VG-Wort Pixel

THANK GOD! Die 10-10-10-Methode hilft dir bei deinen schwersten Entscheidungen

10-10-10-Methode: Eine Frau denkt über eine schwere Entscheidung nach
© fizkes / Shutterstock
Du stehst vor einer kniffligen Entscheidung? Oder zwischen zwei bis 100 widerstreitenden Gefühlen? Dann ist die 10-10-10-Methode genau das, was du jetzt brauchst.

Wir haben es ja schon das eine oder andere Mal festgestellt: Das Leben kann ganz schön kompliziert sein. All die Eindrücke, die jeden Tag auf uns einströmen, die Erwartungen, die andere an uns stellen oder zu stellen scheinen, die Ansprüche, mit denen wir uns selbst unter Druck setzen, ... – damit ist die Liste noch lange nicht zu Ende. Zu allem Überfluss müssen wir dann auch noch ständig irgendwelche Entscheidungen treffen, von denen manche tatsächlich ziemlich wichtig sind. Für solche Fälle hat die US-amerikanische Wirtschaftsjournalistin und Buchautorin Suzy Welch eine Methode entwickelt, die uns wirklich dabei helfen kann, den richtigen Weg zu finden: Die 10-10-10-Methode.

So funktioniert die 10-10-10-Methode bei Entscheidungen

Die 10-10-10-Methode soll uns dabei unterstützen, uns über die Konsequenzen einer Entscheidung Gedanken zu machen und im besten Fall darüber klar zu werden. Der Kern der Methode liegt darin, sich zu fragen:

  • Welche Auswirkungen hat es in 10 Minuten, wenn ich mich für A entscheide?
  • Welche Auswirkungen hat es in 10 Monaten, wenn ich mich für A entscheide?
  • Und welche Auswirkungen hat es in 10 Jahren, wenn ich mich für A entscheide?  

Und genauso soll man dann für die andere Option vorgehen: 

  • Welche Auswirkungen hat es in 10 Minuten, wenn ich mich NICHT für A entscheide?
  • Welche Auswirkungen hat es in 10 Monaten, wenn ich mich NICHT für A entscheide?
  • Und welche Auswirkungen hat es in 10 Jahren, wenn ich mich NICHT für A entscheide?  

Natürlich müssen wir, um die Methode anwenden zu können, zunächst einmal in unserem Kopf klarkriegen, vor welchem Problem wir eigentlich stehen und welche Optionen wir haben, um es zu lösen. Am besten formulieren wir dazu eine möglichst klare Frage, z. B. "Bitte ich meine Vorgesetzte um einen Termin, um mit ihr darüber zu sprechen, was mich gerade nervt und mir die Arbeit erschwert? " oder "Fahre ich mit meiner Freundin in den Urlaub ans Meer, obwohl ich zur Zeit mehr Lust auf ein Solo-Abenteuer in den Bergen hätte?". Anhand dieser Frage können wir die beiden unterschiedlichen Szenarien durchspielen und uns ihre Auswirkungen auf die mittel- bis langfristige Zukunft vor Augen führen.

Warum nicht einfach aufs Bauchgefühl hören?

Natürlich kann gerade bei sehr komplizierten Entscheidungen auch unser Bauchgefühl ein ausgezeichneter Wegweiser sein. Schließlich zieht es all unsere bewussten und unbewussten Erfahrungen zu Rate und empfiehlt uns aufgrund derer oft den richtigen Weg. Doch manchmal verleitet unser Gefühl uns auch dazu, einen Entschluss zu treffen, der uns zwar schnell und kurzfristig glücklich macht und in diesem Moment der leichtere ist, den wir aber in 10 Monaten oder fünf Jahren mit hoher Wahrscheinlichkeit bereuen würden. Und das können wir mithilfe der 10-10-10-Methode verhindern.

Außerdem kann unsere Intuition in emotional unruhigen Phasen zum Teil ziemlich schwer zu verstehen sein. Wenn Frust, Ärger oder Trauer in uns wüten, ist es nahezu unmöglich zu hören, was eigentlich das Bauchgefühl gerade genau sagen will. Insofern ist die 10-10-10-Methode eine gute Stütze, mit der wir übrigens auch unsere Gefühle hinterfragen und einordnen können: Ist mein Ärger nur so eine temporäre Laune, die ich vorbeiziehen lassen oder von der ich mich ablenken sollte, oder muss ich reagieren und etwas tun, damit es mir besser geht?

Und falls dich diese Frage öfter beschäftigt, die 10-10-10-Methode dich aber nicht wirklich weiterbringt: Vielleicht sind unsere Artikel über schlechte Laune oder Gefühle verstehen für dich interessant.🤷‍♀️


Mehr zum Thema