennützig ist, also nicht: "Ich finde es so toll, dass du dich immer um mich und meine Belange kümmerst", viel mehr so etwas wie: "Ich liebe dich für deinen Humor (oder dafür klug oder eine tolle Mutter zu sein)".

5. Ausblick

Nach einem Rückblick darf der Ausblick nicht fehlen – auf eine weitere schöne Zeit mit dem oder der Liebsten. Worauf freust dich mit deinem Schatz? Wollt ihr eine Familie gründen, eine Weltreise unternehmen und/oder einfach zusammen alt werden? Wenn du deinem Schwarm einen Liebesbrief schreibst, sind solche Äußerungen vielleicht etwas zu viel des Guten und du solltest es ruhiger angehen. Etwas wie "Ich freue mich darauf, dich Tag für Tag besser kennen zu lernen" tut es auch!

Do's and Dont's: Tipps zum Schreiben

Vermeide am besten folgendes beim Schreiben:

  • Du brauchst keine hochgestochenen oder kitschigen Formulierungen
  • Krakelschrift – auch wenn sie charakteristisch für dich ist. Wenn sie schlecht zu lesen ist, macht das dem Leser oder Leserin einfach keinen Spaß, Wörter erraten zu müssen statt sie genießen zu können
  • Vermeide ständige Wiederholungen (ein "Ich liebe dich" und Co. wirken stärker, wenn du sie dosiert einsetzt)
  • Verzichte auf vorgefertigte Briefe aus dem Internet – die können eure Liebe nicht so erfassen und ausdrücken, wie du es kannst!

Davon darfst du gerne Gebrauch machen:

  • Achte auf korrekte Schreibweisen und auch der eine oder andere Absatz ist nicht verkehrt
  • Schreibe in eurem Duktus und versuche eher locker zu formulieren, damit der Brief nicht verkrampft wirkt
  • Bediene dich ruhig an Vergleichen ("Unsere Liebe ist wie im Film XY und für uns wünsche ich mir genauso ein Happy End")
  • Schreibe einen ersten Entwurf – oder mehrere! – bis du zufrieden bist und erst dann schreibst du alles auf ein schönes Briefpapier

Anlässe für einen Liebesbrief

Es gibt viele wundervolle Anlässe für eine schriftliche Liebeserklärung, auch an einem vermeintlich normalen Tag kann eine solche das Herz des anderen vor Freude zum Hüpfen bringen.

  • Liebesbrief zum Jahrestag: Hier kannst du mit der Anzahl der Jahre oder Tage starten (z. B. "1460 Tage mit dir – und ich freue mich auf die nächsten 14.600 Tage")
  • Liebesbrief zum Geburtstag: Mache deiner oder deinem Liebsten ein Kompliment und gib ihm oder ihr das Gefühl, etwas Besonderes zu sein und von dir genauso geliebt zu werden, wie er oder sie ist.
  • Liebesbrief vor einer langen Reise: Ihr seid eine Weile räumlich getrennt und du zeigst ihr oder ihm, wie sehr du sie oder ihn liebst und vermissen wirst. Und wie sehr du dich jetzt schon auf das Wiedersehen freust. Tipp: Schicke den Brief vorab an das Ziel deines Schatzes!
  • Liebesbrief nach Trennung: Die richtigen Worte nach einer Trennung zu finden ist nicht leicht. Oftmals machen Verletzungen die Kommunikation untereinander schwierig. Je nachdem, wie ihr auseinandergegangen seid – war es nur ein unsinniger Streit? – solltest du darlegen, wie du dich damit fühlst, was du anders machen willst und wenn angebracht, eine ernstgemeinte Entschuldigung vorbringen. Verzichte auf darauf, dich endlos über alles Schlechte in der Beziehung auszulassen und lasse ebenfalls Vorwürfe außen vor – die gehören nicht in einen Brief aus dem Herzen. Stelle das Besondere eurer Beziehung heraus und warum du dein Leben wieder mit ihm oder ihr teilen willst.  

Liebesbrief mit dem gewissen Extra

Liebesbrief schreiben: Herzballons mit Briefen im Himmel
© Pincasso / Shutterstock

Ein Liebesbrief, der von Herzen kommt, löst bei eurem Schatz so oder so großes Herzklopfen aus. Noch schöner wird es mit einem Foto von euch oder einem anderen Andenken (z. B. eine kleine Muschel von eurem ersten gemeinsamen Urlaub am Meer).

Auch eine besondere Optik schindet Eindruck: Ein Brief als Flaschenpost oder an einem Herzballon befestigt. Klassischer wird es mit einem Blumenstrauß (Rosen sind der Klassiker, aber auch die Lieblingsblumen deiner Liebe sind eine gute Wahl), der zum Beispiel ein gutes Begleitwerk ist, wenn der Lieblingsmensch Geburtstag hat oder ihr euren Jahrestag feiert.

Warum sich die Mühe machen? Aus diesem einen Grund ...

Der Grund dafür ist natürlich eure einzigartige Liebe, die es verdient, verewigt zu werden. Klar könnt ihr eure Messengerchats archivieren, aber wie oft schaut ihr euch die wirklich an (dasselbe passiert ja mit den viiiielen Fotos auf dem Smartphone)? Ein Liebesbrief ist nicht mal eben dahin getippt und abgeschickt. Es stecken intime Gedanken, Gefühle und zudem viel Mühe drin – und vielleicht auch etwas, das ihr euch sonst nicht zu sagen wagt. Zumindest noch nicht. 

Für mehr Liebe im Alltag

Eine Liebesbekundung á la "Ich liebe dich" liegt im Liebesbrief natürlich nahe. Da du vermutlich nicht jeden Tag einen schreiben wirst, gibt es noch andere Methoden, das zu tun. Ihr könnt euch Liebessätze sagen, wie "Ich vertraue dir". Auch wortlose Gesten, wie ein Kuss auf die Stirn, zeigen, wie wichtig ihr euch seid. 


Mehr zum Thema