"Das bereue ich am meisten in meinem Leben": 3 Generationen erzählen

Jede von uns trifft Entscheidungen, die sie später bereut. Wir haben drei Frauen aus einer Familie gefragt: "Was war dein größter Fehler?"

Unsere Serie "3 Generationen erzählen"

In der Redaktion diskutieren wir regelmäßig Themen, die uns selbst bewegen und beschäftigen - die Partnersuche, die Liebe, die Eltern, die Schönheit, der Sinn des Lebens oder unser Verhältnis zum Job. Dabei fällt immer wieder auf, dass die verschiedenen Generationen ganz unterschiedlich ticken. 

Daher haben wir die Serie "3 Generationen erzählen" ins Leben gerufen, in der wir Frauen  unterschiedlichen Alters zu Wort kommen lassen. Es lohnt sich, immer wieder reinzuschauen!

Heute geht es um das Thema Bereuen. Wir haben drei Frauen einer Familie gefragt: "Was bereust du am meisten?"

Sophie (21) hätte sich gern dem sozialen Druck nach dem Abi entzogen

Schon viele Jahre, bevor ich wusste, was ein Studium eigentlich konkret bedeutet, war ich mir sicher, dass ich eines Tages auf die Uni will. Auch als Abiturientin mit guten Noten kam für mich nichts anderes infrage. Um mich herum sprachen alle nur von den verschiedenen Universitäten, Numerus Clausus und Bewerbungsfristen.

Ohne viel darüber nachzudenken, bewarb ich mich für einen sehr allgemeinen Studiengang, ganz nach dem Motto "damit kannst du später alles machen." Nie dachte ich über eine Berufsausbildung oder einen direkten Berufseinstieg nach dem Abi nach.

Heute bereue ich, dass ich nur studiert habe, weil ich das Gefühl hatte, dass es sich so gehört. Eine Ausbildung oder ein praxisbezogeneres Studium hätte wohl eher zu mir gepasst. Man sollte sich nicht immer an seinem Umfeld orientieren, wenn es darum geht, wichtige Entscheidungen zu treffen.

Christine (57) sagt: "Ich habe mich viel zu schnell entmutigen lassen"

Operngesang fasziniert mich, seit ich ein junges Mädchen bin. Heute bin ich Geigerin und ich liebe meinen Beruf. Und doch bleibt immer ein kleines bisschen Reue über eine Entscheidung, die bald schon 40 Jahre alt ist.

Mit 18 fing ich mein Geigenstudium an der Musikhochschule an und bekam nebenbei Gesangsunterricht. Singen begeisterte mich und ich wusste, dass ich nicht schlecht war. Gerne hätte ich mich zur Prüfung für Operngesang angemeldet, doch mein Selbstbewusstsein war zu klein und meine Scham zu groß.

Eines Tages nahm ich schließlich doch meinen ganzen Mut zusammen und nahm an der Prüfung teil. Von einem Professor kam positives Feedback, doch von einem anderen bekam ich zu hören, dass ich wenig Potenzial hätte. Ich ließ mich sofort entmutigen, gab meinen heimlichen Traum auf und konzentrierte mich von da an nur noch auf die Geige.

Heute weiß ich, dass es mir nur an Selbstvertrauen und Mut gefehlt hat, für meinen Traum einzustehen, und dass ich nicht auf die Meinung von Einzelnen hätte hören sollen.

Suzanne (92) bedauert ihre finanzielle Abhängigkeit

Es hat sich viel verändert seit meiner Jugend. Als Mädchen waren wir damals nicht so frei in unseren Entscheidungen, unser Weg war vorbestimmter und wir hatten es sehr schwer, ein unabhängiges Leben zu führen. Heute ist es für eine Frau ganz normal, alleine zu wohnen, ihr eigenes Geld zu verdienen und zu leben, wie sie will.

Ich habe zwar studiert, aber nie wirklich gearbeitet. Dadurch war ich mein ganzes Leben finanziell anhängig von meinem Mann. Das ist etwas, dass ich aus heutiger Sicht bedauere.

All die Jahre habe ich mich ehrenamtlich betätigt und mich aktiv in der Gesellschaft eingebracht, aber ganz unabhängig war ich nie. Alles geschah in Absprache mit meinem Mann - für jeden Schritt brauchte eine Frau damals das Einverständnis des Ehemannes.

Ich beobachte mit viel Bewunderung den Mut und Tatendrang meiner Töchter und Enkelinnen, die ein selbstbestimmtes Leben führen. Jede Frau sollte sich auch als Ehefrau und Mutter ihre Unabhängigkeit bewahren, um Entscheidungen frei treffen zu können – etwas, das mir noch nicht möglich war.

VIDEOTIPP: Diese 10 Dinge solltest du tun, bevor du alt bist!

Dinge, die im Leben getan haben sollten

Wer hier schreibt:

Sophie Lahusen
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

teaser_3