VG-Wort Pixel

Selbstbewusstsein 5 Anzeichen, dass jemand nicht wirklich stark ist – sondern nur ein großes Ego hat

Junge Frau schaut nachdenklich zur Seite: 5 Anzeichen, dass jemand nicht wirklich stark ist – sondern nur ein großes Ego hat
© insta_photos / Shutterstock
Häufig verwechseln wir mentale Stärke mit Machtgehabe und einem großen Ego. An diesen Verhaltensweisen erkennst du solche vermeintlich selbstbewussten Poser:innen.

Was bedeutet es, stark zu sein? Auf den ersten Blick empfinden wir oft Menschen als stark, die laut sind, sich durchsetzen können und ihre Pläne um jeden Preis durchziehen. Aber hier liegt ein Missverständnis vor. Denn diese Verhaltensweisen sind keine Anzeichen für wahre innere Stärke – sondern für ein großes Ego. Der große Unterschied liegt darin, dass diese Art von Menschen vor allem ihren Willen durchsetzen muss. In Wirklichkeit haben sie ein ganz kleines Selbstbewusstsein, und um das zu kaschieren, täuschen sie Stärke und Selbstsicherheit mit Machtgehabe und Einzelkämpfer-Mentalität vor. Angewohnheiten wie diese entlarven sie:

5 Warnsignale, dass eine Person keine mentale Stärke, sondern ein großes Ego hat

1. Sie kann keine Schwäche eingestehen

Verletzlichkeit = Schwäche. Nach dieser Gleichung leben Menschen mit einem großen Ego. Ihre Schutzmauer durchbricht nichts, sie lassen nichts und niemanden an sich heran. Aber ist das wirklich ein Zeichen von Stärke? Nein. Denn wahre Kraft liegt darin, auch mal verletzlich und ja, schwach, sein zu können. Das erfordert viel mehr Stärke, als immer den emotionalen Stein zu spielen.

2. Sie vertuscht ihre Fehler

Fehler gehören zum Leben dazu. Jede:r macht welche – egal, ob CEO eines Weltkonzerns, Lehrerin oder Kindergartenkind. Wer sich nur von seinem Ego leiten lässt, gesteht anderen und auch sich selbst aber keine Fehler zu. Denn die sind aus Ego-Sicht ein Zeichen von Schwäche. Menschen mit wahrer innerer Kraft aber wissen, dass Fehltritte menschlich sind und es eine Menge Selbstbewusstsein braucht, sie einzugestehen – und zu verzeihen. Denn nur so kommen wir wirklich weiter.

3. Sie weiß nicht, wann es Zeit zum Aufgeben ist

Natürlich machen die meisten Menschen fleißig Pläne für ihr Leben. Manchmal laufen die Dinge genau so, wie wir sie uns wünschen – manchmal aber auch nicht. Scheitern ist ein Teil des Lebens. Das Ego versucht aber immer wieder hartnäckig, uns das auszureden. Bloß niemals aufgeben! Dabei zeugt es von größerer Stärke, wenn wir uns eingestehen können, dass etwas nicht funktioniert und wir besser einen neuen Weg einschlagen. Alles andere ist reine Sturheit – und die verbaut uns so manche tolle Chance.

4. Sie legt viel Wert auf die Meinungen anderer

Wir müssen alle innerhalb unseres sozialen Umfelds mit Menschen auskommen. Und es ist auch nur natürlich, dass wir von anderen gemocht werden wollen. Aber es gibt Menschen, die ihr ganzes Leben nur danach ausrichten, was die Gesellschaft oder bestimmte Personen von ihnen erwarten. Wenn sie dann die Anerkennung dieser Personen haben, fühlen sie sich stark. Dabei braucht es viel mehr Mut, für sich selbst und seine Werte einzustehen – auch wenn man damit vielleicht aneckt.

5. Sie nimmt keine Hilfe an

Niemand kann dauerhaft als Insel leben – wir alle brauchen andere Menschen. Personen, die sich sehr von ihrem Ego leiten lassen, empfinden es aber häufig als Zeichen von Schwäche, um Hilfe zu bitten. Das schaffe ich auch alleine! Ich brauche niemanden! Wer wirklich innerlich stark ist, erlaubt sich, auch mal schwach zu sein – und ist klug genug zu erkennen, wenn er oder sie allein eben nicht weiterkommt. Und das Wichtigste: Starke Menschen wissen, dass das auch vollkommen okay ist.

Brigitte

Mehr zum Thema