VG-Wort Pixel

Psychologie Diese 4 Lebensereignisse können unsere Persönlichkeit als Erwachsene noch verändern

Drei Frauen lachen zusammen: Diese 4 Lebensereignisse können unsere Persönlichkeit als Erwachsene verändern
© Monkey Business / Adobe Stock
Steht unser Charakter von Geburt an fest, oder entwickeln wir uns im Laufe des Lebens weiter? Eine Studie legt nahe, dass unsere Persönlichkeitsmerkmale sich durch bestimmte Ereignisse im Leben noch verändern können.

"So bin ich eben", sagen viele von uns gern. Aber ist das wirklich so? Stehen unsere Charaktermerkmale von Kindheit an fest und entwickeln sich nicht mehr nennenswert weiter? Lange hat sich die Wissenschaft schwergetan, diese Frage zu beantworten, Studien lieferten keine eindeutigen Antworten.

Eine aktuelle Forschungsarbeit suggeriert nun, dass bestimmte einschneidende Erlebnisse durchaus für Veränderungen in unserer Persönlichkeit sorgen können. Dafür haben Forschende Daten aus 16 Jahren von insgesamt 35.000 Australier:innen ausgewertet. Sie haben das psychologische Konzept der "Big Five" zugrunde gelegt, also die fünf wesentlichen Aspekte der menschlichen Persönlichkeit: Offenheit, Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Verträglichkeit und Neurotizismus. Diese fünf Charaktermerkmale sind bei allen Menschen vorhanden, allerdings unterschiedlich stark ausgeprägt. Basierend auf diesen Ausprägungen bildet sich unsere individuelle Persönlichkeit.

Bisher ging man größtenteils davon aus, dass sich die Werte auf der Skala dieser Eigenschaften schon recht früh in unserem Leben festigen. Die neue Studie legt aber nahe, dass es bestimmte Lebensereignisse gibt, die unseren Grad dieser Merkmale noch verändern können.

Diese 4 einschneidenden Erlebnisse können unseren Charakter im Laufe des Lebens noch verändern

1. Krankheit

Wer schon mal plötzlich krank geworden ist oder sich schwer verletzt hat, wird laut den Studien:autorinnen extrovertierter – Frauen übrigens gleich dreimal so stark wie Männer. Wenn Familienmitglieder krank werden, macht das Frauen ebenfalls extrovertierter und offener. Bei Männern konnten die Forschenden diesen Effekt nicht beobachten. Ob das damit zusammenhängt, dass Frauen in der westlichen Gesellschaft einen Großteil der Care-Arbeit übernehmen und sich insofern mehr um ihre Mitmenschen sorgen (und zwar im doppelten Wortsinn)?

2. Geldsorgen

Auch finanzielle Probleme können laut der Studie so einschneidend sein, dass sie unsere Persönlichkeitsmerkmale verschieben. Wer unter großen Geldsorgen leidet, wird dadurch meistens extrovertierter und weniger gewissenhaft. Männer werden durch Finanzprobleme übrigens emotional weniger stabil – bei Frauen konnten die Wissenschaftler:innen diesen Effekt nicht beobachten.

3. Hochzeit

Auch eine Hochzeit kann eine große Wirkung auf unsere Persönlichkeit haben. Besonders spannend war, dass es hier einen sehr großen Unterschied bei Frauen und Männern gab: Frauen werden im Durchschnitt durch die Heirat nämlich emotional instabiler sowie weniger empathisch und rücksichtsvoll. Männer wiederum scheinen sich durch das Jawort nicht sonderlich zu verändern.

4. Rente

Den gegenteiligen Effekt hat laut der Untersuchung der Rentenbeginn. Hier konnten die Forschenden etwas bestätigen, was sie die "Grumpy Old Man"-Hypothese nennen. Männer werden mit dem Renteneintritt also offenbar unverträglicher, weniger empathisch und rücksichtsvoll, während Frauen sich mit dem Ende des Arbeitslebens nicht nennenswert verändern. Na, immerhin gleicht sich der Effekt der Hochzeit damit wieder aus!

Solche Studienergebnisse sind natürlich nicht auf jede einzelne Person auf diesem Planeten anwendbar. Aber trotzdem geben sie spannende Einblicke in die menschliche Psyche. Vielleicht erkennst du den einen oder anderen Effekt ja bei dir oder jemandem aus deinem Umfeld wieder?

Verwendete Quellen: businessinsider.de, psychologytoday.com

Brigitte

Mehr zum Thema